Call of Duty Championship: Kräftemessen der weltbesten Spieler in Los Angeles - Zwei deutsche Gruppen im Rennen

(Special)

So wird gespielt

Der Wettbewerb ist in zwei Phasen unterteilt: Das Gruppenspiel und die Entscheidungsrunde. Im Gruppenspiel sind die Teilnehmer in acht Gruppen aus je vier Mannschaften unterteilt.

Ein typisches "Spielfeld" der Call of Duty Championship.Ein typisches "Spielfeld" der Call of Duty Championship.

In den Begegnungen gewinnt der Clan, der aus fünf Spielen die meisten Siege für sich entscheidet. Die zwei besten Mannschaften aus einer Gruppe qualifizieren sich für die Entscheidungsrunde. Hier kämpfen sich die 16 besten Mannschaften bis ins Finale. Wer zweimal verliert, scheidet endgültig aus.

Drei Spielmodi werden für die einzelnen Begegnungen verwendet. In Domination kämpfen beide Mannschaften um die Herrschaft über drei Fahnen. Je mehr Fahnen eine Gruppe besitzt, desto mehr Punkte sammelt sie pro Minute.

Bei Search and Destroy soll eine Seite eine Bombe auf der Karte platzieren, während ihre Gegner versuchen, sie daran zu hindern. Alternativ gewinnt hier auch, wer die komplette gegnerische Mannschaft ausschaltet. In Blitz versuchen beide Gruppen auf die jeweils andere Seite der Karte zu gelangen und lebend auf einer markierten Stelle zu landen. Jeder Spieler, der das Ziel berührt, verschafft der Truppe so einen Punkt.

Zwei deutsche Clans am Start

Für die Meisterschaft 2014 starten gleich zwei deutsche Mannschaften. Killerfish ist bereits 2013 angetreten und bis ins Achtelfinale gekommen. Dazu hat sich der Clan SK Gaming für den Wettkampf 2014 qualifiziert.

Die meisten Spieler von SK Gaming haben an der Championship 2013 für Killerfish Esports e.V. teilgenommen.Die meisten Spieler von SK Gaming haben an der Championship 2013 für Killerfish Esports e.V. teilgenommen.

Drei der vier Spieler von SK Gaming sind letztes Jahr noch für Killerfish angetreten. "Das ist nichts Ungewöhnliches. In Deutschland gibt es eine begrenzte Zahl an E-Sportlern", erklärt Daniel, der Trainer von SK Gaming. Wenn ein Spieler die Mannschaft wechselt, nimmt er oft automatisch seine Kollegen mit in den neuen Clan. E-Sports ist der Fachbegriff für die digitalen Wettkämpfe.

Die Spieler bestreiten den Wettkampf mit ihren eigenen Gamepads. Diese besitzen zusätzliche Tasten, die schnellere Reaktionen und damit flinkere Manöver erlauben. Dabei wird allerdings vom Veranstalter streng darauf geachtet, dass die Teilnehmer keine vorprogrammierten Tastenkombinationen verwenden. Auch kabellose Gamepads sind verboten.

Zur Vorbereitung für die Call of Duty Championship haben die Spieler von SK Gaming fünf Tage in der Woche jeweils etwa drei bis fünf Stunden trainiert. Dazu kommt die Auswertung von Spielaufzeichnungen gegnerischer Mannschaften. "Wichtig ist aber auch die mentale Vorbereitung. Stelle ich mich innerlich auf den Sieg ein, erhöht das auch die Gewinnchance", meint Kevin "raidN" Kreutzberg von SK Gaming.

Dieses Video zu CoD Ghosts schon gesehen?

Weiter mit: Die Vorentscheidung und das große Finale

Tags: Fun  

Kommentare anzeigen

Fire Emblem: Vom NES-Urgestein zum portablen Strategie-Hit

Fire Emblem: Vom NES-Urgestein zum portablen Strategie-Hit

Fire Emblem gehört zu den beliebtesten Strategiespielen aus dem Hause Nintendo. Was heute jedoch ein fester (...) mehr

Weitere Artikel

Perception: Neuer Trailer mit Erscheinungstermin veröffentlicht

Perception: Neuer Trailer mit Erscheinungstermin veröffentlicht

Für das Horror-Spiel Perception von Entwicklerstudio Deep End Games ist ein neuer Trailer erschienen, der nicht nu (...) mehr

Weitere News

Gutschein Aktion

Keys für Orcs Must Die - Unchained
Jetzt mitmachen!

Newsletter

Mit diesem Formular kannst du den Spieletipps.de Newsletter kostenlos abonnieren.

CoD Ghosts (Übersicht)