Test Far Cry 4: Mit Bombast-Grafik in die Herzen der Käufer

von Lukas Löhr (17. November 2014)

Mit Far Cry 3 landete Ubisoft eine Spielspaßbombe. Die offene Welt und verrückte Geschichte begeistert Spieler in Scharen. Mit Far Cry wollen die Entwickler dieses Kunststück wiederholen.

Selbst ein virtueller Strandurlaub wird irgendwann langweilig. Darum lässt Far Cry 4 die Insellandschaft hinter sich und schickt euch auf einen Ausflug in die Berge. In Kyrat trefft ihr den irren Monarchen Pagan Min und schließt euch der Revolution an. Vergesst nicht, ordentlich Fotos zu machen!

Wie weit würdet ihr gehen, um eurer Mutter ihren letzten Wunsch zu erfüllen? Ihre Asche zu einem Schrein auf einer Bergspitze des Himalaya bringen? Klingt gerade noch machbar. Sich durch eine schießwütige Armee kämpfen, weil der selbsternannte König Pagan Min seine Festung direkt vor besagter Bergspitze gebaut hat? Sprengt leicht den Rahmen.

Pagan Min riss vor einige Jahren die Macht in Kyrat an sich und springt seitdem mit der Bevölkerung um, wie es ihm beliebt.Pagan Min riss vor einige Jahren die Macht in Kyrat an sich und springt seitdem mit der Bevölkerung um, wie es ihm beliebt.

Also warum setzt Hauptfigur Ajay Ghale nicht in das nächstbeste Auto und verschwindet? Sorry Mama, aber Wanne-Eickel hat auch schöne Friedhöfe. Mir fehlt ein wenig das logische Fundament der Geschichte. In Far Cry 3 wart ihr auf einer Insel gestrandet. Ihr habt euch zu einem Kämpfer entwickelt, um eure Freunde zu retten und zu entkommen. Das ergab Sinn. Der fehlt mir in Far Cry 4 etwas.

Zugegeben, später findet ihr eine Verbindung von Ajays Eltern zu Pagan Min heraus. Aber bis dahin habt ihr schon so viele Soldaten über den Haufen geballert, dass ihr einen mittelgroßen Hörsaal füllen könntet.

Bunte Charaktere

Vermutlich seht ihr das ähnlich: Die Serie Far Cry lebt von seinen überzogenen und verrückten Charakteren. Allen voran Bösewicht Vaas aus Far Cry 3. In den vorab veröffentlichten Werbefilmen zu Far Cry 4 verkauft Ubisoft Vass Nachfolger Pagan Min als ebenso unterhaltsamen Antagonisten. Doof nur, dass ihr nach den ersten 15 Minuten erstmal für mehrere Stunden nichts mehr von ihm zu sehen bekommt.

Dafür begegnet euch etwa der fanatische Waffenschmuggler Longinus. Der hat nach einer Schußverletzung am Kopf den Weg zu Gott gefunden und will sich von seinen Sünden reinigen, indem er euch mit Aufträgen und die Rebellenbewegung Goldener Pfad mit Waffen versorgt.

Besonders charmant präsentieren sich die beiden Junkies Yogi und Reggie. Die setzen euch kurzerhand unter Drogen und schmeißen euch in eine moderne Gladiatorenarena samt Raubtieren und Soldaten.

Weiter mit:

Inhalt

Tags: Online-Zwang  

Kommentare anzeigen

Beyond, Call of Duty, Until Dawn, Wing Commander - sie sind überall: Schauspieler in Videospielen

Beyond, Call of Duty, Until Dawn, Wing Commander - sie sind überall: Schauspieler in Videospielen

Viele erfolgreiche Spiele der vergangenen Jahre haben eines gemeinsam – sie setzen auf bekannte Darsteller aus (...) mehr

Weitere Artikel

Pokémon Go: Nintendos Aktienkurs stürzt ab

Pokémon Go: Nintendos Aktienkurs stürzt ab

Pokémon Go, die Erfolgs-App die in den letzten Wochen die Berichterstattung und die App-Stores dominiert hat, wu (...) mehr

Weitere News

Gutschein Aktion

Edelsteine im Wert von je 5 Euro
Gratis-Key abstauben

Newsletter

Mit diesem Formular kannst du den Spieletipps.de Newsletter kostenlos abonnieren.

Far Cry 4 (Übersicht)