Test Digimon All-Star Rumble - Zu viert habt ihr mehr Spaß, Eine optische Aufpolierung, bitte!

Zu viert habt ihr mehr Spaß

Wenn ihr die Geschichte mit allen zwölf spielbaren Digimon durchgespielt habt, bleibt euch lediglich der Mehrspielermodus übrig. Bis zu vier Spieler können hier gegeneinander antreten - allerdings nur auf dem Sofa, denn einen Online-Modus bieten euch die Entwickler nicht.

Auch im Mehrspielermodus könnt ihr mit eurem Digimon um die Wette kämpfen.Auch im Mehrspielermodus könnt ihr mit eurem Digimon um die Wette kämpfen.

Das ist sehr schade, denn hier geben sich die Entwickler große Mühe, euch variantenreiche Kämpfe an die Hand zu geben. Ihr könnt einen Punktekampf starten, bei dem derjenige, der den anderen Spieler am häufigsten besiegt und im Gegenzug am wenigsten das Zeitliche gesegnet hat, gewinnt.

Daneben bietet das Spiel auch einen Überlebenskampf mit drei Leben sowie einen Medaillenkampf, in dem euch besiegte Gegner Medaillen einbringen. Während beim Schadensrennen derjenige gewinnt, der den meisten Schaden anrichtet, entscheidet beim Flaggenkampf der Spieler das Match für sich, der die Flagge am längsten hält. Wenn ihr es explosiver mögt, könnt ihr den Bombenkampf auswählen, bei dem jeder eine Zeitbombe auf dem Kopf trägt und der letzte Überlebende zum Sieger gekürt wird.

Klar machen diese lustigen Spielmodi das flache Kampfsystem nicht wett, aber sie bringen dennoch für ein paar Partien gute Laune auf das Sofa. Danach wendet ihr euch aber einem Spiel zu, dass nicht zuletzt etwas fürs Auge ist.

Dieses Video zu Digimon All-Star Rumble schon gesehen?

Eine optische Aufpolierung, bitte!

Die Optik des Spiels ist altbacken und Detailreichtum sucht ihr vergebens. Es gibt außer zu Beginn der Handlung keine Videosequenzen, sondern lediglich Textmonologe, die vor einem matschigen Hintergrund ablaufen.

Hübsch ist was anderes.Hübsch ist was anderes.

Während die Dschungelebenen noch annehmbar aussehen, hat das Spiel seinen Tiefpunkt mit den Fabrikanalagen erreicht. Die graue Farbe tut den ohnehin schon fehlenden Konturen nicht gut und die gesamte Arena wirkt dadurch trostlos und hässlich. Von einem Digimon-Spiel mit aufgeweckten Figuren, die immer witzige Sprüche auf den Lippen haben, könnt ihr weitaus mehr erwarten.

Auch die musikalische Untermalung bleibt hinter den Erwartungen zurück. Sie dudelt im Hintergrund fröhlich vor sich hin, aber ist vollkommen austauschbar. Schade.

Weiter mit:

Inhalt

Tags: Multiplayer   Deathmatch  

Kommentare anzeigen

Die 10 schaurigsten Gegner aus Resident Evil

Die 10 schaurigsten Gegner aus Resident Evil

Die Mutter der Horror-Spieleserien kennt viele Wege, Angst und Schrecken zu verbreiten. Vor allem durch die grausige (...) mehr

Weitere Artikel

Letzte Inhalte zum Spiel

Dark Souls 3: Der letzte DLC The Ringed City erscheint im März

Dark Souls 3: Der letzte DLC The Ringed City erscheint im März

Ein letztes Mal Dark Souls 3: Voraussichtlich am 28. März erscheint laut Hersteller Bandai Namco mit Dark Souls 3 (...) mehr

Weitere News

Newsletter

Mit diesem Formular kannst du den Spieletipps.de Newsletter kostenlos abonnieren.

Meinungen - Digimon All-Star Rumble

Alle Meinungen

Digimon All-Star Rumble (Übersicht)