PlayStation Vita: 10 Höhepunkte im Jahr 2014 - 5. Danganronpa 2 - Goodbye Despair, 4. Tales of Hearts R

(Special)

5. Danganronpa 2 - Goodbye Despair

Hierzulande fast unbekannt ist die abgedrehte Danganronpa-Reihe, die ihren Ursprung auf der PSP findet. Danganronpa 2 ist nun auch auf der Vita erhältlich. Bei diesem japanischen Machwerk handelt es sich quasi um einen Roman in Spielform (auch "Visual Novel" genannt). Und der hat es in sich!

Wer lügt, wer sagt die Wahrheit? Findet den Mörder und entkräftet seine Argumente.Wer lügt, wer sagt die Wahrheit? Findet den Mörder und entkräftet seine Argumente.

In der Rolle des Schülers Hajime Hinata unternehmt ihr einen Schulausflug auf die tropische Insel Jabberwock. Doch hier inszeniert Bösewicht Monokuma ein Spiel auf Leben und Tod. In zahlreichen Dialogen mit euren skurrilen Mitschülern sammelt ihr Fragmente, die ihr als Fähigkeit bei Verhören benötigt. Diese fechtet ihr nicht mit scharfer Klinge, sondern mit Worten aus. Dabei müsst ihr euch nicht nur rechtfertigen, sondern auch die Ursache der Morde ausfindig machen.

Bei Befragungen argumentiert ihr nicht nur, sondern ballert auch gegnerische Argumente mit gesammelten Beweismitteln ab, um den Verdächtigen zu stellen. Die Kriminalfälle löst ihr so in Phoenix Wright-Manier. Der fesselnde wie düstere Spielablauf wird mit Minispielchen wie zum Beispiel "Galgenmännchen" aufgelockert, ihr verfügt sogar über ein eigenes Haustier. Kurzum erwartet euch ein völlig abgedrehtes Krimi-Abenteuer, das Spürsinn und Kombinationsgabe verlangt.

Fazit: In diesem Dialog-lastigen Denkspiel findet ihr den Mörder unter Mitschülern. Abgefahren, bizarr und fesselnd zugleich.

4. Tales of Hearts R

Mit Tales of Hearts R legt Hersteller Namco Bandai einen Japan-exklusiven DS-Klassiker von 2008 nochmals neu für die Vita auf. Das Ergebnis kann sich sehen lassen. Denn zur bereits guten Vorlage erhaltet ihr mehr Geschichte und zwei neue spielbare Charaktere.

In stilechter Manga-Optik wachsen euch die Darsteller ans Herz.In stilechter Manga-Optik wachsen euch die Darsteller ans Herz.

Der jugendliche Held Kor Meteor verstrickt sich im Kampf gegen die bösen seelenfressenden Xerom. Zudem muss er die Splitterteile der Spiria-Seele seiner Freundin Kohaku finden, nur so erlangt sie ihre Gefühle wieder. Mit weiteren Gefährten bereisen sie die hübsch ausgearbeitete Welt. Schon die Charaktere sind liebevoll und mitreißend ausgestaltet. Doch das eigentliche Spiel steht dem kaum nach, auch wenn es Tales-typisch relativ linear zugeht.

Das flotte Kampfsystem mit vierköpfigem Team gibt sich serientreu und lässt euch viel Freiheit, die Feinde in Echtzeit zu attackieren. Eure autark agierenden Kollegen stellen sich dabei teils etwas dumm an, allerdings könnt ihr deren Verhalten auch einstellen. Für die Vita-Neuauflage haben die Macher dem Spiel eine japanische Sprachausgabe und zusätzliche Anime-Sequenzen spendiert. Nicht zuletzt wurde die pixelige DS-Optik durch 3D-Landschaften ersetzt.

Fazit: Würdiger Rollenspiel-Ableger der Tales-Reihe, der mit liebenswürdiger Besetzung, agilem Kampfsystem und neu aufgelegter Optik überzeugt.

Weiter mit: 3. Soul Sacrifice Delta, 2. Minecraft

Tags: Singleplayer   Multiplayer   Fantasy  

Kommentare anzeigen

10 unvollendete Spiele, auf die ihr euch umsonst gefreut habt

10 unvollendete Spiele, auf die ihr euch umsonst gefreut habt

Das Ende von Scalebound kam für viele überraschend. Ist aber auch nichts wirklich Neues. Obwohl (...) mehr

Weitere Artikel

Nintendo Switch: Neues Bild zeigt die Benutzeroberfläche

Nintendo Switch: Neues Bild zeigt die Benutzeroberfläche

Zur Nintendo Switch gibt es seit wenigen Tagen zahlreiche Infos: Erscheinungstermin, Preis und Spiele sind bekannt gege (...) mehr

Weitere News

Newsletter

Mit diesem Formular kannst du den Spieletipps.de Newsletter kostenlos abonnieren.

zurück zur Special-Übersicht