Vorschau Destiny - Der goldene Colt und die Höhle des Teufels

Jagd auf den Teufel

Die Waffe liegt gut in der Hand. Im Grunde genau wie bei Halo. Überhaupt sieht alles ein bisschen aus wie bei Halo. Per Zielfernrohr visiert euer Held einen Gegner an, der offenbar auf einer Brüstung Wache schiebt.

Die Kugel zieht einen Leuchtstreifen hinter sich her und reißt den Fußsoldaten der Gefallenen von den Beinen. Endlich mal ein Name, der auf eine Rasse passt. Als der ungleich größere Kampfroboter euch anvisiert, gilt es jedoch schnell die Position zu wechseln.

Weiter geht es über die rechte Flanke, vorbei an der Todeszone in der Mitte. Die beiden Team-Kollegen rücken über links vor. Doch auf der rechten Seite versteckt sich dieser schnuckelige Durchgang unter dem Schutt, da erwartet der Feind vermutlich zu diesem Zeitpunkt keinen Angriff. Eure „Super“-Attacke ist genau rechtzeitig aufgeladen. Mit den Schultertasten aktiviert ihr den Goldenen Colt, die Überwaffe eures Jägers.

Jäger (Hunter), das ist eine von drei Klassen, die ihr spielen könnt. Es gibt noch den Hexer (Warlock), der als Super-Waffe eine violette Nova-Bombe zünden kann und den Titan, der ein schützendes Kraftfeld aktiviert. Bis auf diese Spezialangriffe halten sich die spielerischen Unterschiede in dem Abschnitt in Grenzen. Also zurück zum Spiel.

Unterwegs mit dem goldenen Colt

Euch bleiben drei Schüsse mit dem goldenen Schätzchen bevor ihr wieder auf eure Standardwummen zurückgreifen müsst. Drei Schüsse mit enormer Durchschlagskraft. Jetzt gilt es schnell zu handeln, denn nicht nur die Schüsse sind limitiert, sondern auch die Zeit, die euch damit zur Verfügung steht. Und danach dauert es wieder eine ganze Weile und viele Gegner, bis die Super-Leiste erneut aufgeladen ist.

Ein Schuss und der dem Durchgang am nächsten stehende Teil der überraschten Hintermannschaft hört auf zu existieren. Ein zweiter Schuss. Vorbei. Mist. Jetzt nur nicht die Nerven verlieren.

Am Ende des Levels kommt ihr in einen Raum, in dem die Gefallenen die Gebeine ihrer besiegten Feinde stapeln.Am Ende des Levels kommt ihr in einen Raum, in dem die Gefallenen die Gebeine ihrer besiegten Feinde stapeln.

Ihr zielt auf eine der rot leuchtenden Stellen des sechsbeinigen Stahlkolosses. Kein Wunder, dass das Raumschiff das Vieh vorhin hier so schnell abgeworfen hat: Ohne dieses Schwergewicht an Bord spart der Pilot sicher die Hälfte des Sprits.

Doch Konzentration! Dritter Schuss. Der sitzt. Das Wort "Critical" (kritisch) leuchtet am Monitor auf, der rote Energiebalken der Maschine schrumpft beträchtlich. Jetzt nur nicht stehen bleiben. Ausfallschritt zur Seite. Ihr pumpt eure Munition in den Riesen. Schön umrunden, das Vieh. Weiterballern. Nur noch ein kleiner Rest Lebensenergie trennt euch vom Sieg. Allerdings gilt das auch für euer Gegenüber.

Mit einem Schlag explodiert er und sakt in sich zusammen. Sieg! Eure zwei Kooperativ-Partner sind ebenfalls vorgerückt. Jetzt geht es weiter in den finalen Bereich von „Die Höhle des Teufels“ (Englisch: „The Devil's Pit“). So heißt das Level in dem alten russischen Industriekomplex, das Bungie für den Anspiel-Termin freigegeben hat.

Weiter mit:

Tags: Online-Zwang   Science-Fiction   Multiplayer   Koop-Modus  

Kommentare anzeigen

Ultra Street Fighter 2 - The Final Challengers: Klassischer Klopper

Ultra Street Fighter 2 - The Final Challengers: Klassischer Klopper

Auf PC und PS4 schlägt man sich schon seit Monaten mal besser und mal schlechter in Street Fighter 5. (...) mehr

Weitere Artikel

Intel strikes back! Core i9 soll gegen AMD Threadripper schießen

Intel strikes back! Core i9 soll gegen AMD Threadripper schießen

Erst vor Kurzem haben wir über die neuen AMD Threadripper-Prozessoren berichtet, die mit ihren 16 Kernen und 32 Th (...) mehr

Weitere News

Newsletter

Mit diesem Formular kannst du den Spieletipps.de Newsletter kostenlos abonnieren.

Destiny (Übersicht)