Test World of Tanks - Inhalt

Kleinkrieg - Der Inhalt

Von der Grafik einmal abgesehen sind die bisher besprochenen Aspekte der Xbox-Version von World of Tanks bislang der PC-Fassung durchaus ebenbürtig. Doch in Sachen Inhalt klaffen Lücken zwischen den beiden Versionen, durch die locker ein Tiger II passen würde.

Auf grünen Wiesen walzt unser Churchill MK I unaufhaltsam in die Schlacht.Auf grünen Wiesen walzt unser Churchill MK I unaufhaltsam in die Schlacht.

Gerade mal drei Nationen (England, Deutschland und die Vereinigten Staaten) mit rund 100 Fahrzeugen stehen zur Auswahl. Gut, das klingt nicht übel, aber zum Vergleich: Die PC-Fassung hat mittlerweile sieben Nationen mit mehreren hundert Maschinen in petto!

Außerdem fehlen im britischen Fuhrpark die Artilleriegeschütze, die es auf dem PC bereits seit 2013 gibt. Es ist natürlich verständlich, dass die Entwickler von Wargaming erstmal klein anfangen wollen, aber dass die drei Startnationen zumindest jeweils alle Fahrzeugtypen ins Feld führen können, wäre schon wünschenswert.

Warum gerade die Sowjetunion noch nicht im Spiel ist, ist ebenfalls schwer verständlich. Besonders die russischen Panzer erfreuen sich seit jeher großer Beliebtheit bei allen "World of Tanks"-Spielern.

Weiterhin fällt schnell auf, dass bisher gerade mal sieben Karten zur Wahl stehen. Diese sind zwar allesamt sehr schön gestaltet und gehören beispielsweise mit der berüchtigten Karte „Malinovka“ zu den absoluten Klassikern bei World of Tanks, aber ein bisschen mehr hätte es zu Beginn ruhig sein dürfen.

Klasse trotz fehlender Masse

Ein wichtiges Spielelement fehlt außerdem in der Konsolenversion: Die Mannschaftserfahrung. Anders als noch in der Beta kann die Mannschaft eines Panzers zwar mittlerweile Erfahrung sammeln und die Werte des Fahrzeugs verbessern, aber Spezialfähigkeiten können eure Manschaftsmitglieder nach wie vor nicht erlernen. Chef-Designer Jeff Gregg verspricht aber: "Mannschaftserfahrung und Sonderfähigkeiten werden so schnell wie möglich nachgeliefert!

Noch nicht vorhanden, aber hoffentlich bald mit dabei: Mannschaftserfahrung und Sonderfähigkeiten.Noch nicht vorhanden, aber hoffentlich bald mit dabei: Mannschaftserfahrung und Sonderfähigkeiten.

Dennoch bringen die Entwickler die wichtigsten und beliebtesten Panzer der drei verfügbaren Nationen ins Spiel. Auf experimentelle Fantasiepanzer, die derzeit die PC-Fassung überrollen, wird erstmal verzichtet.

Ihr dürft euch also unter anderem auf den populären Panzer IV, den listigen Hetzer, den mächtigen Tiger II, den schnittigen Hellcat, den berühmten M4 Sherman, den massiven Churchill sowie den unverwüstlichen AT 8 freuen. Die Entwickler haben aber bereits große Pläne für die Zukunft und freuen sich schon darauf, so schnell wie möglich massenhaft neue Inhalte nachzuschieben.

Wenn ihr den Überblick verliert, solltet ihr vielleicht mal in den Blickpunkt 10 Panzer, die ihr in World of Tanks ausprobieren solltet reinschauen. Dort findet ihr den einen oder anderen hilfreichen Tipp für eure Strategie.

Dieses Video zu World of Tanks schon gesehen?

Weiter mit: Bezahlmodell, Fakten und Wertung

Tags: Online-Zwang   Multiplayer   Free 2 play  

Kommentare anzeigen

Endzeitstimmung: Diese fünf Spiele führen euch ans Ende der Welt

Endzeitstimmung: Diese fünf Spiele führen euch ans Ende der Welt

Erst wenn der letzte Baum gefällt ist, werdet ihr feststellen, dass man mit Handy-Netz keine Fische fangen kann. (...) mehr

Weitere Artikel

5 Euro sparen beim Steam Summer-Sale

5 Euro sparen beim Steam Summer-Sale

Der Sommer ist schön. Nöch schöner wird er für die Games-Community durch den obligatorischen Steam (...) mehr

Weitere News

Newsletter

Mit diesem Formular kannst du den Spieletipps.de Newsletter kostenlos abonnieren.

World of Tanks (Übersicht)