10 Horror-Spiele, auf die sich das Warten lohnt - Doom / The Forest / The Vanishing of Ethan Carter

(Special)

Nummer 8: Doom (4)

Fast jeder Computerspieler auf der Welt kennt den Namen "Doom". Der ikonische Ego-Shooter von id Software erschien erstmals im Dezember 1993. Doom löste damals am PC einen regelrechten Heißhunger auf Ego-Shooter aus und landete wegen seiner Gewaltdarstellungen bald auf dem Index. 2012 durfte er die Verbannung überraschend wieder verlassen und landete sogar auf der BFG-Neuauflage von Doom 3 (siehe Test).

Doom, der aktuelle Teil der Serie, soll sich erneut an jenem Ur-Doom orientieren. Das ist auch der offizielle Grund dafür, dass im Namen auch die Versionsnummer "4" wegfällt. Ihr dürft euch also auf das freuen, was Doom schon immer ausgemacht hat: Viel Action, dicke Wummen, große Ungeheuer und viel Pixelblut.

id Software hält sich bei Infos zu Doom 4 noch sehr zurück.id Software hält sich bei Infos zu Doom 4 noch sehr zurück.

Auf der Quakecon 2014, id Softwars hauseigener Messe, führte der Entwickler das Spiel hinter verschlossenen Türen erstmals vor. Es gab unter anderem einen haushohen Hybrid aus Fleisch und Maschine mit überdimensionaler Waffe zu sehen. Gute Voraussetzungen also, um auf dem Mars ein weiteres Mal bleihaltig aufzuräumen. Ein wichtiger Bestandteil sollen die Exekutionen sein, mit denen ihr die Gegner besonders radikal in die virtuelle Hölle zurückschickt. Bei all der virtuellen Brutalität bleibt zu hoffen, dass der neue Serienteil seinen Weg unbeschadet in den Deutschen Handel schafft.

Einschätzung: Bis zur Veröffentlichung von Doom dauert es (hoffentlich nur) noch bis 2015. Parkt die Ballerfinger am besten schon vorsorglich auf der linken Maustaste oder am rechten Hebel des Pads und fangt mit dem Training an!

Nummer 9: The Forest (Full Release)

Seit Ende Mai dieses Jahres ist die Vorabversion von The Forest als Download erhältlich und fasziniert viele Spieler rund um die Welt. The Forest ist ein Spiel mit offener Spielwelt, das sich ähnlich wie Day Z und Rust auf das Überleben in einer ungewohnten Umgebung konzentriert. Bereits während der Frühphase werkeln die Spieler bereits an einer Wiki-Datenbank für das Spiel. The Forest ist also schon vor Veröffentlichung der finalen Version ein Erfolg für die Entwickler Endnight Games.

Einen solch harmonischen Moment mit einem Piepmatz gibt es in The Forest nicht oft.Einen solch harmonischen Moment mit einem Piepmatz gibt es in The Forest nicht oft.

Die Hintergrundgeschichte besagt, dass ihr mit einem Flugzeug auf einer fremden Insel abstürzt. Ihr seid der einzige Überlebende. Schnell merkt ihr jedoch, dass ihr dennoch nicht alleine auf der Insel seid. Mutierte Eingeborene, die nicht vor Kannibalismus zurückschrecken, schleichen umher. Eure Aufgabe ist es nun, Rohstoffe zu sammeln, ein Heim zu errichten und Waffen zu bauen. Die braucht ihr nämlich früher oder später mit Sicherheit.

Einschätzung: The Forest macht bereits in der Alpha-Phase viel Spaß. Der Umgang mit den (aktuell noch nicht so) intelligenten Eingeborenen unterhält, der Gruselfaktor ist vor allem nachts hoch.

Nummer 10: The Vanishing of Ethan Carter

Zu guter Letzt noch ein Kauftipp, falls ihr nicht mehr auf die anderen Spiele warten wollt. Das Spiel ist gerade erschienen und ein Beispiel für interessanteste und innovative Abenteuer. The Vanishing of Ethan Carter (zu deutsch: Das Verschwinden von Ethan Carter) des unabhängigen Entwicklerstudios "The Astronauts" nutzt die Unreal Engine 3 und sieht toll aus. Das Studio besteht übrigens aus ehemaligen Mitarbeitern von People Can Fly, den Machern von Bulletstorm.

Ihr spielt einen Detektiv Paul Prospero mit übernatürlichen Kräften, der sich auf den Weg in den Ort Red Creek Valley macht, einem beschaulichen Dorf mit dunklen Geheimnissen. Der Grund für seinen Besuch ist ein Hilferuf, den er von dem namensgebenden Jungen Ethan Carter bekommen hat. Dazu fördert der Verzicht auf Lebens- und andere Anzeigen auf dem Bildschirm das Mittendrin-Gefühl. Untersucht ihr die Schauplätze, entfaltet das Spiel seine Faszination. Dank der übernatürlichen Fähigkeiten des Protagonisten bieten sich vollkommen neue Möglichkeiten, Rätsel zu lösen. Bevor wir uns jetzt hier einen Wolf erklären, seht euch das Konzept direkt im kommentierten Video an:

Fazit: The Vanishing of Ethan Carter ist gruselig und zugleich wunderschön. Die Fähigkeiten des Hauptcharakters bringen interessante Kniffe ins Spiel.

Hat dir "10 Horror-Spiele, auf die sich das Warten lohnt - Doom / The Forest / The Vanishing of Ethan Carter" von Christian Brück gefallen? Schreib es uns in die Kommentare oder teile den Artikel. Wir freuen uns auf deine Meinung - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook, Twitter oder Instagram folgen.

Inhalt

Tags: Singleplayer   Horror  

Kommentare anzeigen

No Man's Sky: Mysteriöse Webseite mit Hinweisen zum August-Update

No Man's Sky: Mysteriöse Webseite mit Hinweisen zum August-Update

Seit Wochen rätseln die Spieler von No Man's Sky, welche Inhalte Hello Games mit dem kommenden Update 1.3 verö (...) mehr

Weitere News

Newsletter

Mit diesem Formular kannst du den Spieletipps.de Newsletter kostenlos abonnieren.

zurück zur Special-Übersicht