Vorschau Project Cars: Spürt den Asphalt

von Thomas Stuchlik (29. Januar 2015)

Project Cars - diese Raserei könnte in Sachen Realitätsnähe die anderen Genre-Vertreter in den Schatten stellen. spieletipps liegt die aktuelle Version vor.

Die Macher von Project Cars kennen scheinbar keine Kompromisse. Schließlich soll ihre gewagte Entwicklung ein Paradies für anspruchsvollste Fahrer werden. Gleichzeitig will das Spiel auch Grafikfetischisten dank wahnsinnig detaillierter Wagen und schicker Strecken befriedigen. Egal ob auf PC oder den neuen Konsolen von Sony, Microsoft und Nintendo.

Der Name des Entwicklers Slightly Mad Studios scheint also Programm zu sein. Schließlich werkeln die unabhängigen Macher aus England seit Jahren an ihrem gewagten Traumprojekt. Finanziert wird das Ganze von engagierten Spielern. Bis zuletzt konnten sich Zocker am Projekt mit Geldspenden beteiligen. Dafür bekamen sie nicht nur Vorab-Versionen auf PC, sondern beteiligten sich auch an der Entwicklung. Zur Belohnung sollen die freiwilligen Mitarbeiter nach Erscheinen des Spiels auch ausbezahlt werden.

1 von 38

Neue Raserdimensionen in Project Cars

Doch reicht dieses Verfahren aus, um eine derart ambitionierte Entwicklung zu stemmen? Natürlich nicht. Doch zum einen besitzen die Macher schon lange Erfahrung im Genre mit Need for Speed - Shift und Test Drive - Ferrari Racing Legends. Zum anderen stehen echte Rennfahrer dem Team beratend zur Seite. Schließlich wissen die Profis genau, wie sich Wagen auf dem Asphalt verhalten und was es bedeutet, Rennen zu fahren.

Kühler Kopf im Cockpit

Bei einer ambitionierten Rennsimulation zählt vor allem eines: das Fahrgefühl. Und das hat Slightly Mad Studios wunderbar umgesetzt, wie das erste Probespiel beweist. Doch mit Vollgas kommt ihr nicht weit, sondern höchstens in den Straßengraben. Selbst frontangetriebene Kleinwagen erfordern ein behutsames Händchen am virtuellen Lenkrad. Ganz zu schweigen von den PS-Monstern bei Langstreckenrennen.

Jeder Wagen legt ein ganz eigenes Fahrverhalten an den Tag.Jeder Wagen legt ein ganz eigenes Fahrverhalten an den Tag.

Wie ein echter Rennfahrer seid ihr immer auf der Suche nach dem besten Grip auf der Straße bei höchstmöglicher Geschwindigkeit. Doch nur mit viel Übung erlernt ihr die Eigenheiten eures fahrbaren Untersatzes und wisst genau, wann dieser unter- oder übersteuert. Fahrfehler werden gnadenlos mit Drehern oder Abflügen in die Bande oder ins Kiesbett bestraft. Übermut tut selten gut.

Streckenkenntnis ist gleichermaßen ein Schlüssel zum Erfolg. Nur so gelingen Bestzeiten und Rennsiege. Wie gut, dass ein einblendbare Ideallinie den optimalen Weg auf dem Asphalt weist. Das Fahren ist gleichermaßen mit Controller und "Force Feedback"-Lenkrad gefühlvoll umgesetzt. Beide Steuermöglichkeiten erfordern volle Konzentration, denn ihr kämpft nicht nur mit dem eigenen Wagen, sondern auch mit zahlreichen Gegnern.

Dieses Video zu Project Cars schon gesehen?

Weiter mit:

Tags: Singleplayer   Multiplayer  

Kommentare anzeigen

Final Fantasy 15: Behandlung erfolgreich

Final Fantasy 15: Behandlung erfolgreich

Anfang August war vor allem der technische Zustand des Rollenspiels Final Fantasy 15 noch durchaus besorgniserregend. (...) mehr

Weitere Artikel

The Last of Us Part 2: Nachfolger soeben angekündigt

The Last of Us Part 2: Nachfolger soeben angekündigt

Im Rahmen der PlayStation Experience 2016 hat Sony soeben einen Nachfolger zu The Last of Us angekündigt. Das Spie (...) mehr

Weitere News

Newsletter

Mit diesem Formular kannst du den Spieletipps.de Newsletter kostenlos abonnieren.

Project Cars (Übersicht)