Test FF X-2 - Spielablauf, Fakten und Wertung

Schleppend, schleppender, Final Fantasy X-2

So flott die Kämpfe auch vonstatten gehen, so mühsam spielt sich der Rest des Spiels. Die Geschichte ist in Kapitel unterteilt. Einige davon enthalten moderat abwechslungsreiche Missionen. Andere beschränken sich in ihrer Gänze darauf, dass ihr das Geschehen als stiller Beobachter durch eine Art Videokamera verfolgt. Noch dazu mit absichtlich verzerrter Optik. Das ist langweilig, anstrengend, mühsam und gänzlich von Spaß befreit.

Paine steht der Sinn nach Kampf. Allzu oft muss sie ihr Schwert aber in der Scheide lassen.Paine steht der Sinn nach Kampf. Allzu oft muss sie ihr Schwert aber in der Scheide lassen.

Nachdem sich alles um Klamotten und den darin enthaltenen Spezialfähigkeiten dreht, dürfen natürlich auch drei besondere Kleidungsstücke nicht fehlen. Um die zu kriegen, dürft ihr allerdings im gesamten Spiel nicht einen Fehler machen. Sprich: Ihr müsst alle Geheimnisse ergründen, sämtliche Missionen meistern und zum richtigen Zeitpunkt mit den richtigen Leuten reden.

Dazu zählen so spaßige Aufgaben, wie einem alten Mann zuhören, der ums Verrecken nicht aufhören will zu reden. Das ist so anstrengend, dass sich Square-Enix zumindest dazu erbarmt, euch für den erduldeten Redefluss eine Bronze-Trophäe für euer Spielerprofil zu gewähren.

Glücklicherweise gibt es aber auch ausreichend Missionen, in denen euer Kampfgeschick und eure Spürnase gefordert sind. Und wenn dann endlich eine der höheren Fähigkeiten verfügbar wird, seht ihr zumindest, wofür ihr die Mühe auf euch nehmt. Kurz gesagt: Das Lern- und Kampf-System in Final Fantasy X-2 macht Laune, ist abwechslungsreich und bietet auch spielerisch viel Stoff.

Dieses Video zu FF X-2 schon gesehen?

Fakten:

  • Grafik komplett hochaufgelöst (HD)
  • enthält zwei umfangreiche Rollenspiele
  • enthält in Europa bislang unveröffentlichte Inhalte
  • Sprachausgabe auf Englisch, Bildschirmtexte auf Deutsch
  • beide Abenteuer verfügen über eine eigene Trophäenliste
  • erscheint voraussichtlich am 21. März 2014 für PS3 und PS Vita
  • Vita-Version enthält nur Final Fantasy X auf einer Speicherkarte, Code für Final Fantasy X-2 zum Herunterladen liegt bei

Meinung von Micky Auer

"What can I do for you? What can I do for you? Lalala! Winsel, jammer, kreisch ..." Eigentlich habe ich gehofft, nie wieder den unsäglichen "J-Pop"-Vorspann von Final Fantasy X-2 hören zu müssen. Ebenso wenig war ich darauf erpicht, die beleidigte Entenschnute von Tidus alias Meg Ryan noch einmal zu ertragen. Aber wenn Chefredakteur Onkel Jo mit einem Hammer der Größenordnung "Vernichtung" hinter einem steht, stellt man als Redakteur besser keine Fragen, sondern testet.

Aber mal meine persönliche Abneigung beiseite gestellt: Spielerisch sind beide Teile recht gut und würdevoll gealtert. Die Kämpfe machen immer noch Spaß und die aufwendig gerenderten Zwischensequenzen sind nach wie vor schön anzusehen. Außerdem kann ich zumindest der Geschichte und größtenteils auch den Charakteren von Final Fantasy X noch einiges abgewinnen. Daher ein klares: "Daumen hoch!"

Final Fantasy X-2 hat es da bei mir nicht ganz so leicht. Im Grunde genommen ist der Spielinhalt von vorne bis hinten der pure Kitsch. Die Suche nach Tidus interessiert mich nicht die Bohne. Meinetwegen kann er gerne für alle Ewigkeiten im spieleigenen Zeit-Vortex verschollen bleiben. Die Idee mit den Kleidern im Kampf finde ich zwar grenzwertig, aber spielerisch erfüllen sie ihren Zweck.

Und so bleibt unterm Strich auch Final Fantasy X-2 ein zuweilen höchst unterhaltsames, wenn auch streckenweise zähes Stück Software. Die Kämpfe und das Lernsystem machen viele der sonstigen Schwächen wieder gut.

Grafisch steht natürlich der HD-Aspekt im Vordergrund. Dabei zeigen sich zwei Dinge. Einerseits ist die Grafik beider Spiele schon immer recht ansehnlich gewesen. Das bleibt auch zwölf Jahre nach der Erstveröffentlichung unverändert. Andererseits ist es manchmal nicht gut, zu viele Details zu zeigen. Das heißt im konkreten Fall, dass irgendwo ein Stück des Charmes der Originale auf der Strecke bleibt.

Lohnenswert ist der Ausflug nach Spira dennoch. Zwei umfangreiche Rollenspiele laden zur Abenteuerreise ein. Alte Hasen werden sich freuen, die geliebte Spielwelt in neuem Glanz zu sehen. Neueinsteigern bietet sich die Möglichkeit, zumindest einen Klassiker der Reihe für sich zu entdecken.

Und ich hab jetzt einen höchst unwillkommenen Ohrwurm. "What can I do for you? What can I do for you? Lalala! Winsel, jammer, kreisch ..."

86 Spieletipps-Award

meint: Zwei umfangreiche Rollenspiele in neuem Glanz. Trotz des fortgeschrittenen Alters immer noch unterhaltsam. X-2 verfügt aber über lange Durststrecken.

Jetzt eigene Meinung abgeben

Tags: Fantasy  

Kommentare anzeigen

Die Zwerge: Das deutsche Herr der Ringe

Die Zwerge: Das deutsche Herr der Ringe

Was passiert, wenn man den erfolgreichsten deutschen Fantasy-Roman der vergangen Jahre nimmt, ein strategisches (...) mehr

Weitere Artikel

Final Fantasy 15: Square Enix stellt umfangreichen Update-Plan inklusive Story-Änderungen vor

Final Fantasy 15: Square Enix stellt umfangreichen Update-Plan inklusive Story-Änderungen vor

Mit der Veröffentlichung von Final Fantasy 15 setzt sich das Entwicklerteam von Square Enix nicht zur Ruhe, sonder (...) mehr

Weitere News

Gewinnspiel

Adventskalender Tür 9: Audio-Paket
Jetzt mitmachen!

Newsletter

Mit diesem Formular kannst du den Spieletipps.de Newsletter kostenlos abonnieren.

FF X-2 (Übersicht)