Black Ops 3: 10 Eigenschaften mit denen Activision punkten will - Neue Bewegungsfreiheit, Frische Fähigkeiten

(Special)

Neue Bewegungsfreiheit

Neben den größeren Kampagnen-Arealen eröffnen sich Spielern noch weitere neue Möglichkeiten. Schließlich verfügt euer Bildschirmsoldat über eine weitaus größere Bewegungsfreiheit als in den Vorgängern. Organische Computersysteme und künstliche Gliedmaßen sorgen für übermenschliche Fähigkeiten.

Dank Raketenrucksack erhebt ihr euch in die Lüfte oder lauft an Wänden entlang.Dank Raketenrucksack erhebt ihr euch in die Lüfte oder lauft an Wänden entlang.

Bereits in Advanced Warfare freuten sich vor allem Online-Spieler über mehr Möglichkeiten bei der Fortbewegung. So könnt ihr Doppelsprünge in der Luft ausführen oder mit Wucht auf den Boden stampfen. Doch in Black Ops 3 gibt es keine Exo-Anzüge mehr. Stattdessen ermöglicht ein Raketenrucksack waghalsige Manöver dank Schubdüsen. Viele dieser Manöver erinnern dabei an Parkour-Akrobatik und Fähigkeiten aus Titanfall. Dabei wechselt ihr mit viel Schwung zwischen trockenen Gefilden und Unterwasserpassagen.

Ihr dürft nicht nur durch die Lüfte hüpfen, sondern auch an Wänden entlang laufen. Von dort aus springt ihr ab und fliegt meterhoch durch die Luft. Außerdem könnt ihr wie im Vorgänger am Boden rutschen. Die Schlitterpartien führt ihr nicht nur nach vorne, sondern wahlweise auch seitwärts aus. So weicht ihr nicht nur gegnerischem Feuer aus, sondern knallt das Gegenüber dabei gleich noch mit ab. Für Nahkämpfe dagegen nutzt ihr gleichermaßen den Gewehrkolben und ein Überlebensmesser.

Frische Fähigkeiten

Wie es sich für einen zünftigen Ego-Shooter gehört, bietet Black Ops 3 massig Schussgefechte, in denen es auch auf spezielle Fertigkeiten ankommt. Dank futuristischem Hintergrund stellt ihr hier auch abgedrehte Dinge an.

Im Trailer übernimmt der Held per Fingerzeig eine gegnerische Flugdrohne.Im Trailer übernimmt der Held per Fingerzeig eine gegnerische Flugdrohne.

Euer Bildschirmheld setzt bei seinen Einsätzen wie gewohnt Sturmgewehr, Schrotflinte oder Maschinenpistole ein. Weit interessanter sind aber Hacker-Fähigkeiten. So kapert ihr gegnerische Drohnen und hetzt sie auf Gegner, egal ob am Boden oder in der Luft.

Jeder der neun Heldentypen verfügt über spezifische Fertigkeiten. So könnt ihr mit einem Charakter eine Schockwelle erzeugen, um Feinde umzupusten. Ein anderer besitzt einen durchschlagenden Mega-Revolver, der mehrere Gegner mit nur einem Schuss erledigen kann. Eine andere Spezialwaffe bildet der Bogen samt Explosivpfeilen - ganz im Stile von Rambo. Auch eine Minikanone darf bei einer der Heldenklassen nicht fehlen.

Ebenso ist es möglich, zeitweise schnell zu beschleunigen oder Gegner auch hinter Hindernissen zu erkennen. Viele weitere Boni sind aber noch unbekannt. Scheinbar ersetzen all diese speziellen Talente die Exo-Fähigkeiten des Vorgängers.

Weiter mit: Anpassbare Helden und Heldinnen, Interessante Gegnertypen

Tags: Multiplayer   DLC  

Kommentare anzeigen

The Elder Scrolls - Legends: Tamriel aus einer ganz neuen Perspektive

The Elder Scrolls - Legends: Tamriel aus einer ganz neuen Perspektive

Wer The Elder Scrolls - Legends leichtfertig als Hearthstone-Klon abtut, verpasst ein Kartenspiel mit (...) mehr

Weitere Artikel

Outlast 2: "Weltweit nur eine Version" - in Australien doch nicht gebannt

Outlast 2: "Weltweit nur eine Version" - in Australien doch nicht gebannt

Nachdem das Horrorspiel Outlast 2 zuvor aufgrund von Szenen sexueller Gewalt in Australien gebannt wurde, gibt es nun e (...) mehr

Weitere News

Newsletter

Mit diesem Formular kannst du den Spieletipps.de Newsletter kostenlos abonnieren.

Black Ops 3 (Übersicht)