Pokémon für Profis - Wenn die Spieler selbst die Regeln machen - Wonderlocke, Egglocke, Leglocke

(Special)

Wonderlocke

Der Wundertausch zählt zu den interessantesten Neuerungen der sechsten Generation. Es ist ein pures Glückspiel und löst bei manchen Spielern eine regelrechte Sucht aus. Die Unvorhersehbarkeit zeichnet den Wonderlocke aus und macht ihn so spannend, denn es kann wirklich absolut alles passieren.

Ein Pokémon wie dieses schillernde Milotic, zählt wohl zu den schönsten Überraschungen, die einem ein Wonderlocke bereiten kann.Ein Pokémon wie dieses schillernde Milotic, zählt wohl zu den schönsten Überraschungen, die einem ein Wonderlocke bereiten kann.

Jeden Fang schickt ihr ins Ungewisse und niemand kann euch sagen, was ihr im Gegenzug dafür erhaltet. Manchmal erwarten euch tolle Überraschungen wie Pokémon mit Zuchtattacken oder sogar Shinys, aber häufiger landen Taubsi oder Zigzachs in eurem Team.

Ihr solltet auch aber im Voraus überlegen, wie ihr eure Pokémon in einem angemessenen Level-Rahmen haltet. Mit einem vollentwickelten Drachen in das Spiel zu starten, mag verführerisch klingen, aber es schmälert die Herausforderung, die doch eigentlich der Sinn eines Nuzlockes ist. Zusätzlich bringt das beste Pokémon nichts, wenn es im Kampf nicht gehorcht und faulenzt.

Egglocke

Besonders unter Youtubern erfreut sich diese Variante großer Beliebtheit, da sie es ermöglicht, die Zuschauer miteinzubeziehen. Wie der Name schon sagt, geht es hier um Eggs, also Eier. Spielt ihr allein, könnt ihr euch ein paar von Freunden brüten lassen. Auf Youtube ertauschen sie sich die Videomacher gern von ihren Abonnenten. Wichtig ist nur, dass ihr selbst als Spieler nicht wisst, was euch unter der Schale erwartet. Der Überraschungseffekt macht den Spielspaß eines Egglockes überhaupt erst aus.

Was hier wohl gerade kurz davor steht, aus dem Ei zu schlüpfen? Und ob das Ergebnis das lange Warten wert war?Was hier wohl gerade kurz davor steht, aus dem Ei zu schlüpfen? Und ob das Ergebnis das lange Warten wert war?

Jedes gefangene Pokémon muss direkt vom Team in den PC wandern und eines der Eier nimmt seinen Platz ein. Spielt ihr ein reguläres Spiel, nimmt das Brüten ein bisschen Zeit in Anspruch, aber die Bewegung tut eurem virtuellen Ich sicher gut. Mit etwas Glück, erhaltet ihr anschließend starke Pokémon, vielleicht sogar mit Zuchtattacken und guten Werten. Habt ihr Pech, bleibt euch nichts anderes übrig, als das Beste daraus zu machen

Leglocke

Während eines Egglockes zweier Youtuber entstand durch einen Versprecher nebenbei diese Variante. Die Idee fand bei den Zuschauern Anklang und schon bald tauchten einige Leglockes in den Weiten des Internets auf.

So könnte eine typische Fangfolge bei einem Leglocke aussehen.So könnte eine typische Fangfolge bei einem Leglocke aussehen.

Hier richten sich die fangbaren Pokémon nach der Anzahl ihrer Beine. Das Folgende muss immer ein bis zwei Beine mehr oder weniger als das Vorhergehende haben. Also könntet ihr zum Beispiel erst einen Zweibeiner und dann einen Vierbeiner fangen. Wenn beim ersten Betreten einer Route kein passender Kandidat auftaucht, erhaltet ihr nach einem Fang in einem anderen Gebiet, erneut eine Chance das richtige Beinverhältnis zu treffen.

Bei manchen Pokémon sind Arme, Flügel, Flossen und Beine nicht klar differenzierbar. Wie ihr das dann handhabt, bleibt euch überlassen.

Weiter mit: Limitationlocke, Die wichtigste Regel von allen

Kommentare anzeigen

Die 10 besten Aufbauspiele

Die 10 besten Aufbauspiele

In den vergangenen Jahren haben die Entwickler Aufbaustrategen nicht gerade mit viel Nachschub verwöhnt. Dennoch (...) mehr

Weitere Artikel

Leserwahl zum GOTY 2016 - Entscheidet hier über das Spiel des Jahres + tolle Gewinne

Leserwahl zum GOTY 2016 - Entscheidet hier über das Spiel des Jahres + tolle Gewinne

Ihr habt die Wahl! Ihr entscheidet, welches Spiel das schönste, beste und tollste dieses Jahr war. Ab sofort d&uum (...) mehr

Weitere News

Gewinnspiel

Adventskalender Tür 10: Skylanders Imaginators
Jetzt mitmachen!

Newsletter

Mit diesem Formular kannst du den Spieletipps.de Newsletter kostenlos abonnieren.

zurück zur Special-Übersicht