Vorschau Lightning Returns - FF 13 - Steht die Zeit still oder rennt sie euch davon?

Die Zeit steht still - doch für wie lange?

Nach den Einführungen und den ersten paar Scharmützeln in einer Stadt befindet ihr euch in einem von Licht durchfluteten Raum. Dabei handelt es sich um die sogenannte Arche. Ein Ort, an dem die Zeit still steht. Hier findet ihr auch den Baum Yggdrasil und einen alten Bekannten, nämlich den Jungen namens Hope.

Hope ist wieder ein Kind. Doch weiß er mehr, als man ihm zutrauen möchte.Hope ist wieder ein Kind. Doch weiß er mehr, als man ihm zutrauen möchte.

War er in Final Fantasy 13-2 bereits erwachsen, ist er in dieser zukünftigen Welt wieder ein Kind. Warum das so ist, weiß er selbst nicht. Scheinbar umgibt Hope ein größeres Geheimnis, das sich im Laufe des Spiels hoffentlich noch lüften wird.

Seine Jugend tut allerdings seiner Weisheit keinen Abbruch. Von der Arche aus versorgt er Lightning während ihrer Abenteuer mit Informationen, verwaltet Gegnerdaten und gibt allerlei aufschlussreiche Hinweise zur weiteren Vorgehensweise.

Während so etwas wie Zeit in der Arche nicht existiert, vergeht sie jedoch in der restlichen Welt ganz normal. Jeden Tag um sechs Uhr morgens werdet ihr - ob ihr es wollt oder nicht - in die Arche beordert. Dort erstattet ihr Bericht über eure Erfolge, erhaltet neue Ausrüstungsgegenstände, pflegt Yggdrasil und plaudert mit Hope. Anschließend geht es wieder in die Welt und ihr dürft genau ab dem Zeitpunkt weitermachen, an dem ihr sie verlassen habt.

Dieses Video zu Lightning Returns - FF 13 schon gesehen?

Planungsarbeit unter gepflegtem Zeitdruck

In der Welt von Lightning Returns gibt es viel zu tun. Square-Enix hat sich offenbar einen der Hauptkritikpunkte an Final Fantasy 13 zu Herzen genommen und große Änderungen eingeführt. Soll heißen: Ihr habt nahezu die Freiheit über euer Handeln. Keine Schlauch-Levels mehr. Ihr entscheidet, welche Aufgabe ihr als nächstes in Angriff nehmen wollt, welchen Gegner ihr vermöbelt, welche der vier Hauptareale ihr erforscht und nach welchen Schätzen ihr sucht.

Die Welt von Lightning Returns steht euch offen.Die Welt von Lightning Returns steht euch offen.

So ganz ohne Rahmen läuft das alles aber dennoch nicht. Schließlich sollt ihr das Ende der Welt hinauszögern, während die Zeit immer weiter verstreicht. Im Spiel habt ihr ständig eine Uhr im Blick, die euch die aktuelle Tageszeit anzeigt. Auch seht ihr stets, wie viele Tage euer Abenteuer bereits andauert. Das erinnert ein wenig an Legend of Zelda - Majora's Mask auf dem N64. Doch während ihr in Zelda die Zeit zurückdrehen könnt, geht es in Lightning Returns stets voran. Nur halt mal schneller, mal langsamer. Das hängt ganz von euren Handlungen ab.

Wenn ihr Aufträge erfüllt, erhaltet ihr nicht nur Belohnungen in Form von Geld (Gil, so die Währung im Spiel). Spezielle Ausrüstungsgegenstände winken ebenso, wie die ersehnten Zeitverzögerungen. Außerdem verbessert ihr durch erfüllte Aufträge auch Lightnings Werte in Bereichen wie Angriffskraft, Abwehr, Geschwindigkeit und Magiestärke. Richtig: Es gibt kein Level-System und keine Erfahrungspunkte. Dennoch wird Lightning kontinuierlich stärker und lernt neue Fähigkeiten.

Weiter mit:

Tags: Fantasy   Singleplayer  

Kommentare anzeigen

Die 10 besten Aufbauspiele

Die 10 besten Aufbauspiele

In den vergangenen Jahren haben die Entwickler Aufbaustrategen nicht gerade mit viel Nachschub verwöhnt. Dennoch (...) mehr

Weitere Artikel

Final Fantasy 15: Square Enix stellt umfangreichen Update-Plan inklusive Story-Änderungen vor

Final Fantasy 15: Square Enix stellt umfangreichen Update-Plan inklusive Story-Änderungen vor

Mit der Veröffentlichung von Final Fantasy 15 setzt sich das Entwicklerteam von Square Enix nicht zur Ruhe, sonder (...) mehr

Weitere News

Newsletter

Mit diesem Formular kannst du den Spieletipps.de Newsletter kostenlos abonnieren.

Meinungen - Lightning Returns - Final Fantasy 13

Prajos
99

Alle Meinungen

Lightning Returns - FF 13 (Übersicht)