Vorschau Project Cars - Von trist bis schön, Fakten, Meinung

Von trist bis schön

An Strecken finden sich viele bekannte Klassiker im Asphaltaufgebot, was vor allem "Formel 1"-Anhängern schmecken dürfte. Leider fallen viele originalgetreue Kurse, genau wie ihre realen Vorbilder, optisch etwas eintönig aus. Für grafische Abwechslung sorgen dagegen Ausfahrten an wunderschönen Küstenstrecken wie beispielsweise an der Côte d’Azur.

Zum Rennalltag auf gewohnten Rundstrecken gesellen sich auch malerische Kurse.Zum Rennalltag auf gewohnten Rundstrecken gesellen sich auch malerische Kurse.

Leider werdet ihr erst in der fertigen Fassung sehen, wie gut Optik und vor allem Bildrate gegen die Konkurrenz bestehen. Vor allem Forza Motorsport 5 ist in Sachen Grafik ein harter Rivale. Wenig Sorgen braucht ihr euch dagegen in Sachen Ton machen. Denn die Motoren der Gefährte röhren, heulen und blubbern mit derart sattem Umfang, dass eure Nachbarn sicherlich schnell genervt sind.

Gespannt dürft ihr auch auf die PC-Variante mit Oculus Rift sein. Denn mit virtueller Brille verfügt ihr beim Rasen über Rundumsicht im virtuellen Cockpit. Ebenso spannend ist die Frage, wie gut die geplante Version für Wii U aussieht. Die Konsole hat einen anspruchsvollen Raser- und Softwarenachschub bitter nötig. Hoffentlich haut es auch mit der Technik hin. Allerdings folgt die Nintendo-Fassung erst später in diesem Jahr.

Fakten:

  • detailverliebtes Rennspektakel mit großer Spieltiefe
  • hoher Realismusfaktor fordert auch Profis
  • zahlreiche Rennklassen an Bord
  • offene Rennkarriere geplant
  • ansehnliche Optik mit zahlreichen Details
  • Wagenzahl noch übersichtlich
  • bekannte Rennstrecken und malerische Landstraßen mit dabei
  • erscheint voraussichtlich am 20. März 2015 für PC, PS4 und Xbox One - später auch für Wii U

Meinung von Thomas Stuchlik

Kompromissloses Rasen mit viel Realitätsnähe ist genau nach meinem Geschmack. Project Cars liefert ein variantenreiches Fahrverhalten, das durchaus Referenzklasse erreicht. Jeder angetestete Wagen verhält sich ganz eigen auf dem Asphalt. Nur mit vielen Übungsrunden habt ihr eine Chance zu gewinnen. Allerdings vermisse ich an dieser Stelle eine Fahrschule, die euch die korrekten Fahrtechniken beibringt.

Grafisch fetzt das Spiel mit riesigem Fahrerfeld und flüssiger Landschaftskulisse - zumindest auf PC. Auf Konsole warte ich lieber auf die fertige Version. Viele Fragezeichen verbergen sich noch hinter der geplanten aber unfertigen Karrierestruktur. Diese soll viel Freiheit erlauben, hoffentlich kann sie auch die Langzeitmotivation hochhalten.

Außerdem schätze ich, dass die treue Online-Gemeinschaft für lang anhaltende Spannung und faire Rennen sorgen wird. Bleifüße und Hitzköpfe haben hier jedoch nichts verloren. Dennoch: Was dem Spiel bisher fehlt, ist ein Alleinstellungsmerkmal. Jedes Element, jedes Detail kennt man schon zigfach aus anderen Rasereien. Doch wenn alles korrekt zusammenspielt, wird Project Cars immer noch mit großem Fahrspaß ohne merkliche Innovation auftrumpfen können.

Jetzt eigene Meinung abgeben

Inhalt

Tags: Singleplayer   Multiplayer  

Kommentare anzeigen

Nintendo Switch - so spielen sich die neuen Spiele wirklich

Nintendo Switch - so spielen sich die neuen Spiele wirklich

Nintendo hat endlich seine neue Konsole Nintendo Switch vorgeführt. Die spieletipps-Redaktion hat sich das (...) mehr

Weitere Artikel

Nintendo Switch: Neues Bild zeigt die Benutzeroberfläche

Nintendo Switch: Neues Bild zeigt die Benutzeroberfläche

Zur Nintendo Switch gibt es seit wenigen Tagen zahlreiche Infos: Erscheinungstermin, Preis und Spiele sind bekannt gege (...) mehr

Weitere News

Newsletter

Mit diesem Formular kannst du den Spieletipps.de Newsletter kostenlos abonnieren.

Project Cars (Übersicht)