Test Anno 1701 - Seite 2

Der freie Händler, unser bester FreundDer freie Händler, unser bester Freund

Kleine Verbesserungen auf hohem Niveau

Die Entwickler haben in das heiß ersehnte Spiel viele kleine Neuerungen eingebaut, die allesamt stimmig sind und aus dem Titel ein wirklich in sich abgerundetes Ganzes machen. So gibt es auf allen Karten den freien Händler, mit dem man jederzeit Waren handeln kann und der einem im Endlosspiel sogar noch kleine Aufträge zuschanzt, mit dem man sich "was dazu verdienen kann". So sucht man verschollene Schiffsladungen zusammen oder besorgt einen bestimmten Rohstoff und vieles mehr. Das erhaltene Gold und die Rohstoffe sind meist leicht verdient und genau wie die kleine Abwechslung zwischendurch sehr willkommen. Mit seinen Gegnern kann man über ein Diplomatiemenü Handels- und Bündnisverträge abschließen oder je nach Gesinnung auch mal etwas Tribut verlangen. Schön sind auch die möglichen Einstellungen für das Endlosspiel. Hier kann man durch sehr viele Detaileinstellungen immer genau seinen persönlichen Schwierigkeitsgrad finden. Von der Größe der Inseln bis zur Auswahl der Gegner und bestimmten Zielen zum Gewinnen des Endlosspiels gibt es eigentlich fast nichts, das sich nicht einstellen lässt. Ebenfalls nett sind die Schule und das Logenhaus, in dem man bestimmte Boni erforschen kann, die verschiedenste Bereiche des Spiels tangieren. Höhere Effizienz bestimmter Produktionsstätten, zusätzliche Bauwerke oder Saboteuere sind nur einige der Spielereien.

Die Grafik ist sehr detailliertDie Grafik ist sehr detailliert

Dieses Video zu Anno 1701 schon gesehen?

Grafik, Sound und Bedienung

Bei der technischen Umsetzung zeigt der neue Entwickler Related Design, wie ein Spiel Ende 2006 aussehen muss. Die Grafik ist unverkennbar "Anno 2006". Niedliche Animationen, schöne Wassereffekte und natürlich Siedler, Tiere und Gebäude in Hülle und Fülle gibt es in höchster Detailverliebtheit zu bestaunen. Als nettes kleines Gimmick hat man das "Postkarten-Tool" eingebaut: Auf Knopfdruck geht die Kamera in Postkarteneinstellung und muss nur noch mittels eines weiteren Knopfdrucks als Screenshot festgehalten werden. Fertig ist die Postkarte mit idyllischem Palmenstrandmotiv! Die Computergegner bzw. -mitspieler sind ebenfalls liebevoll designt und versprühen mit unterschiedlichen Charkteren einen ganz eigenen Charme. Das gleiche gilt für deren einmalige Vertonung und die Ohrwurm-Titelmusik. Die Bedienung rundet den Titel schön ab: Übersichtliche und eingängige Menüs, eine effiziente Benutzeroberfläche im Spiel und ein ausführliches spielinternes Hilfesystem lassen selbst bei computerscheuen Hausfrauen keine noch so kleine Frage offen.

Weiter mit: Test Anno 1701 - Seite 3

Kommentare anzeigen

Videospiele sind in der Mitte von "Videospiele sind in der Mitte der Gesellschaft angekommen" angekommen

Videospiele sind in der Mitte von "Videospiele sind in der Mitte der Gesellschaft angekommen" angekommen

"Es geht jetzt auch seriös: Videospiele werden erwachsen" titelte die Berliner Morgenpost am 12. Juni 2017. Nun, (...) mehr

Weitere Artikel

Dragon Ball FighterZ: Termine für Closed-Beta und Registrierung

Dragon Ball FighterZ: Termine für Closed-Beta und Registrierung

Glück im Unglück für die "Dragon Ball FighterZ "-Fans. Nachdem das Kampfspiel erst vor wenigen Wochen &u (...) mehr

Weitere News

Newsletter

Mit diesem Formular kannst du den Spieletipps.de Newsletter kostenlos abonnieren.

Anno 1701 (Übersicht)