Test Wasteland 2 - Keine Klassen

Keine Klassen, aber viele Fähigkeiten

Die Fähigkeiten hingegen unterteilen sich in rund 30 passive und aktive. Bei einer so hohen Anzahl gibt es fast zwangsläufig wichtige und weniger bedeutsame Fähigkeiten. Es gibt Fähigkeiten, die ihr häufig benötigt und andere, die nur selten zum Einsatz kommen. Dennoch sind ihre Kosten alle gleich hoch.

Es gibt keine festgelegten Klassen. Stattdessen verfügt jeder Charakter über zahlreiche Attribute und Fähigkeiten.Es gibt keine festgelegten Klassen. Stattdessen verfügt jeder Charakter über zahlreiche Attribute und Fähigkeiten.

Wie die eingangs geschilderte Szene zeigt, lohnt es sich, einen oder zwei Ärzte dabei zu haben. Auch die Fähigkeit Wahrnehmung ist nützlich, wenn man nicht als Opfer einer Sprengfalle enden möchte. Nahezu überflüssig ist im Vergleich jedoch die Fähigkeit Tauschhandel mit ihren lächerlich geringen Boni.

Zudem hätte statt drei Dialog-Fähigkeiten auch eine gereicht. Dennoch: Der Einsatz der Fähigkeiten macht Spaß. Wenn zuerst ein Ranger mittels Wahrnehmung die Sicherheitsanlagen entdeckt, ein anderer den Alarm deaktiviert, der nächste den Safe knackt und ihr euer neues Sturmgewehr plus Erfahrungspunkte in Händen haltet, dann motiviert das ungemein.

Dieses Video zu Wasteland 2 schon gesehen?

Erinnerungen an Fallout

Der Einstieg ist angesichts der Fülle an Fähigkeiten nicht leicht. Spielerische Sackgassen sollten aufgrund häufiger Level-Aufstiege selten sein. Alternativ könnt ihr auch auf vorgefertigte Charaktere zurückgreifen. Schließlich legt ihr noch das Aussehen eurer Ranger fest. Die Möglichkeiten sind jedoch ziemlich limitiert. Zudem sehen die 3D-Modelle schlichtweg hässlich aus.

Den Ranger-Trupp zieht ihr über eine mäßig ansehnliche Karte des Ödlands. Dabei solltet ihr auf Wasservorräte und Radioaktivität achten.Den Ranger-Trupp zieht ihr über eine mäßig ansehnliche Karte des Ödlands. Dabei solltet ihr auf Wasservorräte und Radioaktivität achten.

Derart ausgerüstet geht es ab in das Ödland. Auf einer Weltkarte bewegt ihr ähnlich wie im Klassiker Fallout eure Rangertruppe und solltet dabei immer die Wasseranzeige im Auge haben. Geht der Wasservorrat zur Neige, enden eure Ranger als Futter für die Ödlandwölfe.

Wenn der Rangertrupp über die Weltkarte zieht, entdeckt ihr abhängig von euren Fähigkeiten Oasen (Wasser!), Schreine, Verstecke und Siedlungen. Auch trefft man unterwegs auf Banditen, wilde Tiere und Händler. Da die Spielwelt in Wasteland 2 im nuklearen Feuer versank, sind viele Gebiete radioaktiv verseucht und nicht ohne weiteres zu betreten.

Weiter mit:

Tags: Singleplayer  

Kommentare anzeigen

Nintendo Switch - so spielen sich die neuen Spiele wirklich

Nintendo Switch - so spielen sich die neuen Spiele wirklich

Nintendo hat endlich seine neue Konsole Nintendo Switch vorgeführt. Die spieletipps-Redaktion hat sich das (...) mehr

Weitere Artikel

The Legend of Zelda - Breath of the Wild: Link sollte mal eine Frau werden

The Legend of Zelda - Breath of the Wild: Link sollte mal eine Frau werden

Noch lange bevor The Legend of Zelda - Breath of the Wild vollständig angekündigt wurde, gab es zahlreiche Ge (...) mehr

Weitere News

Newsletter

Mit diesem Formular kannst du den Spieletipps.de Newsletter kostenlos abonnieren.

Meinungen - Wasteland 2

Alle Meinungen

Wasteland 2 (Übersicht)