10 Skandale der Videospiel-Geschichte - Teil 2 - Ein betrügerischer Komponist, Geldschneiderei mit Downloads

(Special)

Betrügerischer Komponist von Resident Evil

Was für ein Talent! Der japanische Komponist Mamoru Samuragochi ist taub, produziert aber Soundtracks bekannter Spiele sowie klassische Symphonien. Schnell gilt er als Beethoven der modernen Zeit. Schließlich ist der damalige Meisterkomponist ebenso taub geworden. Doch im Gegensatz zu Beethoven entpuppt sich Samuragochi als Lügner.

Zunächst als Talentwunder gefeiert, erweist sich Samuragochi als Betrüger.Zunächst als Talentwunder gefeiert, erweist sich Samuragochi als Betrüger.

Samuragochi steht für die musikalische Untermalung von Resident Evil und Onimusha Warlords verantwortlich. Ebenso zählt er die Symphonie "Hiroshima" von 2003 zu seinen Werken.

Doch Samuragochi ist gar nicht taub, sondern täuscht die Behinderung 15 Jahre nur vor. Und schlimmer noch: Er hat nur wenige seiner Werke selbst komponiert. Stattdessen lässt er Jahre lang seinen Kollegen Takashi Niigaki die Werke schreiben. Als Ausrede gibt Samuragochi sein schlechter werdendes Gehör an. Niigaki dagegen enthüllt 2014 die Lüge und stellt klar, dass die angebliche Taubheit nur einen Mythos erschaffen sollte.

Geldschneiderei mit Downloads

Bei diesem Punkt sollten sich alle Spielehersteller an die Nase fassen. Denn die Geldmacherei mit kostenpflichtigen Inhalten zieht sich durch zahlreiche Titel und Genres. Stellvertretend sei hier auf Capcom verwiesen, die mehrfach Download-Inhalte schon auf der Spieledisc hinterlegen, euch aber bei Vollpreisspielen extra blechen, um diese Zusätze auch spielen zu dürfen.

Ein kostenpflichtiger Zusatzinhalt, der bereits auf der Disc liegt? Nein, danke!Ein kostenpflichtiger Zusatzinhalt, der bereits auf der Disc liegt? Nein, danke!

Schlimmes Beispiel dafür ist Tekken x Street Fighter. Bei Erscheinen 2012 schlummern bereits 12 zusätzliche Charaktere auf der Spiel-DVD für PS3 und Xbox 360. Doch freischalten lassen diese sich erst Wochen später - gegen 20 Euro Gebühr. Um Ausreden nicht verlegen, verteidigt sich Capcom: Die Inhalte seien nur bereits vorhanden, um Probleme mit Online-Spielen zu vermeiden. Außerdem spare diese Politik Festplattenplatz. Das stimmt zwar, doch es pervertiert ein wenig den ursprünglichen Gedanken eines Zusatzinhalts.

Doch Capcom steht in Sachen Downloads nicht allein da. Electronic Arts bietet für einige Spiele Freischalt-Pakete an, um alle freispielbaren Inhalte für zahlungswillige Kunden sofort verfügbar zu machen. Spielbalance ade! Ebenso versuchen sich manche Hersteller mit sinnfreien Lackierungen und Aufklebern eine goldene Nase zu verdienen. Doch wer braucht schon gegen Echtgeld einen Ace-Combat-Kampfjet mit Mangamädels darauf? Auch bieten PC-Simulatoren wie Train Simulator 2014 oder Flight Simulator X massig Erweiterungen zu teils haarsträubenden Preisen.

Die Liste dämlicher Download-Inhalte ist lang. Schaut gerne mal in 10 total bescheuerte und überteuerte Download-Zusätze.

Weiter mit: Xbox One: Politische Kehrtwenden, War Z: das bessere Day Z?

Tags: Politik  

Kommentare anzeigen

Resident Evil 7: Krasses Horror- und Splatter-Comeback von Capcom

Resident Evil 7: Krasses Horror- und Splatter-Comeback von Capcom

Mit Resident Evil 7 - Biohazard will Capcom den Begriff Horror für Spiele neu definieren. Auch für die (...) mehr

Weitere Artikel

Final Fantasy 15: Square Enix stellt umfangreichen Update-Plan inklusive Story-Änderungen vor

Final Fantasy 15: Square Enix stellt umfangreichen Update-Plan inklusive Story-Änderungen vor

Mit der Veröffentlichung von Final Fantasy 15 setzt sich das Entwicklerteam von Square Enix nicht zur Ruhe, sonder (...) mehr

Weitere News

Newsletter

Mit diesem Formular kannst du den Spieletipps.de Newsletter kostenlos abonnieren.

zurück zur Special-Übersicht