Test Far Cry 4 - Karma und Kohle

Karma und Sammelbares

Nehmt ihr Außenposten ein, erhaltet ihr Zugang zu allerlei zusätzlichen Missionen und Aufgaben. Ein Zeitungsmagazin lässt euch Tiere Jagen, ihr könnt Rennen fahren, abhanden gekommene Hilfsgüter abliefern und einheimische Geiseln befreien.

Nashörner verstehen keinen Spaß, sind zuweilen aber ganz nützlich, um feindliche Fahrzeuge zu wenden.Nashörner verstehen keinen Spaß, sind zuweilen aber ganz nützlich, um feindliche Fahrzeuge zu wenden.

Letzteres kann auch als sogenannter Karma-Event vorkommen. Diese Ereignisse tauchen zufällig auf, während ihr durch Kyrat reist. Dann werden Mitglieder des Goldenen Pfades von feindlichen Truppen angegriffen, von Raubtieren überfallen, oder ein Außenposten steht unter Beschuss.

Helft ihr aus, erhaltet ihr dafür Karma-Punkte und Gutscheine, mit deden ihr unterstützende Eingreiftruppen ruft. Habt ihr genug Karma gesammelt, gibt es Rabatte an den Handelsposten. Nicht, dass ihr die brauchen würdet ...

Dieses Video zu Far Cry 4 schon gesehen?

Kohle im Überfluss

Geld liegt in Kyrat im wahrsten Sinne auf der Straße. Überall findet ihr Kisten mit Drogen, Schmuddelheftchen, exotischem Multifunktionsbesteck (Stichwort: "Spork") und anderem Kleinscheiß, für den lokale Händler im Spiel überraschend viel Bares auf den Tisch legen.

Gegner und Tierewelt sind verlässliche Quellen für Geld und Rohstoffe.Gegner und Tierewelt sind verlässliche Quellen für Geld und Rohstoffe.

Auch feindliche Soldaten werden scheinbar sehr gut bezahlt, so viel wie ihr denen bei postmortaler Leibesvisitation abknöpft. Die Belohnungen für Haupt- und Nebenmissionen lassen sich ebenfalls sehen. Da fragt man sich, wieso der Goldene Pfad überhaupt Geldsorgen hat.

Dieser Überluss kann mitunter dafür sorgen, dass Far Cry 4 eine gewisse Herausforderung stellenweise abhanden kommt. Zwar schaltet ihr stärkere Waffen erst im Verlauf des Spiels frei, aber mit Verbesserungen, Munition und Spritzen in Massen lässt es sich bis dahin gut leben.

Elefant und Tiger

Einfacher wird es auch, wenn ihr mit verdienten Erfahrungspunkten neue Fähigkeiten freischaltet. Die teilen sich in den offensiven Bereich des Tigers und den defensiven Bereich des Elefanten auf.

Im Mehrspieler-Modus übernimmt euer Mitstreiter die Rolle des Rednecks Hurk.Im Mehrspieler-Modus übernimmt euer Mitstreiter die Rolle des Rednecks Hurk.

Tiger-Fähigkeiten erweitern euer Arsenal, Gegner auszuschalten. So könnt ihr damit einen Gegner von hinten meucheln, ihm sein Messer klauen und es direkt auf einen weiteren Gegner schleudern. Oder ihr nutzt Feinde als lebenden Schutzschild und tragt selbst schwerstgerüstete Soldaten über der Schulter.

Mit dem Elefanten erhaltet ihr mehr Lebenspunktleisten, schaltet die Funktion frei, auf Elephanten zu reiten und lassen euch neue Spritzen mischen, mit denen ihr sogar kurzzeitig feindlichen Kugeln ausweicht.

Weiter mit:

Tags: Online-Zwang  

Kommentare anzeigen

Open World: Die 10 Spiele mit der größten offenen Welt

Open World: Die 10 Spiele mit der größten offenen Welt

Es kommt eben doch auf die Größe an! Hier findet ihr die 10 Spiele, die euch die fettesten, offenen (...) mehr

Weitere Artikel

The Last of Us Part 2: Nachfolger soeben angekündigt

The Last of Us Part 2: Nachfolger soeben angekündigt

Im Rahmen der PlayStation Experience 2016 hat Sony soeben einen Nachfolger zu The Last of Us angekündigt. Das Spie (...) mehr

Weitere News

Gutschein Aktion

Holt euch Keys für Gigantic
Schnell zugreifen!

Newsletter

Mit diesem Formular kannst du den Spieletipps.de Newsletter kostenlos abonnieren.

Far Cry 4 (Übersicht)