Vorschau Final Fantasy 15 - Bittersüßes Kampfgetümmel / Neue Grafik - mittlere Pracht

Bittersüßes Kampfgetümmel

Jede Kampfaktion kostet Ausdauerpunkte. Diese laden sich zwar recht fix automatisch wieder auf, jedoch solltet ihr dennoch damit haushalten. Wird es einmal zu brenzlig, hilft nur noch hinter einem Felsen in Deckung zu gehen und zu hoffen, dass eure Gegner euch nicht entdecken. Währenddessen halten euch eure automatisch agierenden Gefährten hoffentlich den Rücken frei.

Lasst euch nicht täuschen. Jeder Kampf ist eine Herausforderung an eure Reaktionsfähigkeit und eure taktische Herangehensweise.Lasst euch nicht täuschen. Jeder Kampf ist eine Herausforderung an eure Reaktionsfähigkeit und eure taktische Herangehensweise.

Eine wesentlich spektakulärere Aktion ist jedoch Noctis' Fähigkeit, sich über kurze Strecke zu teleportieren. Dazu visiert er den gewünschten Zielpunkt an (wird im Spiel durch leuchtende Kreise dargestellt), schleudert seine Waffe dorthin und hängt im nächsten Moment auch schon am Schwertgriff. Bevorzugt übrigens an erhöhten Positionen. Das hat den zusätzlichen Vorteil, dass ihr euren nächsten Angriff planen könnt. Greift ihr Gegner von oben an, richtet ihr außerdem noch zusätzlichen Schaden an.

Auch zeigt sich ein wichtiger Aspekt des Kampfgeschehens schon sehr früh: Wer sich kopfüber ins Geschehen stürzt, hat nur geringe Chancen, siegreich aus der Schlacht hervorzugehen. Auch wenn die Kämpfe nach reiner Haudrauf-Action aussehen, sind sie dennoch auf Strategie und überlegtem Vorgehen aufgebaut. Der richtige Angriff im richtigen Moment, der sinnvolle Einsatz passender Hilfsmittel, die Position im Feld, Ausweichen, Kontern, Deckung suchen ... all dies wächst zu einem ausgewogenen Kampf-Ballett zusammen.

Ein dicker Minuspunkt geht allerdings an die Kamera. Die bewegt sich zu langsam, während eure Gegner recht flink umherflitzen. Noch schlimmer wird es, wenn ihr in beengten Arealen gegen Dutzende von Gegnern gleichzeitig kämpft. Denn dann verhakt sich euer virtuelles Auge viel zu oft in umliegenden Wänden, was dazu führt, dass ihr komplett die Übersicht mitsamt dem Blick auf euren Charakter verliert. Allerdings - und das ist wichtig - ist hier nach wie vor die Rede von einer zu diesem Zeitpunkt noch nicht fertiggestellten Demo-Version. Bis zum Verkaufsstart wird sicher noch viel Arbeit in das Produkt fließen. Hoffentlich kommt ein großer Teil dieser Arbeit der Kameraführung zugute.

Neue Grafik - mittlere Pracht

Nach all dem Hin und Her um die ewige Ankündigung und dem folgenden Wechsel von PS3 auf PS4 ist natürlich die Erwartungshaltung an die grafische Präsentation besonders hoch. Was in der Demo dahingehend zu sehen ist, beleidigt zwar nicht das Auge des Betrachters, hinkt aber dennoch ein wenig der Zeit hinterher.

Der Grafikstil von FF15 geht etwas mehr in Richtung Realitätsnähe.Der Grafikstil von FF15 geht etwas mehr in Richtung Realitätsnähe.

Auf den ersten Blick sieht die in Episode Duscae dargestellte Welt ausgesprochen hübsch aus. Im Gegensatz zur 13er-Trilogie wirkt die gesamte Landschaftsarchitektur nicht mehr so bizarr und verschnörkelt. Ihr fühlt euch eher wie auf einer Spritztour durch die weiten Prärien des mittleren Westens der Vereinigten Staaten. Auch die Kleidung der Figuren im Spiel wirkt eher nachvollziehbar und nicht vollkommen abgehoben.

Bei genauerer Betrachtung seht ihr aber, dass vor allem Haare und ähnliche feinteilige Grafikelemente ziemlich grob und leblos dargestellt sind. Dies fällt auch bei Pflanzen auf, die sich in der Nahaufnahme als spärlich animierte 2D-Grafikflächen entpuppen. Die Bildrate gerät zwar nie richtig ins Stocken, kann bei euren Erkundungstouren über die weiten Ebenen und dichten Wälder aber öfter mal etwas einbrechen. Es scheint fast so, als wären dies noch die Überbleibsel der ursprünglichen Entwicklungsarbeit für die PS3.

Alles in allem gibt die Demo in grafischer Hinsicht ein hübsches Bild ab, es fehlt aber noch am Feinschliff. Auch hier gilt: Erstmal abwarten, wie das alles in einer späteren oder gar in der finalen Version aussehen wird. Ein endgültiges Urteil kann an dieser Stelle noch keinesfalls gefällt werden.

Falls ihr von Final Fantasy nicht genug bekommt, wartet ihr vielleicht auch auf Heavensward, der Erweiterung zu Final Fantasy 14 - A Realm Reborn. Werft gern einen Blick in die Zusammenfassung unseres Livestream mit Onkel Jo:

Die kostenlose Demo bekommt ihr in diesem Fall recht einfach. Bis Level 20 könnt ihr hiermit spielen, einfach hier herunterladen:

Weiter mit:

Inhalt

Tags: Fantasy   Singleplayer  

Kommentare anzeigen

Das Duell: PlayStation 4 Pro versus Xbox One S

Das Duell: PlayStation 4 Pro versus Xbox One S

Sony gegen Microsoft: Das langjährige Duell geht 2016 in eine neue Runde. Beide Hersteller liefern dieses Jahr neue (...) mehr

Weitere Artikel

Wer ist eigentlich? #181: Hansi aus The Witcher 3 - Wild Hunt

Wer ist eigentlich? #181: Hansi aus The Witcher 3 - Wild Hunt

Hansi ist eine Kreatur aus der Witcher-Saga. Auf Hansi trefft ihr in The Witcher 3 – Wild Hunt. Er hilft euch dab (...) mehr

Weitere News

Gewinnspiel

Adventskalender Tür 4: COD-Paket von Activision
Jetzt mitmachen!

Newsletter

Mit diesem Formular kannst du den Spieletipps.de Newsletter kostenlos abonnieren.

Final Fantasy 15 (Übersicht)