Vorschau Final Fantasy 15 - Es dauert nicht mehr lange

von Thomas Nickel (18. Oktober 2014)

Nach jahrelanger Entwicklungshölle schwenkt Final Fantasy 15 endlich auf die Zielgerade ein. Schließt das ehrgeizige Projekt an frühere Serienerfolge an?

All diese Figuren erwarten euch bei Final Fantasy 15.All diese Figuren erwarten euch bei Final Fantasy 15.

Viel Zeit ist vergangen seit der ersten Ankündigung. 2006 war es, als das neue Final Fantasy erstmals angekündigt wurde - damals noch exklusiv für PlayStation 3 als Final Fantasy Versus 13 betitelt und unter der Regie von Kingdom Hearts-Macher Tetsuya Nomura. Doch Jahr um Jahr verging, manch ein kurzes Vorschauvideo wurde gezeigt, aber nie kam wirklich etwas herum - bis Square Enix im Vorjahr die Bombe platzen ließ.

Aus Final Fantasy Versus 13 wurde Final Fantasy 15, das nun auf PS4 und Xbox One erscheinen soll! Auf der diesjährigen Tokyo Game Show kündigt Square Enix neben der Demo-Episode "Duscae", die voraussichtlich im kommenden März gemeinsam mit dem vielversprechenden Final Fantasy Type-0 HD veröffentlicht wird, auch eine wichtige Personaländerung an.

Entwicklungs-Diva Tetsuya Nomura darf jetzt bei Kingdom Hearts 3 für weitere Verzögerungen sorgen, dafür übernimmt Hajime Tabata das Steuer bei Final Fantasy 15. Der verdiente sich vor allem mit den hervorragenden PSP-Abenteuern Crisis Core: Final Fantasy 7 und Final Fantasy Type-0 seine Sporen.

Endlich echte Spielszenen!

Der neue Hauptverantwortliche des Spiels zögert auch nicht lange und tut das, was nun nötig ist, um das Vertrauen der Spieler zurückzugewinnen: Er zeigt endlich echte Szenen aus dem Spiel. Keine wuchtigen Rendervideos, keine aufwendigen Zwischensequenzen, sondern das, was ihr hoffentlich bald selbst steuern dürft. Der neue Film zeigt Held Noctis, wie er gemeinsam mit seinen drei Kumpels und Leibwächtern Ignis, Prompto und Gladiolus in einem schnittigen Auto über weite Steppen fährt.

Die Steppen sind weit, die Ungeheuer sind groß.Die Steppen sind weit, die Ungeheuer sind groß.

All diese Szenen wurden laut Hajime Tabata direkt in Spielgrafik erstellt und können vom Spieler kontrolliert werden. Das Auto nimmt eine wichtige Rolle im Spiel ein. Ihr dürft es selbst steuern als auch den Autopilot aktivieren. Natürlich könnte die Truppe auch aussteigen und laufen, doch die Welt soll so weitläufig sein, dass man wohl eine halbe Ewigkeit unterwegs wäre.

Außerdem strengt das an: Ein virtueller Tag in der Welt von Final Fantasy 15 dauert etwa 30 Minuten und in der Nacht sollten Noctis und seine Truppe lieber ausruhen und ein Zelt aufschlagen oder ein Hotel aufsuchen - sonst hapert es schon bald an der Kondition. Trotzdem betont Tabata, dass Final Fantasy 15 kein "Open World"-Spiel im Sinne eines Grand Theft Auto 5 sein soll. Stets soll der Spieler wissen, wo die Handlung weiter geht, und was für Noctis und Co. als nächstes zu tun ist.

Dieses Video zu Final Fantasy 15 schon gesehen?

Weiter mit: Kampfsystem und Emotionen

Inhalt

Tags: Singleplayer   Fantasy   Open World  

Kommentare anzeigen

Diese Spiele der E3 haben uns so richtig beeindruckt

Diese Spiele der E3 haben uns so richtig beeindruckt

Nun ist sie auch schon wieder rum, die Spielemesse E3. Sehr viele, vielleicht zu viele, Spiele gab es zu sehen. In (...) mehr

Weitere Artikel

Erste angebliche Story-Details zum neuen Star Wars Spiel von Visceral geleaked

Erste angebliche Story-Details zum neuen Star Wars Spiel von Visceral geleaked

Unbestätigten Gerüchten zufolge sollen einige Handlungsdetails zum kommenden „Star Wars“-Spiel de (...) mehr

Weitere News

Newsletter

Mit diesem Formular kannst du den Spieletipps.de Newsletter kostenlos abonnieren.

Final Fantasy 15 (Übersicht)