Vorschau Evolve - Auf Fährtensuche, Klassen für jeden Zweck

Auf Fährtensuche

In der Rolle des Ungeheuers versteht ihr euch scheinbar als Gejagter, denn in seiner anfänglichen Form kann es das Biest kaum mit den Soldaten aufnehmen. Doch es gibt leckere Abhilfe, die überall herumläuft - nämlich andere Kreaturen.

Mithilfe des Suchhundes Daisy folgt ihr der Fährte des verschanzten Ungeheuers.Mithilfe des Suchhundes Daisy folgt ihr der Fährte des verschanzten Ungeheuers.

Als Ungeheuer könnt ihr jedes Tier angreifen und auffressen. Letzteres ist entscheidend, denn mit genug Futter steigt ihr bis zu drei Evolutionsstufen auf. So baut ihr Panzerung und Stärke aus. Schließlich habt ihr genug Macht, einen zentralen Stromgenerator auszuschalten und die Runde zu gewinnen.

Doch die menschliche Seite der Spieler schläft nicht, denn das Ungeheuer schreckt bei seinen Fressorgien Aasfresser auf. Diese aufgeschreckten Vogelschwärme verraten den Jägern die aktuelle Position. Ein direkter Schlagabtausch ist irgendwann unvermeidlich. Doch beide Seiten sind dafür gut gerüstet.

Klassen für jeden Zweck

Das Soldatenquartett unterteilt sich in vier Klassen. Dabei dient der "Assault" als durchschlagskräftiger Frontsoldat, der "Trapper" dagegen fängt oder verlangsamt das Ungeheuer. Der "Medic" betätigt sich als Feldsanitäter, während der "Support" Geschütze und Schilde aufstellt.

Ist das Ungeheuer offenbart, stellt ihr eine Kampfarena auf und gebt ihm Saures.Ist das Ungeheuer offenbart, stellt ihr eine Kampfarena auf und gebt ihm Saures.

Für jede Klasse stehen jeweils drei Charaktere zur Wahl. Insgesamt zwölf Jägertypen mit spezifischen Vorzügen gehen in den Einsatz. "Assault"-Soldat Markov greift bei Schlachten zu Sturmgewehr und Minen. Kollege Hyde dagegen setzt auf Flammenwerfer und Minikanone. "Trapper"-Helden stellen dagegen Harpunenfallen auf, um das Ungeheuer festzuhalten. Ebenso können sie Schallsensoren sowie eine mobile Arena aufstellen. Bei letzterer kann der Gegner ein bestimmtes Areal nicht mehr verlassen. Flucht unmöglich.

Als "Medic" besitzt ihr eine praktische Heilungskanone, die per Energiestrahl eure Kollegen wieder mit Lebenskraft füllt. Außerdem greift ihr zu Scharfschützengewehr oder Betäubungskanone. Ähnlich wichtig ist der "Support", der mittels mobilem Schildprojektor Mitspieler schützt.

Der Support ordert auch Orbitalschläge, um den Feind schwer zu verletzen. Nicht zuletzt ist Suchhund Daisy fast ein vollwertiges fünftes Mitglied. Schließlich hilft sie im Kampf aus und belebt sogar die eigenen Mannen wieder.

Weiter mit:

Inhalt

Tags: Multiplayer   Singleplayer  

Kommentare anzeigen

For Honor und blutige Nahkämpfe: Ubisoft setzt auf die Online-Karte

For Honor und blutige Nahkämpfe: Ubisoft setzt auf die Online-Karte

Endlich ist es da. Mit For Honor holt Ubisoft zum großen Rundumschlag aus. Wen das Nahkampf-Spiel damit von den (...) mehr

Weitere Artikel

Overwatch: Profi zerlegt ein komplettes Team in einem Turnier

Overwatch: Profi zerlegt ein komplettes Team in einem Turnier

In einem College-Turnier zeigt ein Spieler, wie Lucios Spezialattacke in Overwatch ein komplettes Team demoralisieren k (...) mehr

Weitere News

Newsletter

Mit diesem Formular kannst du den Spieletipps.de Newsletter kostenlos abonnieren.

Evolve (Übersicht)