Mario Kart: Eine Rennserie zum Verlieben - Als Lakitu kürzer trat

(Special)

Auch der Schwächste fliegt nicht mehr

Vielmehr ist es die erste wirklich ausgelassene, wirklich epische und wirklich abgedrehte Massenparty der Mario-Historie. Das liegt sicherlich auch daran, dass diesmal Teamgeist das Stichwort ist, denn im Zweispielermodus habt ihr die Möglichkeit, euch ein Fahrzeug mit einem Mitspieler zu teilen: Wer vorne sitzt, lenkt, und vom Rücksitz fliegen die Koopapanzer und Feuerbälle. Double Dash!! poliert das gealterte Mario-Kart-Gerüst aber noch weiter auf: Je zwei Figuren bekommen ein Hilfsmittel spendiert, das den anderen verwehrt bleibt, der Battle-Mode (inzwischen eingedeutscht zum Schlacht-Modus) wächst um zwei mäßig kreativ ersonnene Unterarten, und wer im Grand Prix auf Platz fünf landet oder noch schlechter ist, wird von jetzt an nicht mehr gleich disqualifiziert.

Mit dem LAN-Adapter ist es möglich, acht Gamecubes aneinander zu koppeln und mit 16 Leuten zu spielen - theoretisch.Mit dem LAN-Adapter ist es möglich, acht Gamecubes aneinander zu koppeln und mit 16 Leuten zu spielen - theoretisch.

Die Entwickler wollten ein Mario Kart erschaffen, das auch den Anfängern gute Chancen lässt. Mit diesem Konzept kann sich aber nicht jeder anfreunden. IGN missbilligt die nur „mittelmäßigen Bemühungen“, die Double Dash!! zugrunde lägen.

Berauschende Heiterkeit um eure Seelen

Das Magazin Edge ist gar der Meinung, dass es eigentlich kein Rennspiel mehr sei. Doch die Mehrheit der Kritiker ist angetan. Electronic Gaming Monthly versteigt sich zu der Behauptung, dass beim Spielen von Double Dash!! „reine berauschende Heiterkeit eure Seelen umschließen“ werde. Das ist kitschig! Zwei Jahre später kommt Nintendo zu der Erkenntnis, in puncto Online-Diensten etwas Nachholbedarf zu haben. Hideki Konno sieht die Zeit gekommen, das Internet nunmehr auch für die Gelegenheitsspieler zu einer spielbereichernden Komponente zu machen. Wie weise, Herr Konno!

Im Gegensatz zum N64-Teil sind auf dem DS auch die Figuren vollwertige 3D-Objekte.Im Gegensatz zum N64-Teil sind auf dem DS auch die Figuren vollwertige 3D-Objekte.

Aber der Mann hat Recht: Der Online-Mehrspielermodus von Mario Kart DS ist so wegweisend, dass Gamespot von einem maßgeblichen Schritt vorwärts für die Reihe spricht. Das ist sicher nicht zu dick aufgetragen, denn jedes Autorennspiel ist nun mal in erster Linie ein Spaß, dem man sich mit Freunden widmet. Doch was, wenn gerade keine greifbar sind, weil sie noch im Stau stecken - oder nach einem Go-Kart-Unfall noch in der Reha sind?

Rollende Räder im Rollenrennspiel

Den Touchscreen wollten die Macher von Mario Kart DS ursprünglich noch stärker einbinden, als es im fertigen Spiel tatsächlich der Fall ist. Etwas übereifrig fabulieren sie davon, die Gegenstände per Stylus auf der Streckenkarte nach eigenem Gutdünken zu platzieren. Vorbei wären die Zeiten, in denen ihr nur eure unmittelbare Umgebung attackieren konntet. Aber Konno und Konsorten kommen schnell darauf, dass es ziemlich unbequem wäre, nach einem strategisch günstigen Platz für die Extras zu fahnden und dabei gleichzeitig noch auf die Straße zu achten.

Ein Gegner aus Super Mario 64 in einem Rennspiel? Naja, Mario Kart DS macht eben so einige Experimente.Ein Gegner aus Super Mario 64 in einem Rennspiel? Naja, Mario Kart DS macht eben so einige Experimente.

Nintendo schraubt indes an anderen althergebrachten Regeln. Der Sinn von Mario Kart soll nicht mehr nur darin bestehen, Erster zu werden. Deshalb bedampfen die Entwickler das Rennspiel mit einer wohldosierten Prise Rollenspiel. In 56 Einzelspielermissionen messt ihr euch mit Gegnern, sammelt Münzen in einer vorgegebenen Zeit oder erledigt Aufgaben, die man sogar noch schlechter vom Auto aus erledigen kann.

Als Lakitu kürzer trat

Der Online-Modus funktioniert noch nicht anstandslos. Das bemängeln die Kritiker, aber gleichwohl verkauft sich Mario Kart DS etwa so gut wie die letzten drei Teile der Serie zusammen - was natürlich auch entscheidend damit zu tun hat, dass der DS die zweiterfolgreichste Konsole aller Zeiten ist. Und dem langjährigen Durchschnitt nach kauft jeder fünfte Besitzer einer Nintendo-Konsole auch das zugehörige Mario Kart.

Ein Countdown statt Lakitu mit Ampelangel? Hat er etwa schon wieder verschlafen?Ein Countdown statt Lakitu mit Ampelangel? Hat er etwa schon wieder verschlafen?

Für IGN ist Mario Kart DS das Spiel des Jahres 2005 und für Games Radar ist es das beste DS-Spiel überhaupt. Und ausgerechnet das fällt in Lakitus Sabbatjahr. Seit 1992 ist er derjenige, der ehrenamtlich das Startsignal gibt, die Zielfahne schwenkt und den Fahrern auf den rechten Weg zurückhilft, wenn sie sich verfranst haben. Doch in Mario Kart DS lässt er sich zumindest am Start nicht blicken. Eine berufliche Auszeit nach dem stressigen Kamerageschwenke von Super Mario 64 DS im Vorjahr ist die einzige Erklärung. Oder was meint ihr?

Weiter mit: Vom Plastik-Ei in den Schalensitz

Kommentare anzeigen

5 x Taktik-Perlen: Shadow Tactics - Blades of the Shogun und seine Echtzeit-Väter

5 x Taktik-Perlen: Shadow Tactics - Blades of the Shogun und seine Echtzeit-Väter

Das Münchner Entwicklerstudio Mimimi Productions belebt mit Shadow Tactics ein faszinierendes, nahezu in (...) mehr

Weitere Artikel

Leserwahl zum GOTY 2016 - Entscheidet hier über das Spiel des Jahres + tolle Gewinne

Leserwahl zum GOTY 2016 - Entscheidet hier über das Spiel des Jahres + tolle Gewinne

Ihr habt die Wahl! Ihr entscheidet, welches Spiel das schönste, beste und tollste dieses Jahr war. Ab sofort d&uum (...) mehr

Weitere News

Gewinnspiel

Adventskalender Tür 10: Skylanders Imaginators
Jetzt mitmachen!

Newsletter

Mit diesem Formular kannst du den Spieletipps.de Newsletter kostenlos abonnieren.

Super Mario Kart (Übersicht)