10 interessante Berufe in der Spielebranche - Produzent, Spieldesigner

(Special)

Produzent

Los geht's mit einem der vielseitigsten und stressigsten Berufe in der Branche: dem Spieleproduzenten (oder englisch: Game Producer). Ein Produzent leitet sein Entwicklerteam und überwacht alle Phasen des Entwicklungsprozesses von Anfang bis Ende.

Der Produzent leitet und überwacht jeden Schritt des aktuellen Spieleprojekts.Der Produzent leitet und überwacht jeden Schritt des aktuellen Spieleprojekts.

Der Beruf verlangt nach Verantwortung und Organisationstalent. Der Produzent sorgt dafür, dass Spieleentwicklungen innerhalb des anvisierten Zeitplanes bleiben und Terminziele eingehalten werden. Der Produzent bestimmt wesentliche Entscheidungen vom Spielkonzept bis zur Qualitätssicherung. Er überwacht auch die Finanzierung und Ausgaben des Projekts. Gleichzeitig ist der Produzent nicht nur "Aufseher".

Er bildet ebenso einen Ansprechpartner für seine Mannschaft und steht für Fehler seines Teams ein. Gleichzeitig betreut und motiviert er seine Arbeiter. Er ist die erste Adresse für Anfragen von außerhalb - vor allem gegenüber dem Hersteller, der das Produkt finanziert, vermarktet und produziert. Teilweise wird der Produzent als Projekt-Manager bezeichnet oder er koordiniert sich mit diesem.

Wie werdet ihr Produzent?

Ein angehender Produzent benötigt normalerweise viele Jahre Berufserfahrung in einem Entwicklerstudio. Alternativ könnt ihr auch eine Ausbildung zum "Game Producer" bei der Games Academy in Berlin oder Frankfurt absolvieren. Diese dauert vier Semester und beinhaltet wirtschaftliche Aspekte, Marketing und Personalführung.

Spieldesigner

Ein Spieldesigner erstellt Ideen und Konzepte für Spieleproduktionen. Das breit gefächerte Berufsfeld besitzt viele Bereiche und Namen wie "Design Director" oder "Creative Director". So sind Designer nicht nur mit dem Aufbau von Spiele-Levels betraut, sondern auch mit Planung und Qualitätssicherung.

Ein Designer bestimmt, wie Levels im Spiel aufgebaut werden.Ein Designer bestimmt, wie Levels im Spiel aufgebaut werden.

Der Designer erstellt in einem "Design Document" die Spielregeln, Spielmechanik, Umgebung und Geschichte einer geplanten Entwicklung. Ebenso bestimmt er die Zielgruppe und betreibt nötigenfalls Marktforschung. Vor der Produktion wird oft ein Prototyp angefertigt, der vereinfachte Spielmechaniken demonstriert. Auf diese Weise überzeugt er Geldgeber und Hersteller von einer angestrebten Produktion.

Ein Designer errichtet das theoretische Grundgerüst und arbeitet eng mit Künstlern und Programmierern zusammen, die seine Vision umsetzen. Zu seinen Aufgaben zählt das Erstellen von Charakteren, dem Spielinventar, Fahrzeugen, Ausrüstung oder Waffen. Ebenso überwacht er ständig die Entwicklung, damit sie dem Originalkonzept treu bleibt.

Wie werdet ihr Spieldesigner?

Der Beruf erfordert keinen bestimmten Abschluss. Allerdings bieten sich (genau wie beim Produzenten) Ausbildungen in Fachschulen an. Die Games Academy bildet beispielsweise zum "Game Designer" aus, wahlweise auch mit Bachelor-Abschluss. Bei der School 4 Games gibt es den ähnlichen Bildungszweig zum "Game Developer".

Weiter mit: Programmierer, Grafiker

Tags: Entwicklerbesuch  

Kommentare anzeigen

10 günstige Amazon-Angebote im Dezember - Von Deus Ex bis Tales of Zestiria

10 günstige Amazon-Angebote im Dezember - Von Deus Ex bis Tales of Zestiria

Weihnachten naht! Sollte ihr nicht bereits euer ganzes Geld bei den "Black Friday"-Angeboten auf den Kopf gehauen haben, (...) mehr

Weitere Artikel

Overwatch: Blizzard kündigt Weihnachts-Event im Dezember an

Overwatch: Blizzard kündigt Weihnachts-Event im Dezember an

Kurz vor dem anstehenden Fest der Liebe hat Entwickler Blizzard ein spezielles Weihnachts-Event für seinen Helden- (...) mehr

Weitere News

Gewinnspiel

Adventskalender Tür 7: Sound-Paket von Creative
Jetzt mitmachen!

Newsletter

Mit diesem Formular kannst du den Spieletipps.de Newsletter kostenlos abonnieren.

zurück zur Special-Übersicht