Vorschau Assassin's Creed - Syndicate: London sehen und meucheln

von Olaf Bleich (17. Juni 2015)

Assassin's Creed - Syndicate mäandert zwischen Revolution und Tradition - Mit frischen Helden, genialen Hilfsmitteln und vertrauter Bandenfunktion.

Ein Blick über die Themse offenbart die traurige Wahrheit: In London kommen Armut und industrielle Revolution schmerzhaft zusammen.Ein Blick über die Themse offenbart die traurige Wahrheit: In London kommen Armut und industrielle Revolution schmerzhaft zusammen.

Es ist das Jahr nach Assassin's Creed - Unity. Bis dato war Ubisoft stets der sympathische Außenseiter mit klasse Spielen und Indie-Attitüde. Doch mit dem letzten Assassinenabenteuer verscherzte man es sich mit vielen Käufern. Unzählige Programmfehler störten den Spielbetrieb und trotz Sofortmaßnahmen und Trostpflaster in Form des kostenlosen Assassin's Creed Unity - Dead Kings schien der Ruf vorübergehend ruiniert.

Mit Assassin's Creed - Syndicate aber geht Ubisoft nun auf Kuschelkurs. Obwohl das Spiel erst am 23. Oktober 2015 in die Länden kommt, ist es bereits für jedermann anspielbar. Wer einmal selbst in die Kutte von Ganoven-Assassine Jacob Frye schlüpfen möchte, muss sich nur registrieren und kann womöglich bald selbst Hand anlegen.

Kein Wunder also, dass auch auf der E3 in Los Angeles Assassin's Creed - Syndicate eine gute Figur machte. Wie es sich tatsächlich spielt, das erfahrt ihr in dieser Vorschau!

Die Schattenseiten der industriellen Revolution

Wir schreiben das Jahr 1868. Die industrielle Revolution ist in vollem Gange. Dampfmaschinen und Fließbandarbeit lassen die Wirtschaft explodieren. Nie zuvor konnten Waren so schnell verarbeitet und auch ausgeliefert werden. Doch der Fortschritt hat auch seine Schattenseiten. In Großbritannien herrschen in Folge dieser Entwicklungen Armut und Arbeitslosigkeit.

Wunderschön: Wahrzeichen wie der Big Ben werden gewohnt liebevoll umgesetzt.Wunderschön: Wahrzeichen wie der Big Ben werden gewohnt liebevoll umgesetzt.

In den Straßen von London regieren daher Gewalt, Korruption und Kriminalität. Banden stellen die Regeln auf. Schon längst haben den Ordnungskräfte keine Macht mehr über die Situation. Lustigerweise fühlen sich Assassine Jacob Frye und seine Zwillingsschwester Evie in der Stadt an der Themse pudelwohl. Denn die Anarchie gibt ihnen Chancen, die sie in einer geordneten Stadt vermutlich nicht gehabt hätten.

Und so schwingt sich das Geschwisterpaar auf, die gefährlichste Bande im Vereinigten Königreich zu formieren und damit womöglich ungewollt den Templern ein Schnippchen zu schlagen.

Weiter mit:

Inhalt

Tags: Singleplayer   Multiplayer  

Kommentare anzeigen

Final Fantasy 12 - The Zodiac Age: Frische Anspiel-Eindrücke

Final Fantasy 12 - The Zodiac Age: Frische Anspiel-Eindrücke

Das Archadia-Imperium bedroht das kleine Königreich Dalmasca. Große Ereignisse kündigen sich an, aber (...) mehr

Weitere Artikel

AMD RYZEN 9: 16 Kerne, 32 Threads ? der schnellste Desktop Prozessor zum Zocken

AMD RYZEN 9: 16 Kerne, 32 Threads ? der schnellste Desktop Prozessor zum Zocken

Erst im März stellte AMD seine neue CPU „Ryzen“ vor, die besonders in Anwendungen gegen Intels teuerst (...) mehr

Weitere News

Gutschein Aktion

Keys für Orcs Must Die - Unchained
Jetzt mitmachen!

Newsletter

Mit diesem Formular kannst du den Spieletipps.de Newsletter kostenlos abonnieren.

Meinungen - Assassin's Creed - Syndicate

Alle Meinungen

AC - Syndicate (Übersicht)