Mario Kart: Eine Rennserie zum Verlieben - Von oben und von hinten

(Special)

Von oben und von hinten

Auch bei Pannen und Boxenstopps ist zu erahnen, wer da werkelt. Zwischen F-1 Race und 3D Hot Rally liegt weniger als ein halbes Jahr. Trotzdem unterscheiden sich die beiden Spiele recht stark voneinander. Aus Formel-1-Wagen werden im zweiten Spiel Geländefahrzeuge mit riesigen Reifen. Und während ihr F-1 Race aus der Vogelperspektive steuert (wie zum Beispiel auch Micro Machines), spielt sich die Rallye in dieser Hinsicht wie ein modernes Rennspiel: Die Kamera befindet sich ein paar Meter hinter eurem Auto, ganz ähnlich wie in Rad Racer, das im Jahr zuvor in den Handel kam.

Der zweite Teil des Famicom-Grand-Prixs verwendet bereits dieselbe Perspektive wie Super Mario Kart vier Jahre später.Der zweite Teil des Famicom-Grand-Prixs verwendet bereits dieselbe Perspektive wie Super Mario Kart vier Jahre später.

Mario und Luigi sehen in 3D Hot Rally noch immer vollkommen gleich aus. Selbst die Farbunterschiede, mit denen Super Mario Bros. noch kenntlich gemacht hat, dass es sich um zwei Brüder und nicht etwa um ein und dieselbe Person handelt, sind passé. Und doch ist es ausgerechnet dieses glanzlose Rennspiel, das Luigi seine heutige Gestalt verleiht.

Kein grüner Klon im Monsterlaster

Bis 1988 war Luigi auch in den künstlerischen Darstellungen nichts weiter als ein Mario-Klon, der sich ein bisschen anders anzog. Doch die gezeichneten Karikaturen, die Nintendo im Rahmen der heißen Rallye veröffentlicht, zeigen ebenjenen leicht schlaksigen Typen, der viele Jahre später sein eigenes Herrenhaus entgeistern sollte. Alles schön und gut. Aber 3D? Das ist dann wohl doch der handelsüblich übertreibende Werbegag, oder? Ganz und gar nicht. Famicom Grand Prix: 3D Hot Rally ist mit dem 3D System des Famicoms kompatibel, einer Brille, die derjenigen von Oculus VR gar nicht so unähnlich sieht.

Wir können leider nicht beurteilen, ob die 3D-Brille des Famicoms ein eindrucksvolles Spielerlebnis liefert oder nicht. Aber selbst wenn - genutzt hat es ihr nicht.Wir können leider nicht beurteilen, ob die 3D-Brille des Famicoms ein eindrucksvolles Spielerlebnis liefert oder nicht. Aber selbst wenn - genutzt hat es ihr nicht.

Allerdings erzeugt Nintendos Achtziger-Spielzeug keine virtuelle Realität, sondern arbeitet lediglich mit einem stereoskopischen Shutter-Verfahren wie eine 3D-Brille im Kino. Und das Teil ist so klobig und schwer zu handhaben, dass Nintendo auf ihm sitzenbleibt. Gerade mal acht der über tausend Famicom-Spiele unterstützen das vermeintlich so fortschrittliche Accessoire.

Nintendo hat das Faxen dicke

Aber solche wenig dramatischen Minifehlschläge nach dem Strickmuster Versuch und Irrtum sind eine typische Begleiterscheinung des beispiellosen Famicom- und NES-Ruhms. Nintendo experimentiert in den achtziger Jahren bereits mit einem Online-Modem und tatsächlich benutzt es eine Handvoll Japaner, um ihre Aktienkurse am Fernsehschirm zu verfolgen. Allein die Zeit scheint noch nicht reif für derartige Sperenzien. So ergeht es ebenfalls dem Famicom-Faxgerät nicht anders.

Mario erklärt es unmissverständlich: In bestimmten Läden stehen Faxgeräte, die die Daten auf den Disketten der Famicom-Spieler auslesen und an Nintendo weiterleiten.Mario erklärt es unmissverständlich: In bestimmten Läden stehen Faxgeräte, die die Daten auf den Disketten der Famicom-Spieler auslesen und an Nintendo weiterleiten.

Auch diese schräge Peripheriespielerei funktioniert in Verbindung mit der dreidimensionalen Rallye. Doch warum nur? Na, das liegt doch auf der Hand: Die eifrigen Nachwuchsrennfahrer im Wohnzimmer faxen ihre Bestzeiten an Nintendo. Die wissen mit ihrer Arbeitszeit anscheinend nichts Besseres anzufangen, als sich durch kiloweise Faxausdrucke japanischer Famicom-Spieler zu wühlen und die Preise für die besten Rallye-Fahrer zur Post zu bringen.

Das Anti-F-Zero

Die beiden Famicom Grand Prixs als Vorläufer von Mario Kart zu bezeichnen, ist sicherlich reizvoll, aber auch kühn. Denn die Kart-Serie baut nicht etwa auf Marios frühen Rennsporterfahrungen auf. Wenn es Parallelen zwischen den zwei Stationen in der Klempnerkarriere gibt, dann nur deshalb, weil es sich in beiden Fällen um Rennspiele handelt. Super Mario Kart entsteht erst vier Jahre nach 3D Hot Rally und ohne diese Famicom-Eskapaden wäre es vermutlich - seien wir ehrlich - genauso selbstverständlich entstanden.

Super Mario Kart hat nur ein einziges Mario-Spiel als Vorbild: Super Mario World. Es spielt auf der Dinosaurierinsel.Super Mario Kart hat nur ein einziges Mario-Spiel als Vorbild: Super Mario World. Es spielt auf der Dinosaurierinsel.

Denn Shigeru Miyamoto, dem Hauptverantwortlichen bei der Entwicklung von Super Mario Kart, ist schlicht an einem zweiten Rennspiel für das noch junge Super Nintendo gelegen. Es soll ein stilistisches Gegengewicht zum futuristischen F-Zero bilden, vor allem aber auch eines für zwei Spieler - denn bei F-Zero könnt ihr euch bestenfalls abwechseln. Das Entwicklerteam experimentiert wochenlang und feilt an einem noch längst nicht ausgereiften Konzept. Und Mario ist noch gar nicht vorgesehen.

Weiter mit: Männer, die aus Go-Karts starren

Kommentare anzeigen

Resident Evil 7: Krasses Horror- und Splatter-Comeback von Capcom

Resident Evil 7: Krasses Horror- und Splatter-Comeback von Capcom

Mit Resident Evil 7 - Biohazard will Capcom den Begriff Horror für Spiele neu definieren. Auch für die (...) mehr

Weitere Artikel

Final Fantasy 15: Square Enix stellt umfangreichen Update-Plan inklusive Story-Änderungen vor

Final Fantasy 15: Square Enix stellt umfangreichen Update-Plan inklusive Story-Änderungen vor

Mit der Veröffentlichung von Final Fantasy 15 setzt sich das Entwicklerteam von Square Enix nicht zur Ruhe, sonder (...) mehr

Weitere News

Newsletter

Mit diesem Formular kannst du den Spieletipps.de Newsletter kostenlos abonnieren.

Super Mario Kart (Übersicht)