Test Pokemon - Puzzle Challenge - Ein Blöckchen nach dem anderen stapeln

Mit Hirnschmalz kommt ihr voran

Eure Aufgabe ist einfach: In jedem Abschnitt sollt ihr Blöcke aus dem Weg räumen. Dafür reiht ihr mindestens drei von diesen in derselben Farbe und Form horizontal auf. Sie lösen sich anschließend auf und die aufeinandergestapelten Blöcke fallen in die Tiefe. Wenn ihr es nicht schafft, schnell genug die Formen miteinander zu kombinieren, stapeln sich die Blöcke und kollidieren mit dem oberen Rand des Bildschirms. Dann habt ihr verloren. Ihr seht: Tetris lässt grüßen.

Farben und Formen sollt ihr geschickt miteinander kombinieren.Farben und Formen sollt ihr geschickt miteinander kombinieren.

Das System ist altbekannt und trotzdem macht es selbst heute noch enorm viel Spaß. Schließlich geben die Kettenreaktionen dem Spiel Tiefe. Da ihr mit ihnen mehr Punkte sammeln könnt, sorgt ihr dafür, dass immer fünf, sechs oder auch zehn Blöcke zueinanderpassen und die herunterfallenden Steine ebenfalls kollidieren. Schneller als ihr euch versehen könnt, setzt ihr euch das Ziel, dreißig Blöcke auf einmal verschwinden zu lassen. Das kostet zwar enorm viel Zeit und Grips, aber wenn ihr das einmal geschafft habt, ist der Leistungskurs in Mathematik ein Klacks - bestimmt.

Das Spiel setzt im Gegensatz zu Tetris also nicht lediglich auf Formen, sondern auch auf Farben, Kettenreaktionen und Koordination. Das erfordert Logik und Hirnschmalz.

Dieses Video zu Pokemon - Puzzle Challenge schon gesehen?

Ein Blöckchen nach dem anderen stapeln

Puzzle Challenge bietet euch sechs Spielvarianten an. So spielt ihr etwa so lange, bis sich die Blöcke bis zum oberen Bildschirmrand stapeln und ihr verloren habt. Bei geübten Spielern kann das gut und gerne eine halbe Stunde dauern. Wer es ein wenig schwerer mag, lässt im Blocker-Modus noch massive Steine auf die Blöcke fallen. Dadurch werden manche Formen nutzlos und unereichbar, wodurch sich wiederum der Haufen fix stapelt und das Spiel beendet wird.

Die Blocker-Steine machen die Puzzles schwerer.Die Blocker-Steine machen die Puzzles schwerer.

Daneben gibt euch das Spiel noch die Möglichkeit, in Puzzle-Trainings neue Taktiken zu erlernen. In einer vorgegebenen Anzahl von Spielzügen pro Runde sollt ihr alle Blöcke vom Bildschirm räumen. Seid ihr in der Theorie fit, könnt ihr gegen die Zeit antreten und euch in eurer eigenen Bestenliste verewigen.

Das besondere Schmankerl ist aber die "Geschichte", in der ihr die Arenaleiter von Johto herausfordert. Ihr lauft auf einem linearen Weg von einer Arena zur anderen und kämpft gegen bekannte Gesichter wie Falk, Jens und Sandra. Je nach Schwierigskeitsstufe kommen auch noch die Top 4 zum Einsatz und Siegfried höchstpersönlich steht euch gegenüber. Eine nette Dreingabe, die ein wenig Abwechslung ins Blöckeverschieben bringt.

Weiter mit:

Inhalt

Tags: Singleplayer   Multiplayer  

Kommentare anzeigen

Final Fantasy 15: Behandlung erfolgreich

Final Fantasy 15: Behandlung erfolgreich

Anfang August war vor allem der technische Zustand des Rollenspiels Final Fantasy 15 noch durchaus besorgniserregend. (...) mehr

Weitere Artikel

Pokémon Go: Niantic bestätigt neue Pokémon für das Spiel

Pokémon Go: Niantic bestätigt neue Pokémon für das Spiel

Bereits vor einer Weile haben sogenannte Dataminer Hinweise darauf gefunden, dass im Quellcode von Pokémon Go kn (...) mehr

Weitere News

Newsletter

Mit diesem Formular kannst du den Spieletipps.de Newsletter kostenlos abonnieren.

Meinungen - Pokémon - Puzzle Challenge

Alle Meinungen

Pokemon - Puzzle Challenge (Übersicht)