Test Minecraft - Mehrspielermodus und Versionsunterschiede

Vier oder acht Freunde spielen gemeinsam

In der Welt sonst findet ihr euch leicht zurecht. Das liegt nicht nur an der guten Menüführung, sondern auch an der intuitiven Steuerung.

Wie lange ihr wohl an so einem Schloss sitzt?Wie lange ihr wohl an so einem Schloss sitzt?

Ihr bewegt und schaut euch mit den Knüppeln um und klickt auf die Schultertasten, um Blöcke zu benutzen oder auch Monster anzugreifen. Die anderen Knöpfe nutzt ihr für Sprungeinlagen oder das Inventar. Vor allem Konsoleros gewöhnen sich im Nu an die Controller-Steuerung und auch PC-Spielern fällt der Umstieg leicht.

Aber was wollt ihr euch schon alleine in Minecraft herumtreiben? Ladet lieber eure Freunde mit ein. Bis zu vier Spieler können lokal auf einem geteilten Bildschirm gemeinsam eine Landschaft erkunden, online sind es maximal acht. Natürlich ist das nichts im Vergleich zu den riesigen Servern der PC-Version, aber bei der begrenzten Spielwelt völlig in Ordnung.

Dieses Video zu Minecraft schon gesehen?

Welche Version sollt ihr euch holen?

Moment, euch kommt das alles bekannt vor? Das ist keinesfalls abwegig, denn die PS3-Version ist mit der Xbox 360-Variante fast identisch. Es gibt kleine Unterschiede, wie etwa kostenpflichtige, exklusive Inhalte für PS3-Spieler oder die zukünftige Unterstützung, die PS Vita-Konsole als Controller zu nutzen. Sowas fällt allerdings kaum ins Gewicht. Grafisch und spielerisch überzeugen beide gleich.

Kämpfen, erbauen oder einfach nur überleben - das könnt ihr auch in der PS3-Version.Kämpfen, erbauen oder einfach nur überleben - das könnt ihr auch in der PS3-Version.

Verglichen mit der PC-Version müssen beide Konsolen ihren Hut ziehen. Die PC-Fassung ist gigantisch und bietet endlose Welten sowie kostenlose Mods und Texturen. Konsoleros geben sich gezwungenermaßen mit begrenzten Arealen und kostenpflichtigen Zusatzinhalten zufrieden. Dafür fällt Neuankömmlingen der Start ins Minecraft-Universum auf der Konsole dank der Einstiegshilfe deutlich leichter.

Was ist also besser? Das kommt darauf an, was ihr von Minecraft erwartet. Wollt ihr in der Welt versinken und eigene, grenzenlose Landschaften erschaffen, wählt ihr die PC-Edition. Möchtet ihr dagegen einen leichten Zugang zum Spiel und ein paar Runden mit euren Freunden spielen, kauft ihr lieber eine der Konsolenversionen. Habt ihr dagegen schon die Xbox 360-Fassung, braucht ihr die PS3-Edition nicht mehr.

Weiter mit:

Inhalt

Tags: Splitscreen   Singleplayer   Multiplayer  

Kommentare anzeigen

Rennspiele 2017: Diese Raserspektakel erwarten euch

Rennspiele 2017: Diese Raserspektakel erwarten euch

Von Gran Turismo bis Need for Speed: 2017 scheint ein hoffnungsvolles Jahr für Rennpiloten zu werden. Viele (...) mehr

Weitere Artikel

#gamesweekberlin: Opening Summit jetzt im Livestream mitverfolgen

#gamesweekberlin: Opening Summit jetzt im Livestream mitverfolgen

Es geht los! Die #gamesweekberlin öffnet ihre Pforten und startet mit dem großen Opening Summit. Auf dem Redn (...) mehr

Weitere News

Newsletter

Mit diesem Formular kannst du den Spieletipps.de Newsletter kostenlos abonnieren.

Minecraft (Übersicht)