Test Age of Wonders 3 - Drei Karten, Fakten und Meinung

Drei Karten braucht der Stratege

Für eure Eroberungspläne nutzt ihr drei verschiedene Karten. Auf der Hauptkarte seht ihr eure Städte und lenkt eure Anführer und Einheiten. Hier seht ihr auch die Ausdehnung der Grenzen eures Herrschaftsgebietes.

Hier seht ihr den Kampf um eine Mana-Quelle. Im Hintergrund schickt die Quelle einen blauen Lichtstrahl in den Himmel.Hier seht ihr den Kampf um eine Mana-Quelle. Im Hintergrund schickt die Quelle einen blauen Lichtstrahl in den Himmel.

Auf der Hauptkarte seht ihr grüne Wälder und leuchtende Manaquellen. Statt einem grauen Nebel des Krieges, der unbekanntes Territorium verdeckt, löst ihr mit euren Aufklärern eine weiße Wolkendecke schrittweise auf. Das Rauschen von Flüssen und Vogelgezwitscher runden das Gesamtbild ab.

Auf den Schlachtfeldern sieht das etwas anders aus. Zwar wartet auch hier das eine oder andere grafische Schmuckstück, doch wirken der Untergrund und manche Hindernisse etwas aufgesetzt und eintönig. Eine Stadtbelagerung sieht auf den ersten Blick beeindruckend aus. Nach ein paar Belagerungen stellt ihr allerdings fest, dass ihr immer wieder nur einen Mauerabschnitt mit drei Toren angreift.

Die Gestaltung der Einheiten ist wiederum gut gelungen. Auch die Effekte von bestimmten Zaubern und Waffen, wie beispielsweise dem Flammenpanzer, sehen auf dem Schlachtfeld sehr gut aus. Zusammen mit der stimmungsvollen Hintergrundmusik entsteht eine Spielwelt, die zu längeren Spielsitzungen einlädt.

Fakten:

  • 6 Hauptvölker
  • 6 Anführer-Klassen
  • 49 vorgefertigte Helden
  • eigene Charakter-Erstellung möglich
  • bietet Forschung, Diplomatie und Schlachten
  • rundenbasierte Kämpfe
  • 2 Einzelspieler-Kampagnen
  • Mehrspieler-Modus mit bis zu 8 Spielern
  • Zufallskarten und zusätzliche Szenarien
  • Age of Wonders 3 ist für PC erschienen
  • Age of Wonders 3 auf Amazon bestellen

Meinung von Marcus Heckler

Die Rundenstrategie erlebt zurzeit mit Spielen wie Battle Worlds - Kronos oder Das Schwarze Auge - Blackguards einen neuen Auftrieb. Age of Wonders 3 sorgt dafür, dass sich dieser Trend fortsetzt. Ich liebe rundenbasierte Strategiespiele und dieses Spiel bietet mir fast alles, was ich brauche.

Die Gefechte gegen die Künstliche Intelligenz sind anspruchsvoll. Ich erlebe an vielen Stellen, dass die digitalen Gegner intelligent auf meine Züge reagieren. Dass die Einheiten immer gleich stark zuschlagen ist allerdings etwas enttäuschend.

Für einen erfahrenen Spieler von Strategiespielen versprechen dazu die zahlreichen Variationsmöglichkeiten von Völkern, Anführern und Spezialfähigkeiten viele spannende Spielstunden. Für Einsteiger ist die Vielfalt möglicherweise überfordernd.

Insgesamt bietet Age of Wonders 3 durch Forschungsoptionen, Städtebau und globale Zauber eine Vielzahl an strategischen Möglichkeiten. Lange Spieleabende am Rechner sind garantiert.

Dieses Video zu Age of Wonders 3 schon gesehen?
85 Spieletipps-Award

meint: Age of Wonders 3 bietet anspruchsvolle Rundenstrategie mit Forschung, Stadtebau und spannenden Schlachten.

Jetzt eigene Meinung abgeben

Tags: Singleplayer   Multiplayer  

Kommentare anzeigen

Resident Evil 7: Krasses Horror- und Splatter-Comeback von Capcom

Resident Evil 7: Krasses Horror- und Splatter-Comeback von Capcom

Mit Resident Evil 7 - Biohazard will Capcom den Begriff Horror für Spiele neu definieren. Auch für die (...) mehr

Weitere Artikel

Pokémon Go: Update bringt kleinere Optimierungen

Pokémon Go: Update bringt kleinere Optimierungen

Entwickler Niantic Labs hat ein neues Update für Pokémon Go veröffentlicht, das es euch unter anderem (...) mehr

Weitere News

Newsletter

Mit diesem Formular kannst du den Spieletipps.de Newsletter kostenlos abonnieren.

Age of Wonders 3 (Übersicht)