10 neue Spiele für Android & iPhone, Folge 32: Angry Birds zurück - Fluid SE, Tales of the Adventure Company

(Special)

Fluid SE

für: Android, iPhone

Auf den ersten Blick wirkt Fluid SE wie ein schrilles 2D-Ballerspiel in minimalistischer Optik. Doch weit gefehlt, stattdessen geht es darum, möglichst schnell alle Kugeln in den Levels abzuräumen.

Sammelt so schnell wie möglich alle gelben Kugeln ein, um das Zeitlimit zu unterbieten und Feinden zu entkommen.Sammelt so schnell wie möglich alle gelben Kugeln ein, um das Zeitlimit zu unterbieten und Feinden zu entkommen.

Das Dumme dabei: Ihr könnt nicht ballern und müsst den immer größer werdenden Gegnermassen ausweichen. Im Grunde ähnelt das Spielprinzip dem Klassiker Pac Man. Auch hier flieht ihr ständig vor Feinden und sammelt alles ein. Doch zusätzlich drängt die Uhr. Schafft ihr die vorgegebenen Zeiten, sackt ihr Sterne ein. Und nur mit genug Sternen schalten sich neue Abschnitte frei. Deshalb verbessert ihr euch ständig in bereits absolvierten Levels. Schließlich dauern diese nur wenige Sekunden.

Dabei dabei kommt's auf Konzentration an. Denn ihr solltet die teils vertrackten Wege gut planen und dürft den tödlichen Gegnern nicht in die Quere kommen. Mittels virtueller Stick-Steuerung bugsiert ihr euren insektenartigen Helden exakt über die Areale. Extras wie Unsterblichkeit, Turbofelder und Teleporter bringen Schwung in den Spielablauf. Optisch wird aber dank trister Umgebung und kaum Farbakzenten zu wenig geboten.

spieletipps-Fazit: Unkomplizierte aber knackige Sammel-Action gegen die Zeit. Gute Steuerung und schneller Spielablauf sorgen für Motivation.

Tales of the Adventure Company

für: Android, iPhone

Auf ein äußerst kurzes Rollenspielvergnügen lädt euch Tales of the Adventure Company ein. Hier tretet ihr in grobkörniger Pixeloptik in mehrstöckigen Kerkern gegen Ungeheuer zu Rundenkämpfen an.

Stückchenweise enthüllt ihr den Aufbau der Kerker-Etage und bekämpft Kreaturen.Stückchenweise enthüllt ihr den Aufbau der Kerker-Etage und bekämpft Kreaturen.

Das Fiese dabei: Ihr verfügt in der gesamten Spielpartie nur über 100 Bewegungspunkte. Bis dahin müsst ihr bis zur siebten Kerker-Ebene gelangt und den Bossgegner erledigt haben. Auf den fünf mal fünf großen Stockwerken tippt ihr dazu mit dem Finger herum, um Felder freizulegen. Dabei findet ihr Boni, Gegner in bestimmten Formationen, aber auch neue Mitstreiter. In eurer maximal vierköpfigen Truppe besitzt jeder Charakter seine Stärken.

Der Priester beispielsweise heilt die anderen bei jedem Schritt, der Krieger schwächt dagegen Gegner dauerhaft. Tippt ihr auf freigelegte Gegner, geht's in den Kampf. Dabei attackieren ihr und eure Feinde abwechselnd, bis einer tot ist. Zufallsmäßig fällt euch auch der Schlüssel zum nächsten Stockwerk in die Hände. Die knappe Begrenzung auf 100 Bewegungen sorgt immer für Spannung, ob ihr es diesmal schafft. Und eine weitere Runde ist allzu verlockend.

spieletipps-Fazit: Die kurzen wie simplen Kerker-Abenteuer sind genau das Richtige für zwischendurch und gefallen mit durchdachter Spiellogik.

Weiter mit: Jupiter Jump, Klassiker: Another World

Tags: Singleplayer  

Kommentare anzeigen

12 neue 3DS-Spiele: Frischer Spielspaß mit Mario, Star Wars und Pokémon

12 neue 3DS-Spiele: Frischer Spielspaß mit Mario, Star Wars und Pokémon

Auch diesen Herbst und Winter sind neuie Spiele für den 3DS erschienen. Diese zwölf Kandidaten solltet ihr (...) mehr

Weitere Artikel

Südkorea: Hohe Haft- & Geldstrafen gegen Cheat-Entwickler eingeführt

Südkorea: Hohe Haft- & Geldstrafen gegen Cheat-Entwickler eingeführt

Das südkoreanische Parlament hat eine Gesetzesänderung erlassen, welche die Entwicklung und den Vertrieb von (...) mehr

Weitere News

Newsletter

Mit diesem Formular kannst du den Spieletipps.de Newsletter kostenlos abonnieren.

zurück zur Special-Übersicht