Call of Duty - Ghosts: Lohnt sich der zweite Zusatzinhalt Devastation?

(Special)

von Thomas Stuchlik (08. April 2014)

Wie die Zeit vergeht. Schon wieder steht ein neuer Zusatzinhalt für Activisions Vorzeigeshooter an. Aufgehorcht: Diesmal spielt ihr sogar als Predator.

Der Predator gehört zur coolsten Neuerung des ansonsten bodenständigen Zusatzinhalts.Der Predator gehört zur coolsten Neuerung des ansonsten bodenständigen Zusatzinhalts.

Der zweite Zusatzinhalt namens "Devastation" enthält im Wesentlichen wenig Überraschendes. Ihr erhaltet wieder vier frische Mehrspieler-Karten, die ihr in den üblichen Modi (unter anderem "Team Deathmatch, "Abschuss bestätigt" oder "Herrschaft") im Wechsel spielt. Obendrein gibt's eine neue Hybridwaffe sowie das neue "Mayday"-Szenario für den Alien-Extinktion-Modus.

Wie gewohnt erscheint der kostenpflichtige Inhalt erstmal für Xbox One und Xbox 360. Voraussichtlich Ende April sind die anderen Plattformen - sprich PC, PS3 und PS4 - dran. Für 14,99 Euro ist der zweite Zusatzinhalt euer Eigen. Mit dem Staffelpass ("Season Pass") für 49,99 Euro erhaltet ihr alle vier Downloads gratis, sobald sie erscheinen.

1 von 174

Neue Bilder zu Call of Duty - Ghosts

In den letzten Wochen hat sich zudem einiges in der "Call of Duty"-Welt getan: Für wenige Euro gibt's individuelle Waffen-Bemalungen sowie Spezialcharaktere. Für die Online-Modi schlüpft ihr so in die Haut der Darsteller der Kampagne wie Elias, Hesh, Rorke oder Zakhaev (jeweils 1,99 Euro). Außerdem stehen die Serienlegenden Captain Price oder Makarov samt Tarnmustern für 3,99 Euro parat.

Vorsicht vor dem Predator!

Die neue Karte "Ruins" führt euch mitten in den mittelamerikanischen Dschungel. Hier kämpft ihr zwischen verwitterten Maya-Ruinen um eure Abschüsse. Unter gleißender Sonne haltet ihr Gegner auch auf Distanz in Schach.

Auf der optisch schönsten Karte des neuen Inhalts könnt ihr auch einen Vulkan zum Ausbruch bringen.Auf der optisch schönsten Karte des neuen Inhalts könnt ihr auch einen Vulkan zum Ausbruch bringen.

In den unterirdischen Höhlengängen sind dagegen schnelle Gefechte an der Tagesordnung. Die reichhaltige Vegetation bietet einige Gelegenheiten zum Verstecken. Auf "Ruins" verbergen sich zwei Feldbefehle. Zum Beispiel könnt ihr damit einen Vulkan zum Ausbruch bringen. Dann prasseln Magmabrocken wie Mörserbeschuss auf die Karte herab.

Die wirklich coole Belohnung für den zweiten Feldbefehl ist aber der "Predator". Denn damit schlüpft ihr in die Rolle des berühmten Außerirdischen, der Jagd auf alle Gegner macht. Als getarnter Jäger sprintet ihr durch die Ruinen und überrascht Feinde im Nahkampf mit eurer Doppelklinge.

Zudem verfügt er über Thermalsicht und Plasmageschütz auf den Schultern. Doch selbst wenn der Alien-Jäger bezwungen wurde, greift er zur späten Rache und aktiviert die Selbstzerstörung. Und diese reißt die gesamte Umgebung in einer Explosionswolke mit - ganz wie im ersten Film.

Dieses Video zu CoD Ghosts schon gesehen?

Weiter mit: Wenige Überraschungen, gelungene Neuauflage

Tags: DLC   Multiplayer   Koop-Modus  

Kommentare anzeigen

Final Fantasy 15: Behandlung erfolgreich

Final Fantasy 15: Behandlung erfolgreich

Anfang August war vor allem der technische Zustand des Rollenspiels Final Fantasy 15 noch durchaus besorgniserregend. (...) mehr

Weitere Artikel

The Legend of Zelda: Nintendo hatte Pläne für The Wind Waker 2

The Legend of Zelda: Nintendo hatte Pläne für The Wind Waker 2

Laut dem Nintendo-Grafiker Satoru Takizawa hätte es beinahe nie ein The Legend of Zelda - Twilight Princess gegebe (...) mehr

Weitere News

Newsletter

Mit diesem Formular kannst du den Spieletipps.de Newsletter kostenlos abonnieren.

CoD Ghosts (Übersicht)