Vorschau The Elder Scrolls Online: Schatten liegen über Tamriel

von Marcus Heckler (14. Februar 2014)

The Elder Scrolls Online wirft euch in den Krieg um den Kaiserthron von Tamriel. Bethesda präsentiert euch ein Online-Rollenspiel, das es in sich hat.

In The Elder Scrolls Online kämpft ihr um den Rubinthron von Tamriel.In The Elder Scrolls Online kämpft ihr um den Rubinthron von Tamriel.

Es gehört bereits zur Tradition, dass ihr ein Spiel der "Elder Scrolls"-Reihe als Gefangener beginnt. The Elder Scrolls Online macht da keine Ausnahme. Dieses Mal trifft es euren zukünftigen Helden allerdings besonders hart. Der Gute ist nämlich eigentlich schon tot und seiner Seele beraubt.

Dazu kommt, dass ihr euch nicht mehr in Nirn, der Welt der Sterblichen, befindet. Vielmehr seid ihr im Reich von Molag Bal gefangen. Der Daedra-Fürst plant Kalthafen, seine Domäne, mit Nirn zu verbinden. So beginnt eure Reise in The Elder Scrolls Online wieder einmal mit dem Ausbruch aus einem Gefängnis.

Von da an entfaltet sich die stimmungsvolle Geschichte des neuen Online-Rollenspiels aus dem Hause Bethesda. Die Atmosphäre stimmt und bereits nach den ersten Spielstunden wird eines deutlich: The Elder Scrolls Online bietet eine ernstzunehmende Konkurrenz zu bekannten Online-Rollenspielen wie beispielsweise Guild Wars 2.

Aldmeri-Dominion, Dolchsturz-Bündnis oder Ebenherz-Pakt?

Die Charaktererschaffung stellt euch vor die klassischen Rollenspiel-Fragen: Welchem Volk möchtet ihr angehören? Welche Klasse hat euer Held und wie soll er aussehen?

Ihr wählt zunächst eine der drei Allianzen und grenzt damit die Völkerauswahl ein. Ähnlich wie in World of Warcraft sind die Völker Tamriels nämlich auf Allianzen verteilt. Diese bringen keine besonderen Vorteile, sie legen lediglich die Auswahl der Völker fest. Besitzer der "Imperial Edition" greifen auf die "Kaiserlichen" als zehntes Volk zu. Die Kaiserlichen wählen ihre Allianz übrigens frei.

Danach stehen euch vier Klassen zur Verfügung: Dragonknight (Drachenritter), Templar (Templer), Sorcerer (Zauberer) und Nightblade (Nachtklinge). Der Drachenritter nutzt Kampfmagie, erschafft eine Dornenrüstung oder greift mit Feuerklingen an. Der Templar verbindet starke Angriffsmanöver mit Heilzaubern.

Der Zauberer beschwört beispielsweise Daedra, die Dämonenwesen der Welt von Elder Scrolls. Außerdem wirkt er aus sicherer Entfernung Blitzzauber und andere Magie. Die Nachtklinge übernimmt schließlich die Rolle des heimlichen Attentäters.

Natürlich darf in The Elder Scrolls Online eine detaillierte Gestaltung des Aussehens eurer Helden nicht fehlen. So bestimmt ihr neben der Haar- und Augenfarbe beispielsweise solche Feinheiten wie die Jochbeinhöhe oder Kinnbreite.

Dieses Video zu ESOTU schon gesehen?

Weiter mit: Charakter-Erschaffung und Abenteuer

Tags: Online-Zwang   Fantasy  

Kommentare anzeigen

Steam Summer Sale: Runter mit den Preisen

Steam Summer Sale: Runter mit den Preisen

Es ist endlich Sommer! Das ist nicht nur rein wettertechnisch eine Freude. Denn auch auf Steam schmeißen die (...) mehr

Weitere Artikel

Sony: Die nächste Konsole wird die Playstation 5 sein

Sony: Die nächste Konsole wird die Playstation 5 sein

Mit der PlayStation 4 Pro brachte Sony im November 2016 seine jüngste Konsole auf den Markt. Zur Freude vieler Fan (...) mehr

Weitere News

Newsletter

Mit diesem Formular kannst du den Spieletipps.de Newsletter kostenlos abonnieren.

ESOTU (Übersicht)