Test Nosgoth: Der ewige Kampf gegen blutsaugende Bestien

von Michael Krüger (25. Februar 2015)

Seit über zehn Jahren herrscht Stille um die "Legacy of Kain"-Reihe. Dank Psyonix steht nun ein erneuter Besuch in Nosgoth, dem düsteren Universum rund um Kain, an.

Nosgoth ist der Name des düsteren Universums rund um die Spielserie Legacy of Kain. Anders als in dieser Vorlage, geht es im Spiel Nosgoth nicht um Zeitreisen und epochale Geschichten vampirischer Phantasiewesen. Alles in Nosgoth konzentriert sich auf den brachialen Kampf zwischen Menschen und Abarten aus der Vampir-Welt.

Letztere werden einzig und allein von ihrem Blutdurst angetrieben. Dabei gehen sie methodisch und brutal vor. Das Ziel der anderen Seite, nämlich der der Menschen, ist die endgültige Vernichtung der gegnerischen Bedrohung. Ihre Werkzeuge stammen ebenfalls aus vergangenen Zeiten und erhalten ihre Kraft durch Alchemie.

Wer sich in den Kampf zwischen den rivalisierenden Fronten begeben möchte, kann dies ohne den Einsatz von Geld unternehmen. Nosgoth ist ein Vertreter der "Free to Play"-Spiele. Das bedeutet, dass jeder das Spiel kostenlos installieren und spielen kann. Zusätzliche Inhalte können erspielt oder durch echtes Geld käuflich erworben werden. Doch dazu später mehr.

Blut, Gedärme und Verdammnis

Am auffälligsten ist mit Sicherheit die Gewaltdarstellung in Nosgoth. Besonders die Vampirwesen lassen den virtuellen roten Lebenssaft in Hülle und Fülle durch die Gegend spritzen. Jede der mittlerweile fünf verfügbaren Klassen bedient sich eigener Methoden, das Blut in Wallung zu bringen.

Diese Krallen dienen nur einem Zweck: Töten!Diese Krallen dienen nur einem Zweck: Töten!

Die Reaver benutzen ihre scharfen Klauen und Zähne. Ihnen zu begegnen kann durchaus als einschneidendes Erlebnis bezeichnet werden. Für dumpfe Schläge und innere Blutungen sorgen die harten Angriffe und Ramm-Attacken der Tyrannen. Der Sentinel bedient sich der Schwerkraft, indem er seine Opfer auf dem Boden aufsammelt und mit ihnen in die Höhe fliegt. Aus dieser lässt er sie anschließend fallen, damit sie anschließend Bekanntschaft mit der Härte des Bodens machen. Das sind nur ein paar Beispiele, die zeigen, wie skrupellos Vampire ihre Ziele verfolgen.

Was bleibt den Menschen anderes übrig, als sich mit allem, was ihnen zur Verfügung steht, zu wehren? Armbrüste, Feuerfallen und neuerdings schwere Schilde und Wurfäxte sind Bestandteile des tödlichen Arsenals der augenscheinlichen Opfer. Augenscheinlich deshalb, weil die Menschen mindestens so gefährlich wie ihre blutsaugenden Gegner sind.

All dies bildet die düstere Grundlage für die Kämpfe in Nosgoth. Wer sich auf diese einlässt, sollte sich darüber bewusst sein, dass es hier zu jeder Zeit schonungslos zugeht. Für ein reines Mehrspieler-Erlebnis eher untypisch, hat Nosgoth das Zeug zum Gruseln.

Besonders auf der Seite der Menschen macht sich mitunter ein Gefühl von Beklemmung breit. Wer einmal alleine zwischen zwei vampirischen Gegnern steht, erkennt schnell, was er falsch gemacht hat.

Dieses Video zu Nosgoth schon gesehen?

Weiter mit:

Inhalt

Tags: Fantasy   Multiplayer   Online-Zwang   Gratis  

Kommentare anzeigen

Ultra Street Fighter 2 - The Final Challengers: Klassischer Klopper

Ultra Street Fighter 2 - The Final Challengers: Klassischer Klopper

Auf PC und PS4 schlägt man sich schon seit Monaten mal besser und mal schlechter in Street Fighter 5. (...) mehr

Weitere Artikel

Intel strikes back! Core i9 soll gegen AMD Threadripper schießen

Intel strikes back! Core i9 soll gegen AMD Threadripper schießen

Erst vor Kurzem haben wir über die neuen AMD Threadripper-Prozessoren berichtet, die mit ihren 16 Kernen und 32 Th (...) mehr

Weitere News

Newsletter

Mit diesem Formular kannst du den Spieletipps.de Newsletter kostenlos abonnieren.

Nosgoth (Übersicht)