Test Yoshis Woolly World - Auf der Jagd nach Aufnähern und Ansteckern, Der Dino als der Held Hyrules

Auf der Jagd nach Aufnähern und Ansteckern

Grinseblumen kennt ihr noch aus Yoshi's Island und die Herzen entsprechen dessen Sternenpunkten. Die 20 Stempelaufnäher in jedem Level sind so gut versteckt wie einst die roten Münzen, aber ihre Wirkung ist eine andere.

Die Tür oben links führt euch auf die andere Seite des Gitters und der Level dreht sich um euch herum. Einige Kameraschwenks offenbaren, dass Yoshis Welt überhaupt nicht flach ist.Die Tür oben links führt euch auf die andere Seite des Gitters und der Level dreht sich um euch herum. Einige Kameraschwenks offenbaren, dass Yoshis Welt überhaupt nicht flach ist.

Eine Menge Aufnäher bringt euch jeweils ein paar Stempel ein, die ihr wie zum Beispiel auch bei Super Mario 3D World in euren Miiverse-Posts verwenden könnt. Hinzu kommt ein vierter wiederkehrender Arbeitsschritt: Die wollenen Überreste eurer Freunde hat Kamek - wie sollte es anders sein? - übers ganze Land verteilt, wo sie eurer Mildtätigkeit harren.

Aber auch diese Garnknäuel sind einfach nur versteckt. Komplexe Aufgaben wie in Super Mario 64 oder Banjo-Kazooie stellt Kamek euch nicht. Yoshi's Woolly World ist kein schwieriges Spiel, aber auch längst nicht so leicht wie beispielsweise der inoffizielle Vorgänger Kirby und das Magische Garn. Sich von der saccharintriefenden Süße der Haupt- und Nebendarsteller blenden zu lassen, führte schon vor 20 Jahren unweigerlich in den Inselorkus.

Dieses Video zu Yoshis Woolly World schon gesehen?

Der Dino als der Held Hyrules

Und die Levels sind lang. Selbst wenn ihr nur oberflächlich nach den jeweils insgesamt 50 Habseligkeiten sucht, seid ihr bis zum Blumenroulette am Ziel immer mindestens eine Viertelstunde unterwegs. Yoshi's Woolly World beschäftigt euch somit 15 bis 20 Stunden - ziemlich ordentlich für ein Hüpfspiel ohne Mario, den pastazutzelnden Zeitschinder.

Mario und Samus in einem Excitebike-Verschnitt? Keineswegs! Zwei amiiboisierte Yoshis im Motorradaufzug jagen einträchtig Juwelen und Grinseblumen nach.Mario und Samus in einem Excitebike-Verschnitt? Keineswegs! Zwei amiiboisierte Yoshis im Motorradaufzug jagen einträchtig Juwelen und Grinseblumen nach.

Trick-Anstecker machen euch das Leben noch etwas leichter: Sobald ihr euch einen verdient habt, dürft ihr ihn gegen eine Art Mietgebühr mit ins Abenteuer nehmen. Sie bewahren euch auf mannigfache Weise vor Gefahren oder steigern eure Angriffskraft. So rettet euch einer vor Lava, ein anderer spendiert euch ein Melonenkerne-Abo für lau. Das immerhin ist eine im Yoshi-Universum neue und interessante Idee. Aber damit hat es sich auch. So hübsch die Wollyoshi-Amiibos auch sind und so irrwitzig es auch aussieht, wenn ihr per entsprechendem Amiibo eurer Spielfigur ein Samus- oder Link-Muster verpasst - die Bewandtnis der NFC-Skulpturen ist hier fast zu vernachlässigen.

Weiter mit:

Tags: Singleplayer  

Kommentare anzeigen

Heldenreise: Die geheimen Erzähltechniken von The Last of Us

Heldenreise: Die geheimen Erzähltechniken von The Last of Us

Die Geschichte rund um Ellie und Joel aus Naughty Dogs Meisterwerk The Last of Us gilt als eine der besten (...) mehr

Weitere Artikel

Disgaea 5: Erscheint als Komplettversion für Nintendo Switch

Disgaea 5: Erscheint als Komplettversion für Nintendo Switch

Japanisches Rollenspielfutter für unterwegs oder für zu Hause: NIS America veröffentlicht voraussichtlic (...) mehr

Weitere News

Newsletter

Mit diesem Formular kannst du den Spieletipps.de Newsletter kostenlos abonnieren.

Yoshis Woolly World (Übersicht)