Test Naruto - Ninja Storm Revolution - Der Preis der Neuerung

Ans Eingemachte

Neueinsteiger werden mitunter nicht nur an den fehlenden Zusammenhängen in der Erzählung scheitern. Auch das Kampfsystem - der Grundstein des Spiels - ist bei weitem nicht so oberflächlich, wie es auf den ersten Eindruck erscheint. Wahllos auf Knöpfe drücken führt selten bis nie zum Sieg. Gefragt sind tatsächlich Taktik und Präzision.

Die Kämpfe sind hektisch, aber dennoch taktisch.Die Kämpfe sind hektisch, aber dennoch taktisch.

Glücklicherweise lässt euch Entwickler Cyberconnect 2 hierbei nicht im Regen stehen. Gerade am Anfang erwartet euch geradezu eine Flut an Hilfetexten. Empfehlung: Lest sie! Denn so ganz ohne Kenntnis der Möglichkeiten im Kampf seit ihr aufgeschmissen. Ein paar Trainingskämpfe schaden sicher auch nicht, bevor ihr euch den wahren Herausforderungen stellt. Fest steht, Frust kann vermieden werden. Jedoch nur, wenn ihr nicht blindlings drauflos schlagt.

Habt ihr die Grundlagen verinnerlicht und geht zu den Feinheiten im Kampfablauf über, können sich die Auseinandersetzungen sehen lassen. Die Animationen sind auf gewohnt hohem Niveau. Das ist einerseits gut, andererseits merkt man dem Spiel aber auch gerade dadurch an, dass das Grafikgerüst nicht mehr zeitgemäß ist. Nochmal zur Verdeutlichung: Es sieht alles sehr hübsch aus, aber ihr habt es vielleicht ein paar Mal zu oft gesehen.

Allein aufgrund der Vielzahl auswählbarer Kämpfer (über 100) fühlt sich jeder Kampf anders an. Die Abwechslung ensteht jedoch rein aus der Hundertschaft an spielbaren Figuren, nicht aus abwechslungsreicher und an die Persönlichkeit des Charakters angepasster Steuerung. Genau genommen ändern sich Aktionen und Steuerung rein gar nicht. Mit allen Kämpfern könnt ihr die gleichen Knopf- und Tastenkombinationen einsetzen. Eine eigene Kombo-Liste für jede Figur gibt es in Revolution nicht.

20 von 25

Naruto Shippuden Ultimate Ninja Storm Revolution

Zumindest dürft ihr bei der Wahl eurer Spielfigur aussuchen, ob ihr lieber die Kontrolle über den "Unterstützen"-, den "Erwachen"- oder doch eher den "Ultimativen Jutsu"-Typen übernehmt. Der Typ Erwachen sorgt für zusätzliche Stärke, wenn der Kämpfer seine innere Kraft freisetzt. Soll heißen: Ihr richtet im Kampf mehr Schaden ein. Entscheidet ihr euch für den Typ Unterstützen, eilt im Kampf ein Gefährte an eure Seite und hilft euch, den Gegner zu vermöbeln. Der Typ Ultimativer Jutsu konzentriert sich auf den Aufbau von Chakra (geistige Energie). Wenn ihr diese dann im Kampf freisetzt, kracht es. Und zwar ultimativ.

Dieses Video zu Naruto - Ninja Storm Revolution schon gesehen?

Der Preis der Neuerung

Der Ninja Welt Turnier-Modus ist der wichtigste Teil des Spiels. Das "Ultimative Abenteuer" hat in Revolution keinen Platz mehr. Das bedeutet gleichzeitig, dass es keine Kampagne mehr gibt, die auf den erzählerischen Inhalt der Fernsehserie zurückgreift, oder diesen sogar weiterführt. Dafür wiederum bietet der "Ninja-Welt-Turnier"-Modus einige Neuheiten, die sich durchaus positiv bemerkbar machen.

Durch zahllose Kämpfe steigt ihr in höhere Ränge auf.Durch zahllose Kämpfe steigt ihr in höhere Ränge auf.

Das Ziel in dieser Spielvariante lautet: Steigt von Rang D zum Rang S auf. Dazu gilt es, an unzähligen Kämpfen teilzunehmen und bestenfalls auch zu gewinnen. Wobei ein K.O.-Sieg nicht zwingend zum Weiterkommen nötig ist. Denn in der Arena sammelt ihr Orbs. Wer am Ende einer Runde die meisten dieser Kugeln besitzt, gewinnt auch den Kampf.

Bevor ihr euch in die Turnierkämpfe stürzt, wählt ihr einen beliebigen Charakter. Mit dem beweist ihr euch in den Kämpfen und steigt (hoffentlich) in höhere Ränge auf. Das heißt aber nicht, dass ihr ständig an nur einen Charakter gebunden seid. Wenn ihr aus dem Spiel aussteigt und neu startet, könnt ihr einen frischen Charakter wählen. Eure bereits erreichten Ränge bleiben euch dabei erhalten.

Neue Partner für den Kampf findet ihr auf der Insel, auf der das Geschehen angesiedelt ist. Potentielle Rekruten sind mit einem lilafarbenen Symbol gekennzeichnet. Die Art und Weise, wie ihr diese Figuren für euch gewinnt, variiert von Fall zu Fall. Mal sollt ihr ein kleines Quiz meistern, mal führt ein Sieg im Kampf zum gewünschten Ergebnis.

Mit steigendem Rang verschafft ihr euch Zugang zu neuen Bereichen auf der Insel. So gelangt ihr zum Beispiel an eine Agentur, die euch Aufträge, sprich: neue "Quests" verschafft. Und letztendlich gibt es einen weiteren neuen Modus, in dem ihr die Geschichte von Mecha Naruto spielen könnt. Diese Figur wurde übrigens eigens für das Spiel erschaffen.

Weiter mit:

Tags: Singleplayer   Anime   Multiplayer  

Kommentare anzeigen

15 unglaubliche Eigenschaften von Pokémon

15 unglaubliche Eigenschaften von Pokémon

Von kräftigen Riesengolems und Feinschmecker-Ratten bis zu schwebenden Walen: Die Pokémon-Welt ist voll von (...) mehr

Weitere Artikel

Schauspieler Will Ferrell wird zum "E-Sport"-Profi im neuen Film

Schauspieler Will Ferrell wird zum "E-Sport"-Profi im neuen Film

Jetzt schafft es der E-Sport sogar auf die große Leinwand. Wie das US-Magazin Variety berichtet, soll Schauspiele (...) mehr

Weitere News

Newsletter

Mit diesem Formular kannst du den Spieletipps.de Newsletter kostenlos abonnieren.

Meinungen - Naruto - Ultimate Ninja Storm Revolution

Alle Meinungen

Naruto - Ninja Storm Revolution (Übersicht)