Schnitte in Videospielen, Teil 1: Pixelblut und Gewalt - Grand Theft Auto 3, Call of Duty - Modern Warfare 2

(Special)

Grand Theft Auto 3

  • erschienen: 2001
  • für: PS2, Xbox, PC, Android, iPhone

Grand Theft Auto 3 gilt als einer der Väter des "Open World"-Genres und ist heutzutage ein immer noch gut spielbarer Klassiker. Schließlich laden die drei Stadtteile von Liberty City zu allerlei Schandtaten ein, die jedoch nicht allesamt in der deutschen Version enthalten sind.

In der deutschen Version lassen sich am Boden liegende Passanten nicht verprügeln.In der deutschen Version lassen sich am Boden liegende Passanten nicht verprügeln.

Zum Ersten dürft ihr keine Passanten verdreschen oder tot treten, wenn sie bereits am Boden liegen. Im Gegensatz zur internationalen Version hinterlassen die Gegner auch keine Blutlachen oder Geldbündel. Zum Zweiten fehlen die Amoklauf-Missionen, in denen ihr jeden und alles abknallt. Zum Dritten können keine Körperteile mittels schwerer Schusswaffen abgetrennt werden, egal ob Kopf oder Arme und Beine.

Die selben Kürzungen betreffen auch den Nachfolger Grand Theft Auto - Vice City. Auch wenn die darin vorkommende Kettensäge sogar in der deutschen Version enthalten ist. Allerdings könnt ihr mit der Erstauflage beider Spiele diese Schnitte umgehen. Stellt einfach die Sprache auf Englisch um.

Bei Grand Theft Auto - San Andreas geht das nicht mehr. Dieses Spiel besitzt ganz ähnliche Schnitte wie seine Vorgänger. Alle internationalen Versionen dieser drei Spielen sind übrigens in Deutschland indiziert. Interessant: Nach San Andreas erscheint jeder GTA-Teil ungeschnitten in Deutschland.

Call of Duty - Modern Warfare 2

  • erschienen: 2009
  • für: PS3, Xbox 360, PC

Die Ballerserie Call of Duty war in früheren Jahren ein beliebter Kandidat für Schnitte und Kürzungen in unserem Land. Schließlich sind in den anfänglichen Werken verfassungsfeindliche Symbole (sprich Hakenkreuze) enthalten. Kein Wunder, schließlich spielen diese Serienteile noch im Zweiten Weltkrieg. Konsequenterweise hält sich die Reihe auch nicht mit Gewalt zurück.

Nicht auf deutsch: Der makabere Flughafen-Abschnitt ist hierzulande gekürzt.Nicht auf deutsch: Der makabere Flughafen-Abschnitt ist hierzulande gekürzt.

Beispielhaft für einen derben Schnitt ist das Flughafen-Level aus Call of Duty - Modern Warfare 2. Denn in der vierten Kampagnenmission "Kein Russisch" spielt ihr als eingeschleuster Spion innerhalb einer Terrorgruppe. Letztere vollführt einen fatalen Angriff auf ein russisches Flughafengelände. In der internationalen Fassung ballert ihr Seite an Seite mit den Terroristen auf unschuldige Zivilisten. Alles, damit ihr die Machenschaften von Overfiesling Makarov weiter verfolgen könnt.

In der deutschen Version habt ihr vor der makaberen Mission die Wahl, diese auch zu überspringen. Wenn nicht, erlebt ihr den Amoklauf ohne eigene Beteiligung oder Zutun. Wenn ihr jedoch auf Zivilisten schießt, folgt das Spielende. So mancher Spieler käme vielleicht auf die Idee, stattdessen die Attentäter zu liquidieren. Doch auch diese Aktion quittiert das Spiel mit einem "Game Over".

Obendrein behauptet Activision im Vorfeld, dass "Modern Warfare 2 in Deutschland ungeschnitten erscheint". Bleibt die Frage, ob die Entwickler hier nicht eine Grenze überschritten haben und das Spiel zu Recht geschnitten ist?

Weiter mit: Left 4 Dead, Soldier of Fortune 2

Tags: Uncut  

Kommentare anzeigen

Gigantic: Vorab-Fazit der Closed Beta und Ausblick

Gigantic: Vorab-Fazit der Closed Beta und Ausblick

Mit Riesenschritten nähert sich Gigantic der Fertigstellung: Aktuell läuft eine weitere Beta-Phase der (...) mehr

Weitere Artikel

Spieler kauft Entwicklerkonsole und findet haufenweise Daten

Spieler kauft Entwicklerkonsole und findet haufenweise Daten

Quelle: https://www.reddit.com/r/gaming/comments/5gcmde/guys_i_got_a_ps4_dev_kit_it_appears_to_have_800gb/ Das passiert (...) mehr

Weitere News

Gewinnspiel

Adventskalender Tür 5: Gaming-Paket von Lioncast
Jetzt mitmachen!

Newsletter

Mit diesem Formular kannst du den Spieletipps.de Newsletter kostenlos abonnieren.

zurück zur Special-Übersicht