Test Mario Kart 8 - Ein Rennspiel ohne Schnickschnack

Routine auf höchstem Niveau

Ohne Internet steuert ihr eure Karts im Kampf gegen eure Freunde wie eh und je auf einem geteilten Bildschirm. Und natürlich darf auch der traditionelle Schlachtmodus nicht fehlen. Ganz so traditionell gibt der sich diesmal aber nicht, doch dazu später mehr.

Auf den Zuckersüßen Canyon folgt die schaurige Gruselwusel-Villa. Mario Kart 8 ist ein Spiel der Kontraste.Auf den Zuckersüßen Canyon folgt die schaurige Gruselwusel-Villa. Mario Kart 8 ist ein Spiel der Kontraste.

Hinzu kommen in Teil 8 die sogenannten Versus-Rennen, deren Regeln und Parameter (zum Beispiel "Item"-Vorkommen und Anzahl der Rennen) ihr selber bestimmen dürft. Und auch Turniere, ähnlich denen in Mario Golf: World Tour.

Dabei handelt es sich sozusagen um eine Online-Version des Versus-Rennens: Ihr legt die Regeln und einen Zeitraum fest, in dem sich die ganze Welt an eurer persönlichen Meisterschaft versuchen darf.

So weit, so gut – so wenig überraschend. Zum Glück gilt das aber nur für die organisatorische Oberfläche des Spiels. Nicht umsonst ist die Acht im Logo des Spiels geformt wie ein Möbiusband, der Inbegriff einer im Raum und in sich selbst verdrillten Konstruktion. Ungefähr die Hälfte der Zeit, die ihr mit dem neuen Mario Kart verbringt, trägt euch die künstliche Schwerkraft.

So fühlt sich nur ein Transrapid!

Denn ihr fahrt an Wänden und Decken, extremen Schrägen und über Kopf an verzerrten Korkenzieherbahnen. Aber keine Sorge: Sobald es fürs Auge unbequem werden würde, dreht sich die Kamera mit. Dass ihr euch um 180 Grad gedreht habt, merkt ihr nur an dem blau schimmernden Magnetfeld, das euer Fahrzeug wie einen Transrapid auf der Straße hält – und an Wolken und Sonne, die sich plötzlich unter euch befinden.

Auch vor diesem Strudel bewahrt euch Lakitu heldenhaft. Sein Artgenosse fährt übrigens selbst mit.Auch vor diesem Strudel bewahrt euch Lakitu heldenhaft. Sein Artgenosse fährt übrigens selbst mit.

Sobald Lakitu die Startampel auf Grün schaltet, merkt ihr, dass auch Mario Kart endlich die Höhe der Zeit erklommen hat. Das Pilzkönigreich erstrahlt in makelloser HD-Grafik, die sich bis zur physikalisch korrekten Spiegelung der Stadionbeleuchtung im Helm eines Boxenstopp-Toads so gut wie keinen Schnitzer durchgehen lässt.

Stets habt ihr das berechtigte Gefühl, etwas zu verpassen. Denn für ein Rennspiel ist Mario Kart 8 fast schon zu schön. Wie nicht anders zu erwarten, gönnen euch eure pro Rennen elf Gegner keine Ruhe und hetzen euch mit altbewährtem "Mario Kart"-Arsenal wie roten Panzern und Feuerblumen vor sich her.

Weiter mit: So fühlt sich nur ein Transrapid!

Tags: Fun   Singleplayer   Multiplayer   Koop-Modus  

Kommentare anzeigen

Metal Gear Survive: Wir haben es angespielt

Metal Gear Survive: Wir haben es angespielt

Es ist schon eine Weile her, seit Metal Gear Survive ein Lebenszeichen von sich gegeben hat. Im Zuge der E3 2017 hatten (...) mehr

Weitere Artikel

Die Reaktionen auf das Mod-Verbot von GTA 5 auf Steam

Die Reaktionen auf das Mod-Verbot von GTA 5 auf Steam

Natürlich darf beim Steam Summer Sale auch ein Angebot für GTA 5 nicht fehlen. Die "Open World"-Referenz von (...) mehr

Weitere News

Newsletter

Mit diesem Formular kannst du den Spieletipps.de Newsletter kostenlos abonnieren.

Mario Kart 8 (Übersicht)