10 Skandale der Videospiel-Geschichte - Teil 2 - Playstation: Sonys Konsolenrache, Kenji Eno: Sony-Hasser und Exzentriker

(Special)

Playstation: Sonys Konsolenrache

Der immerwährende Konsolenkrieg: Im Jahre 1988 kämpfen Nintendo und Sega mit Mega Dive und Super Nintendo um die Konsolen-Vorherrschaft. Jeder Hersteller will sich einen Vorteil verschaffen. Und Nintendo versucht es mit einer neuen Technik namens CD-ROM.

Sony baut 1991 ein Super Nintendo mit CD-Laufwerk. Codename: Playstation.Sony baut 1991 ein Super Nintendo mit CD-Laufwerk. Codename: Playstation.

Der Mario-Erfinder erteilt Sony den Auftrag, ein Disc-Laufwerk für ihre aktuelle Konsole Super Nintendo entwickeln. Schließlich sind CDs günstiger in der Produktion als Module. 1991 präsentiert Sony schließlich einen ersten Prototypen mit dem Namen "Playstation". Doch nur einen Tag später kündigt Nintendo die Partnerschaft überraschend auf. Beide Firmen sind sich angeblich uneinig über die Rechte und die Gewinnverteilung. Nintendo kooperiert fortan mit Philips für die weitere CD-Entwicklung.

Doch Sony gibt nicht klein bei. Der für das Projekt zuständige Manager Ken Kutaragi schlägt bald schon zurück. Denn er boxt bei Sony durch, das CD-Laufwerk zu einer eigenständigen Konsole samt 3D-Fähigkeiten weiter zu entwickeln. Der Rest ist Geschichte: Die Sony Playstation erscheint 1994 und verdrängt die alteingesessene Konkurrenz von Nintendo und Sega. Bis heute hat sich die erste Playstation-Generation 104 Millionen Mal verkauft. Nicht umsonst trägt Kutaragi auch den Spitznamen "Vater der Playstation". Nachlesen könnt ihr die ganze Geschichte auch in unserem Blickpunkt "20 Jahre Super Nintendo in Deutschland.

1 von 12

Die Geschichte der Playstation

Kenji Eno: Sony-Hasser und Exzentriker

Der japanische Entwickler Kenji Eno gilt als exzentrischer Egomane, der sich von niemanden etwas vorschreiben lässt. Entsprechend experimentell fallen seine Spieleproduktionen aus. Er entwickelt unter anderem das Saturn-Spiel Real Sound, das komplett ohne Grafik auskommt und sich an blinde Spieler richtet. Witzig: Seiner Minispiel-Sammlung Short Warp für 3DO liegt gar ein Kondom bei! Vom Horrorabenteuer Enemy Zero gibt es eine limitierte Fassung von nur 20 Stück, die Eno höchstpersönlich an die Käufer ausgeliefert hat.

Kenji Eno gründet vier Spielefirmen, bevor er 2013 an einem Herzinfarkt stirbt.Kenji Eno gründet vier Spielefirmen, bevor er 2013 an einem Herzinfarkt stirbt.

Eno ist auch für das Render-Adventure D von 1996 verantwortlich. Doch da Sony für seinen Geschmack zu wenig Einheiten für die Playstation-Version produziert, schwört er auf Rache. Zunächst droht er einem Sony-Verantwortlichen, ihn zu schlagen, falls er sein Spiel D nicht in einer bekannten Kaufhauskette in Japan finden würde. Er findet es nicht und hält sein Wort.

Auf einer darauffolgenden Sony-Veranstaltung soll er sein neues Spiel Enemy Zero für die Playstation vorstellen. Doch bei der Vorführung lässt er das Playstation-Logo zum Sega-Saturn-Logo transformieren. Gleichzeitig verkündet er, dass er ab sofort nur noch für die Sega-Konkurrenz arbeitet. Am 20. Februar 2013 stirbt Kenji Eno an einem Herzinfarkt. Er bleibt unvergessen.

Weiter mit: Ein betrügerischer Komponist, Geldschneiderei mit Downloads

Tags: Politik  

Kommentare anzeigen

Killing Floor 2: Auf den Spuren von Serious Sam und Doom

Killing Floor 2: Auf den Spuren von Serious Sam und Doom

Ihr denkt, ihr habt mit Doom im Jahr 2016 bereits die größtmögliche Anzahl Blut pro Pixel auf dem (...) mehr

Weitere Artikel

Releases in KW 49: Das erscheint vom 5. Dezember bis 11. Dezember 2016

Releases in KW 49: Das erscheint vom 5. Dezember bis 11. Dezember 2016

So lange wartet ihr schon, endlich ist es soweit. In der kommenden Woche erscheint das seit vor vielen Jahren angek&uum (...) mehr

Weitere News

Newsletter

Mit diesem Formular kannst du den Spieletipps.de Newsletter kostenlos abonnieren.

zurück zur Special-Übersicht