Call of Duty European Championship 2015: Europameister auf dem Weg zum Millionär - Qualifizierung für Los Angeles, Europameister gefunden

(Special)

Qualifizierung

Die Meisterschaften werden immer auf Basis des aktuellen "Call of Duty"-Spiels ausgetragen. Das bedeutete mit den neuen Spielmechaniken die der Exo-Anzug bietet eine neue Herausforderung für die Mannschaften. Der Blick muss nun auch immer nach oben und unten gehen, wenn die Spieler mit Raketenschüben meterhoch in den Himmel steigen. Für den Zuschauer sorgt das Ballett in den Lüften, wie Sledgehammer Games Boss Michael Condrey die Sprungkämpfe bezeichnet hat, für noch mehr Tempo und Abwechslung.

Live-Kommentierung und professionelle Spielanalysen gehören zu einer Meisterschaft einfach dazu.Live-Kommentierung und professionelle Spielanalysen gehören zu einer Meisterschaft einfach dazu.

Aufgenommen wurden die neuen Möglichkeiten positiv, wie Gespräche mit den Spielern zeigen. Man müsse sich halt erst mal daran gewöhnen, aber die Abwechslung ist wünschenswert und mache Spaß, so die einheilige Meinung. Und so lieferten sich die 28 Teams in der Qualifizierung sehenswerte Gefechte - mit bejubelten Einzelaktionen.

Am Start waren auch vier Teams aus Deutschland. Die favorisierten FabE.DE, die in ihrem Match gegen das erst kurz vor dem Turnier zusammengefundene Team Nextgen ihrer Rolle gerecht wurden, und mit einem klaren 3:0 ihr Ticket für Los Angeles sicherten. Der zweite Teilnehmer für das große Finale an der Westküste der USA sind Underratix Gaming, die den Rivalen RUSH.GG mit 3:1 besiegten.

Dieses Video zu CoD - AW schon gesehen?

Und der Champion heißt ...

Erwartungsgemäß qualifizierten sich aus Großbritannien und Irland, die gleich mit acht Teams dabei waren, bekannte Namen wie TCM Gaming, Epsilon eSports, Aware Gaming und Team Infused. Stark auch Vitality X und HyperGames aus Frankreich.

Das Team FabE.DE konnte einen Startplatz in Los Angeles ergattern, für die europäische Meisterschaft hat es leider nicht ganz gereicht.Das Team FabE.DE konnte einen Startplatz in Los Angeles ergattern, für die europäische Meisterschaft hat es leider nicht ganz gereicht.

Am Sonntag standen nun für die Gewinner der Qualifikation die Spiele um die Meisterschaft an. Underratix schied gleich in der ersten Runde aus, FabE.DE konnte sich gegen HyperGames noch durchsetzen, scheitere dann aber an den Briten von Epsilon eSports. Die machten auch gleich einen Durchmarsch, besiegten im Endspiel ihre Landsmänner von TCM Gaming mit einem sicheren 3:1 und strichen die 5.000 Dollar Siegprämie ein.

Glücklich über ihre Qualifizierung strahlten die Mitglieder von FabE.DE trotz der Niederlage in der Meisterschaft. Die vier Freunde Nick „KraQz“, Kevin „Kivi“, Massi „GunElite“ und Chris „Bullet“ wollen jetzt die Zeit nutzen und fleißig trainieren. Trotz ihres Alters von im Schnitt gerade mal 20 Jahren, kann die Mannschaft schon richtig erfahrene Spieler vorweisen. Der Österreicher Kevin Fiala etwa war bereits zweimal in Los Angeles, 2013 als Mitglied von Killerfish und 2014 bei SK Gaming.

Weiter mit: Frauenmangel an der Front, Wahl des richtigen Pads

Tags: E-Sport   Turnier  

Kommentare anzeigen

Final Fantasy 15 für euch durchgespielt: Kein schlechtes Spiel

Final Fantasy 15 für euch durchgespielt: Kein schlechtes Spiel

Nach einer vollen Dekade der Spekulationen, Ankündigungen und ersten spielbaren Häppchen, erscheint nun Final (...) mehr

Weitere Artikel

Overwatch: Blizzard kündigt Weihnachts-Event im Dezember an

Overwatch: Blizzard kündigt Weihnachts-Event im Dezember an

Kurz vor dem anstehenden Fest der Liebe hat Entwickler Blizzard ein spezielles Weihnachts-Event für seinen Helden- (...) mehr

Weitere News

Newsletter

Mit diesem Formular kannst du den Spieletipps.de Newsletter kostenlos abonnieren.

CoD - AW (Übersicht)