20 interessante iPhone-Spiele 2013 - Tiny Thief, Pocket Trains

(Special)

Platz 6: Tiny Thief

Als Dieb im Mittelalter habt ihr's nicht leicht. Nur ein findiger Kopf weiß Wachen zu umgehen und Rätsel zu lösen, um an versteckte Nahrung zu gelangen. In Tiny Thief stellt ihr euer Können nun auch auf iOS auf die Probe.

Als winziger Dieb überlistet ihr Wachen, um an die Beute zu gelangen (hier ein Schwein).Als winziger Dieb überlistet ihr Wachen, um an die Beute zu gelangen (hier ein Schwein).

Das Puzzle-Abenteuer versetzt euch in bildschirmgroße Mittelalter-Umgebungen, in denen ihr allerlei Dinge klauen sollt. Auf Fingerdruck bewegt sich der virtuelle Robin Hood zum Zielpunkt und führt gegebenenfalls Aktionen aus. So balanciert ihr über Seile, grabt Tunnel und versteckt euch in Fässern. Denn keinesfalls dürfen euch herumlaufende Wachen bei eurem Treiben erwischen.

Das erzeugt gleichzeitig Spannung und fordert die Gehirnzellen. Denn Diebesgut vom Schwein bis zum Käse ist oft nur über Umwege zu bekommen. Noch schwieriger sind die Nebenziele, die ihr optional aufsammelt. Denn diese verstecken sich unverschämt gut in der Pixelkulisse.

Wer stecken bleibt, nutzt eine Spielhilfe, die aber nur alle paar Stunden abrufbar ist. Grafisch besticht Tiny Thief auf iOS wie auf Android mit zweidimensionaler HD-Optik, die voller Details steckt.

spieletipps-Fazit: Ideenreiches Schleich-Abenteuer, das viel Einfallsreichtum verlangt und mit stilsicherer Präsentation aufwartet.

Mehr zu Tiny Thief

Platz 5: Pocket Trains

Die Erfolgsgeschichte von Pocket Planes geht weiter: Mit Pocket Trains kümmert ihr euch aber nicht um die eigene Fluggesellschaft, sondern um euer Eisenbahnimperium.

Mit genug Geld baut ihr teure Zug-Verbindungen zu neuen Städten und versorgt sie mit Gütern.Mit genug Geld baut ihr teure Zug-Verbindungen zu neuen Städten und versorgt sie mit Gütern.

Das Spielprinzip gleicht dem Vorgänger: Ihr verbindet weltweit Städte und beliefert sie mit Waren, allerdings nun über den Gleisweg. Beladet Züge mit lukrativen Waren und Passagieren, um sie schnell zum Ziel zu bringen.

Ebenso transportiert ihr Kisten, in denen sich Zugteile befinden. Aus diesen baut ihr neue Loks für weitere Strecken oder Tankwagen. Letztere sind sehr nützlich, denn die Eisenbahnen benötigen Treibstoff, der sich nur langsam regeneriert. Das sorgt für Spielpausen, es sei denn ihr investiert sogenannte "Bux", um aufzutanken. Selbige erhaltet ihr aber nur für erfolgreiche Aufträge oder als In-App-Kauf.

Der Gleisausbau ist teuer, weswegen ihr tage- und wochenlang am Ball bleiben müsst. Gut, dass das Spiel auch weiterläuft, während ihr gerade nicht spielt. Pocket Trains setzt abermals auf eine putzige Optik mit den markanten "Bitizen"-Figuren und grober Pixel-Grafik.

spieletipps-Fazit: Abermals hochmotivierende und kostenlose Aufbausimulation mit knuffiger Optik, aber gemächlichem Spielablauf.

Mehr zu Pocket Trains

Weiter mit: Asphalt 8 - Airborne, Oceanhorn

Tags: Science-Fiction   Fantasy  

Kommentare anzeigen

Die 10 besten Aufbauspiele

Die 10 besten Aufbauspiele

In den vergangenen Jahren haben die Entwickler Aufbaustrategen nicht gerade mit viel Nachschub verwöhnt. Dennoch (...) mehr

Weitere Artikel

Leserwahl zum GOTY 2016 - Entscheidet hier über das Spiel des Jahres + tolle Gewinne

Leserwahl zum GOTY 2016 - Entscheidet hier über das Spiel des Jahres + tolle Gewinne

Ihr habt die Wahl! Ihr entscheidet, welches Spiel das schönste, beste und tollste dieses Jahr war. Ab sofort d&uum (...) mehr

Weitere News

Gewinnspiel

Adventskalender Tür 10: Skylanders Imaginators
Jetzt mitmachen!

Newsletter

Mit diesem Formular kannst du den Spieletipps.de Newsletter kostenlos abonnieren.

zurück zur Special-Übersicht