Test GTA 5 - Drei Helden - ein Ziel

Drei Helden, ein Ziel

Im Spiel kontrolliert ihr erstmals nicht nur einen Helden, sondern gleich derer drei. Zunächst schlüpft ihr in die Rolle des Afroamerikaners Franklin. Neben den beiden anderen wirkt er fast normal, auch wenn hier und da ein krummes Ding in seinem Ghetto dreht. Bald schon lernt er Ex-Verbrecher Michael kennen, der seinen Ruhestand im Zeugenschutzprogramm genießt. Dumm nur, dass seine Frau fremdgeht und er seine Emotionen nicht unter Kontrolle hat. Kurzum steht der impulsive Held in tiefer Schuld eines Mafia-Bosses.

Von den drei spielbaren Helden ist Trevor der unberechenbarste und sorgt für die meisten Lacher.Von den drei spielbaren Helden ist Trevor der unberechenbarste und sorgt für die meisten Lacher.

Michaels alter Kumpel Trevor lebt zurückgezogen in einer Bruchbude in der Wüste. Spätestens in seiner Rolle kennt der Spaß kein Halten mehr. Denn der derbe Charakter ist nicht nur dank kernigen Sprüchen unberechenbar. Niemand weiß, wen er als nächsten verprügelt oder umbringt. Außerdem ist er ein Fliegerass und beherrscht Fluggeräte vom Doppeldecker bis zum Kampfjet. Kein Wunder, dass er zu einer Kultfigur avanciert ist.

Jeder Charakter besitzt spezielle Fähigkeiten: hinterm Steuer erweist sich Franklin als Fahrkünstler, der dank zuschaltbarer Superzeitlupe schneller um die Ecke rast als jeder andere. Michaels Fertigkeit ist dagegen das Ballern. Er markiert Gegner, um sie zielsicher in Reihe auszuschalten. Trevor schließlich wird dank Wutausbruch zur echten Kampfsau, die kurzzeitig mehr Schaden einsteckt.

Jeder Darsteller besitzt seine Vorlieben, Schwächen und Charaktertiefe, entsprechend fiebert ihr mit jedem Charakter mit - egal ob im Spiel selbst oder bei den kinoreifen Zwischensequenzen.

Mittendrin

Egal ob zu Fuß oder mit fahrbarem Untersatz: Ihr erlebt das Geschehen wahlweise aus der Ich-Perspektive, die konsequent Anwendung findet. Aus Sicht der Charaktere wirkt die Umgebung noch eindrucksvoller und unmittelbarer. Mit dem Handy in der Hand knipst ihr Fotos, mit der Knarre dagegen zielsicher Feinde aus. Rockstar hat die neue Ansicht mit viel Detailliebe integriert. Allein für die Waffenhandhabung fließen 3.000 neue Animationen ein.

Fast wie in der Realität: Unterwegs checkt ihr mit dem Handy eure Emails und knipst Fotos.Fast wie in der Realität: Unterwegs checkt ihr mit dem Handy eure Emails und knipst Fotos.

Auch der Wechsel in ein Auto passiert nahtlos aus der Ego-Sicht. Eine Motorhaubensicht gab es schon in den Fassungen für PS3 und Xbox 360, doch nun erfreut ihr euch auch an hübschen Cockpits mit funktionierenden Anzeigen. Allerdings sorgt diese Perspektive für weniger Übersicht, wilde Rasereien verlaufen schwieriger als aus der Verfolgersicht. Auch wenn ihr euch am Steuer erstmals ducken und euch zum Herumballern frei umsehen könnt.

Die zahlreichen Missionen verwickeln euch zudem in Schussgefechte, die sich aus dieser Ansicht fast wie in einem Ego-Shooter anfühlen, sich aber nicht ganz so flüssig spielen. Die Sichtweise ist genau einstellbar: So wollt ihr zum Ballern vielleicht die Ego-Sicht verwenden, in Deckung und beim Herumlaufen vielleicht lieber die Verfolgerperspektive. Alles kein Problem! Auch Zielhilfe, Empfindlichkeit sowie Sichtfeld sind justierbar.

Weiter mit:

Tags: Open World   Multiplayer   Singleplayer  

Kommentare anzeigen

Killing Floor 2: Auf den Spuren von Serious Sam und Doom

Killing Floor 2: Auf den Spuren von Serious Sam und Doom

Ihr denkt, ihr habt mit Doom im Jahr 2016 bereits die größtmögliche Anzahl Blut pro Pixel auf dem (...) mehr

Weitere Artikel

The Legend of Zelda - Breath of the Wild: Genießt neue Spielszenen

The Legend of Zelda - Breath of the Wild: Genießt neue Spielszenen

Rund um die Verleihung der Game Awards hat es auch ein Video mit frischen Spielszenen aus The Legend of Zelda - Breath (...) mehr

Weitere News

Gutschein Aktion

Holt euch Keys für Gigantic
Schnell zugreifen!

Newsletter

Mit diesem Formular kannst du den Spieletipps.de Newsletter kostenlos abonnieren.

GTA 5 (Übersicht)