Vorschau Batman - Arkham Knight: Das grandiose Ende des dunklen Ritters

von Ulrich Wimmeroth (28. Mai 2015)

Zum Finale der Arkham-Tetralogie bekommt es der Dunkle Ritter mit dem mysteriösen Arkham Knight zu tun. spieletipps hat sich schon mal durch Gotham geschwungen und am Steuer des neuen Batmobils einen Panzerkrieg ausgefochten.

Die offene Spielwelt ist fünfmal größer als in Arkham City.Die offene Spielwelt ist fünfmal größer als in Arkham City.

Dauerregen, dunkle Straßenschluchten und nur der Mond am bewölkten Himmel spendet ein wenig fahles Licht. Genau die richtige Atmosphäre für Batman, der als Beschützer der städtebaulichen Katastrophe Gotham City alle Hände voll zu tun hat, die herumlungernden Superschurken in Schach zu halten. Zum Abschluss der Arkham-Tetralogie liefert das britische Entwicklerstudio Rocksteady nach den spielerischen Meilensteinen Batman - Arkham Asylum und Batman - Arkham City ein richtig furioses Finale ab.

Einen Monat vor dem offiziellen Erscheinungstermin von Batman - Arkham Knight hatte spieletipps die Möglichkeit, während einer Präsentation in London selbst den Controller in die Hand zu nehmen und die Neuerungen im Spielgeschehen zu begutachten. Und schon die ersten Minuten mit Batman begeistern auf Anhieb. Die offene Spielwelt, deren Umfang fünfmal größer sein soll als in Batman - Arkham City, brilliert mit einem schier unglaublichen Detailreichtum.

Während ihr euch geschmeidig über die Dächer schwingt, nehmt ihr Lichtreflexionen auf den nassen Straßen wahr, Neonschilder und Gebäudedetails sind selbst in weiter Ferne klar zu erkennen. Die Häuser haben dabei alle ihre eigene Struktur und stammen nicht aus einem Baukastensystem, sondern wurden individuell von den Grafikern des Studios entworfen. Und die neue Größe beschränkt sich nicht nur auf die horizontale Fläche, sondern lässt euch auch vertikal neue Höhen erklimmen. Das höchste Gebäude der Stadt, natürlich handelt es sich dabei um den Wayne Tower, erlaubt einen geradezu atemberaubenden Blick über Gotham City.

1 von 30

Batman - Arkham Knight: Das große Trilogie-Finale

Mit Einzelheiten zur Geschichte halten sich die Entwickler noch bewusst zurück. Nur soviel ist bekannt: Batmans Erzgegner Scarecrow ist zurück und hat mit dem mysteriösen Arkham Knight einen mächtigen Verbündeten mitgebracht. Dieser verfügt über ein beachtliches Waffenarsenal und schickt gleich eine ganze Armee in die letzte Schlacht um Gotham. Die üblichen Verdächtigen aus der Unterwelt wie der Pinguin, Harley Quinn, Two-Face oder der Riddler dürfen aber auch nicht fehlen und sorgen für zusätzlich anstehende Heldenarbeit.

Mann und Maschine: Das neue Batmobil

"Wir wollten, dass Mann und Maschine eine Einheit bilden und haben das neue Batmobil als ultimatives Kampf- und Fortbewegungsmittel gestaltet", erzählt Guy Perkins von den Rocksteady Studios. Und so spielt das futuristische Gefährt eine tragende Rolle in Batmans Kampf gegen die zahllosen Bedrohungen, die seine Stadt heimsuchen. Einerseits dient es als pfeilschnelles Transportmittel, das auf Knopfdruck in wenigen Sekunden zu seinem Herrn eilt und sich dabei weder von Mauern noch anderen Hindernissen aufhalten lässt. Andererseits absolviert ihr auf dem Fahrersitz Missionen, die euch die notwendigen Erfahrungspunkte zur Verbesserung eurer Fähigkeiten und Ausrüstung einbringen.

Die Rätsel des Riddlers werden diesmal mithilfe des Batmobils gelöst.Die Rätsel des Riddlers werden diesmal mithilfe des Batmobils gelöst.

So bekommt ihr es in optionalen Missionen auch wieder mit dem Riddler zu tun. Der Rätselmann stellt Batman erneut knifflige Aufgaben, die ihr diesmal durch Pferdestärken und Geschicklichkeit löst. In eigenen Bereichen stehen Rennstrecken zur Verfügung, in denen ihr mehrere Runden Hindernisparkour in einem knappen Zeitlimit zu absolvieren habt. Auf engstem Raum geht es über Abgründe, mit Vollgas an Wänden entlang und Hindernisse versperren den Weg. Diese sollt ihr dann per zeitlich gut platziertem Knopfdruck rechtzeitig aus dem Weg räumen. Es gilt drei Runden zu überstehen, in denen sich die Schwierigkeit immer weiter steigert.

Aber das Batmobil ist nicht für Verfolgungsjagden und Rennen ausgelegt, sondern verfügt auch über ein Maschinengewehr und eine Bordkanone. Damit könnt ihr Gangstergruppen mit Gummigeschossen beharken - ein Batman tötet nicht, auch nicht den fiesesten Schurken - und euch mit den Kampftruppen des Arkham Knight Panzerduelle liefern. Dazu wechselt ihr in den Kampf-Modus und könnt nun mit der Kanone bis zu vier Projektile gleichzeitig auf den Gegner abfeuern.

Ausweichen könnt ihr mit kurzen Schüben des Turboladers und schnellen Seitwärtsbewegungen. Wann und wohin die feindlichen Panzer schießen, seht ihr an einem Laserstrahl, der rot aufleuchtet, wenn ihr im Zielbereich seid. Im weiteren Verlauf warten dann immer größere und stärkere Feindpanzer auf euch und die Kämpfe werden euer Geschick ordentlich herausfordern.

Weiter mit:

Inhalt

Tags: Entwicklerbesuch   Singleplayer  

Kommentare anzeigen

Die Zwerge: Das deutsche Herr der Ringe

Die Zwerge: Das deutsche Herr der Ringe

Was passiert, wenn man den erfolgreichsten deutschen Fantasy-Roman der vergangen Jahre nimmt, ein strategisches (...) mehr

Weitere Artikel

Russische Politiker: "Fifa 17 ist Schwulen-Propaganda"

Russische Politiker: "Fifa 17 ist Schwulen-Propaganda"

Russische Politiker bezeichnen die Fußballsimulation Fifa 17 als "Schwulen-Propaganda" und stellen einen Antrag, (...) mehr

Weitere News

Newsletter

Mit diesem Formular kannst du den Spieletipps.de Newsletter kostenlos abonnieren.

Batman - Arkham Knight (Übersicht)