Vorschau Splatoon - Volle Kontrolle ganz nach eurem Geschmack, Sniper-Gewehr oder Farbwalze?

Volle Kontrolle ganz nach eurem Geschmack

So unterschiedlich die Mehr- und Einspielermodi daherkommen, die Steuerung ist in beiden Varianten die gleiche und geht ganz hervorragend von der Hand. Ihr lauft und springt herum, taucht in die Tinte ab, dreht die Kamera frei im Raum, nutzt die beiden Feuer-Varianten eurer gewählten Waffe oder zündet bei voller Energieleiste eine vernichtende Superattacke – die Grundlagen sind schnell erlernt, bieten aber eine Menge Potenzial für taktische Kniffe.

Die Inklings sind ebenso cool wie selbstsicher - genauso wie ihr Spiel!Die Inklings sind ebenso cool wie selbstsicher - genauso wie ihr Spiel!

Flexibel gibt sich Nintendo bei den Steuerungsoptionen. Splatoon lässt sich (bisher) ausschließlich mit dem Gamepad spielen, und das aus gutem Grund: Ihr benötigt nicht nur die Karte auf dem Berührungsbildschirm des Pads um euch zu orientieren oder per Berührung sofort zu euren Kameraden zu springen, per Bewegungssteuerung kontrolliert ihr auch eure Blick- und damit auch die Schussrichtung.

Das funktioniert auch ganz hervorragend und ausgesprochen feinfühlig – so gute Kontrolle hattet ihr bei einer Konsolenballerei nur selten. Damit ihr nicht ständig das Pad in unangenehm unnatürlichen Posen halten müsst, könnt ihr per Knopfdruck jederzeit einen neuen Bewegungs-Nullpunkt definieren. Wollt ihr trotzdem lieber auf die Bewegungssteuerung verzichten, ist das auch kein Problem. In den Optionen schaltet ihr sie einfach aus und legt die ganze Kontrolle auf den rechten Stick, dessen Empfindlichkeit dürft ihr dabei stufenlos verstellen.

Sniper-Gewehr oder Farbwalze?

Ähnlich flexibel wie bei der Steuerung zeigt sich Splatoon bei seinem Waffenarsenal. Die meisten Farbschleudern haben ihre Vorbilder bei echten Feuerwaffen, es sind aber auch Exoten mit von der Partie. Für Einsteiger empfiehlt sich das klassische Schnellfeuergewehr, mit einer ordentlichen Schussrate verteilt ihr eure Farbe auf brauchbare Distanz.

Die Walze hat eine minimale Reichweite, macht aber richtig Spaß.Die Walze hat eine minimale Reichweite, macht aber richtig Spaß.

Haltet ihr lieber Abstand, ist die Scharfschützenspritze eure erste Wahl. Auf Knopfdruck ladet ihr den Schuss auf und hofft, dass ihr vorher genügend Zielwasser getrunken habt. Auch andere klassische Waffen wie der Raketenwerfer oder die Schrotflinte finden bei Splatoon ihre bunte Entsprechung.

Eine ganz eigene Art von Waffe ist die große Farbrolle. Mit der walzt ihr die Farbe großflächig im Level aus und erledigt auch die meisten Gegner alleine durch grobes Anrempeln, im Gegenzug ist aber nicht nur die Reichweite minimal, ihr braucht auch ordentlich lange, um die Walze erst einmal in Position zu bringen. Trotzdem ist gerade die Farbrolle eine der spaßigsten Waffen von Splatoon, kann wunderbar taktisch eingesetzt werden und stellt in dieser Form ein echtes Alleinstellungsmerkmal dar.

Weiter mit:

Inhalt

Tags: Multiplayer   Singleplayer  

Kommentare anzeigen

Pokémon Sonne und Mond: Kreaturensammeln im Urlaubsparadies

Pokémon Sonne und Mond: Kreaturensammeln im Urlaubsparadies

Zum zwanzigsten Jubiläum der kultigen Pokémon-Reihe darf eine brandneue Edition nicht fehlen. Und dabei (...) mehr

Weitere Artikel

Wahr oder falsch? #222: Matschepampe als Basis für fiese Geräusche in Mortal Kombat X?

Wahr oder falsch? #222: Matschepampe als Basis für fiese Geräusche in Mortal Kombat X?

Wenn ihr euch mal richtig prügeln wollt, beschreitet ihr mit Mortal Kombat X den richtigen Pfad. Hier geht es nich (...) mehr

Weitere News

Gewinnspiel

Adventskalender Tür 3: SteelSeries Gaming-Paket
Jetzt mitmachen!

Newsletter

Mit diesem Formular kannst du den Spieletipps.de Newsletter kostenlos abonnieren.

Splatoon (Übersicht)