Test Mario Kart 8 - So fühlt sich nur ein Transrapid!

Ein Königreich wie aus dem Reiseführer

Nun ja, wo bliebe denn auch der Spaß, wenn sie sich vornehm zurückhielten? Dennoch ertappt ihr euch schon nach den ersten paar Rennen bei der Versuchung, den Motor auf Schritttempo zu drosseln, um die Tausenden drolligen Details und charmanten Anspielungen am Streckenrand zu bestaunen und das eigentliche Genre und Spielziel von Mario Kart 8 erstmal zu vergessen.

Durch eine gigantische Disco brettert ihr so selbstverständlich wie durch die archaische Heimat der Wummps.Durch eine gigantische Disco brettert ihr so selbstverständlich wie durch die archaische Heimat der Wummps.

Nintendo gelingt nämlich ein Kunstgriff, den es in dieser Form im Mario-Universum noch nicht gab: All die winzigen Kleinigkeiten wirken durch ihre schiere Masse so beiläufig, so zufällig, als bekämt ihr gerade einen echten Einblick in ein echtes wie fantastisches, kunterbuntes wie hochzivilisiertes Paralleluniversum.

Sei es ein "Mario Kart"-Fanplakat im Fenster eines Privathauses am Streckenrand, oder das fiktive Senderlogo auf der schwenkbaren Fernsehkamera im Übertragungswagen. Und Einblicke gewähren euch die 16 neuen und 16 Retrokurse aus den sieben Vorgängerspielen genug.

Dieses Video zu Mario Kart 8 schon gesehen?

Vom Staudamm bis zum Kuchencanyon

Dabei sind die Retrostrecken keine Resteverwertung, sondern Neuschöpfungen mit oft spektakulärer Streckenführung – künstlicher Gravitation sei Dank. Wie gewohnt widmen sich die neuen Kurse thematisch je einer der Spielfiguren oder einem landschaftlichen Extrem.

Das Gamepad übernimmt den Job des alternativen Bildschirms, wenn der Fernseher schon anderweitig im Dienst ist.Das Gamepad übernimmt den Job des alternativen Bildschirms, wenn der Fernseher schon anderweitig im Dienst ist.

So rast ihr mal wieder durch ein geisterbahnhaftes Bowserschloss oder jagt quer über einen betriebsam wimmelnden Flughafen – inklusive Digitaltafeln mit aktuellen Abflugzeiten und startenden Jumbojets überm Rollfeld.

Alternative Routen, weite Kurven, die in den höheren Hubraumklassen zum Driften verpflichten, wenn ihr eine Chance gegen eure beunruhigend fehlerfreien Gegner haben wollt, Streckenabschnitte unter Wasser und in der Luft wie in Mario Kart 7 – all das macht den neuen Kampf um Pilzcup-Pokal und Co. zu einem weiteren Geniestreich in Sachen Streckendesign. Ihr dürft euch also nervlich und terminlich einstellen auf monatelange Mehrspielerduelle, gespickt mit freundschaftsgefährdenden Stachipanzern und anderen Jähzornbeschleunigern.

Weiter mit:

Tags: Fun   Singleplayer   Multiplayer   Koop-Modus  

Kommentare anzeigen

Killing Floor 2: Auf den Spuren von Serious Sam und Doom

Killing Floor 2: Auf den Spuren von Serious Sam und Doom

Ihr denkt, ihr habt mit Doom im Jahr 2016 bereits die größtmögliche Anzahl Blut pro Pixel auf dem (...) mehr

Weitere Artikel

Wahr oder falsch? #222: Matschepampe als Basis für fiese Geräusche in Mortal Kombat X?

Wahr oder falsch? #222: Matschepampe als Basis für fiese Geräusche in Mortal Kombat X?

Wenn ihr euch mal richtig prügeln wollt, beschreitet ihr mit Mortal Kombat X den richtigen Pfad. Hier geht es nich (...) mehr

Weitere News

Gewinnspiel

Adventskalender Tür 3: SteelSeries Gaming-Paket
Jetzt mitmachen!

Newsletter

Mit diesem Formular kannst du den Spieletipps.de Newsletter kostenlos abonnieren.

Mario Kart 8 (Übersicht)