Test Yoshi's Woolly World: Komme, was Wolle!

von Christian Detje (24. Juni 2015)

Nach fast 18 Jahren kehrt Yoshi in einem eigenen Abenteuer auf den Fernsehschirm zurück und eifert Kirbys Textiltortur auf der Wii nach. Aber hat sich seit Yoshi’s Island wirklich so viel verändert?

An den noch freien Kettenhund kommt Yoshi nur auf indirektem Wege heran: Schräge Flächen taugen als Umlenkhebel für eure Garngeschosse.An den noch freien Kettenhund kommt Yoshi nur auf indirektem Wege heran: Schräge Flächen taugen als Umlenkhebel für eure Garngeschosse.

Das kleine Entwicklerstudio Good-Feel scheint eine ausgeprägte Vorliebe für ein Hobby zu haben, das die meisten von uns erschaudern lassen dürfte: Handarbeiten! Nähen, stricken, häkeln, Wollgarn, Nadel, Kreuzstich - Good-Feel schreckt vor keinem mühsam verdrängten Trauma aus dem Textilunterricht zurück und macht aus Nintendos Helden Maskottchen der Schneiderzunft. Fünf Jahre ist es her, dass Kirby dieses Schicksal ereilte. In Kirby und das Magische Garn mutierte er zur flachen Garnschlinge und mühte sich durch eine bizarre Stoffversion des Traumlands.

Dasselbe ist nun auch Yoshi passiert. Er hat sich in ein (immerhin nicht flaches) Fadenknäuel verwandelt und macht sich auf, seine von Garn-Kamek aufgeribbelten Kumpels, eben noch sorglos gaukelnd auf dem Wolkenatoll, wieder zusammenzuflicken.

1 von 30

Yoshi's Woolly World: Umgarnte alte Insel

Noch nie sah ein Yoshi-Spiel so gut aus! Zum einen liegt das sicherlich daran, dass das letzte Yoshi-Abenteuer für eine Heimkonsole fast 18 Jahre zurückliegt. Yoshi's Story erschien noch für das N64.

Gehäkelt, nicht gestrickt

Seitdem hat sich der Dino nur für Gastauftritte auf den Fernseher bequemt. Aber dass Yoshi's Woolly World so toll aussieht, liegt auch an seinem kauzigen Grafikstil. Was Good-Feel mit Watte, Nadel und Faden anstellt, ist nicht nur sehenswert - es rehabilitiert das ganze Zeug auf einen Schlag. Plattformen bestehen aus sorgfältig zusammengelegten Stoffbahnen, Türen öffnet ihr per Reißverschluss und Lava ist neuerdings nicht mehr glutflüssig, sondern aus Cord.

Irgendwann kommt in jedem Leben dieser Punkt, an dem man schmerzlich erkennen muss, dass sich Wolle als Herbizid nur äußerst bedingt eignet.Irgendwann kommt in jedem Leben dieser Punkt, an dem man schmerzlich erkennen muss, dass sich Wolle als Herbizid nur äußerst bedingt eignet.

Yoshi's Woolly World spielt sich wie der Fiebertraum eines schizophrenen Schneidermeisters auf LSD. Dennoch verbirgt sich unter der optischen Oberfläche ein Hüpfspiel nach altbewährtem Dino-Repertoire. Und diese Oberfläche ist nur ein paar Garnrollen dick.

Die Wolloptik sorgt für einige nette Animationen und zieht drollige Konsequenzen nach sich: Eine Stoffwand lässt sich wie ein Kissen zusammendrücken, lose Fäden lassen euch die textile Tarnung von Geheimräumen wegribbeln, Wollknäuel sind eure Wurfgeschosse und umspinnen getroffene Gegner wie ein Fangnetz.

Weiter mit:

Tags: Singleplayer  

Kommentare anzeigen

Final Fantasy 15 für euch durchgespielt: Kein schlechtes Spiel

Final Fantasy 15 für euch durchgespielt: Kein schlechtes Spiel

Nach einer vollen Dekade der Spekulationen, Ankündigungen und ersten spielbaren Häppchen, erscheint nun Final (...) mehr

Weitere Artikel

Metal Gear Solid 5: Hideo Kojima musste ein halbes Jahr in Isolation entwickeln

Metal Gear Solid 5: Hideo Kojima musste ein halbes Jahr in Isolation entwickeln

Zu den heißesten Themen des vergangenen Jahres gehörte die Kontroverse um den Entwickler Hideo Kojima, den j (...) mehr

Weitere News

Gutschein Aktion

Holt euch Keys für Gigantic
Schnell zugreifen!

Newsletter

Mit diesem Formular kannst du den Spieletipps.de Newsletter kostenlos abonnieren.

Yoshis Woolly World (Übersicht)