Test SAO - Hollow Fragment - Ein Kampf nach dem anderen und herumkommandierende Begleiter

Ein Kampf nach dem anderen

Die Missionen verändern sich in den 25 Labyrinthabschnitten kaum. Beispielsweise sollt ihr fünf Gegner vom gleichen Typ besiegen oder einen bestimmten Gegenstand einsammeln. Das wird nach einer Weile zwar monoton, hilft euch aber, ständig im Kampf zu bleiben und eure Fähigkeiten zu verbessern.

Erst ab Ebene 89 lernt ihr die Endbosse zu fürchten.Erst ab Ebene 89 lernt ihr die Endbosse zu fürchten.

Dem Spiel sind die Kämpfe besonders wichtig. Zwar verfügt Kirito schon von Anfang an über die Stufe 100 und die ersten Ebenen fallen dadurch sehr leicht aus; aber nach rund fünfzehn Labyrinthabschnitten erhöht das Spiel den Schwierigkeitsgrad und ihr seid gezwungen, euch genauer mit den Kämpfen auseinanderzusetzen. Allerdings wartet ihr mehrere Stunden auf einen Stufenanstieg und dementsprechend schaltet ihr auch Fähigkeiten nur sehr langsam frei. Das Spiel belohnt euch also kaum für den enormen Aufwand, den ihr mit den unzähligen Kämpfen betreibt.

Wenn euch das aufwendige Training für einen Endboss in Final Fantasy 12 und Co. schon nervt, könnt ihr das Spiel vergessen. Es kommen die ewig gleichen Gegner auf euch zu und immer wieder besiegt ihr sie mit derselben Taktik. Wenn ihr darin kein Problem seht und ohnehin schon Liebhaber dieses World of Warcraft-Phänomens seid, macht euch das Spiel richtig Spaß.

Action-Kämpfe mit herumkommandierender Begleitung

Die Kämpfe selbst steuert ihr im simplen Action-Stil. Mit einem Tastendruck bringt ihr den Gegner mit einem harten Schwertangriff ins Taumeln oder paralysiert ihn. Die Schultertasten bieten euch nicht nur Spezialattacken wie Verlangsamungsangriffe, sondern auch Kommandos für euren Begleiter.

Hollow Fragment ist eine offene Spielwelt.Hollow Fragment ist eine offene Spielwelt.

Euer Mitstreiter kämpft zwar eigenständig, aber lässt sich von euch ein wenig beeinflussen. Wenn ihr nach Hilfe ruft, heilt er euch oder nutzt eine Spezialattacke. Andererseits ist auch er in der Lage, euch herumzukommandieren. Der Begleiter "bittet" euch, die Monster zu betäuben oder die gegnerische Aufmerksamkeit auf euch zu lenken. Befolgt ihr brav seine Befehle, löst ihr Kombinationsangriffe aus und zerschnetzelt eure Feinde effektiver. Bedankt ihr euch noch für seine Taten, steigen kurzweilig seine Energie- und Angriffswerte. Vor allem bei Bossgegnern lohnt sich diese Strategie.

In diesem Stil kämpft ihr euch durch die Labyrinthe - oder durch Hollow Fragment, eine offene Spielwelt, die selbst für Serienkenner neu ist. Protagonist Kirito ist augrund eines Spielfehlers in der Lage, dieses Gebiet zu betreten und dort weitere Missionen zu erledigen oder auch seltene Gegenstände einzuheimsen, mit denen er die Leute in der Stadt Arc Sofia neidisch macht.

Weiter mit:

Tags: Singleplayer   Anime   Multiplayer   Fantasy  

Kommentare anzeigen

The Elder Scrolls Online - Morrowind: Taugt das Spiel für Solo-Abenteurer?

The Elder Scrolls Online - Morrowind: Taugt das Spiel für Solo-Abenteurer?

Ein MMO will die nicht zu unterschätzende Menge an Solo-Abenteurern für sich gewinnen. Bethesda zielt darauf (...) mehr

Weitere Artikel

Letzte Inhalte zum Spiel

AMD RYZEN 9: 16 Kerne, 32 Threads ? der schnellste Desktop Prozessor zum Zocken

AMD RYZEN 9: 16 Kerne, 32 Threads ? der schnellste Desktop Prozessor zum Zocken

Erst im März stellte AMD seine neue CPU „Ryzen“ vor, die besonders in Anwendungen gegen Intels teuerst (...) mehr

Weitere News

Newsletter

Mit diesem Formular kannst du den Spieletipps.de Newsletter kostenlos abonnieren.

Meinungen - Sword Art Online - Hollow Fragment

Alle Meinungen

SAO - Hollow Fragment (Übersicht)