Vorschau Mario Maker - Einfach und intuitiv, Levels für Alle!

Einfach und intuitiv

Wer sich einmal an den Editoren einschlägiger PC-Spiele versucht hat, der weiß, dass die Bedienung eines solchen Level-Baukastens durchaus knackig sein kann – umso schöner, dass sich Nintendos Entwicklerteam um maximale Zugänglichkeit bemüht. Dabei ist natürlich der Berührungsbildschirm des "Wii U"-Gamepads ein Geschenk des Entwickler-Himmels: Mit dem Touchpen zieht ihr einfach und elegant Gegner, Plattformen und andere Level-Elemente direkt in eure Szenarien und platziert sie dort.

Über das Pad der Wii U zieht ihr einfach Objekte an die gewünschte Stelle.Über das Pad der Wii U zieht ihr einfach Objekte an die gewünschte Stelle.

Anstatt euch mit unzähligen Menüs und Untermenüs zu quälen, entscheidet sich Super Mario Maker für intuitive und spielerische Bedienung. Beispiel gefällig? Ihr zieht einen grünen Koopa-Trooper in euren Level, hättet aber lieber einen roten – also so einen, der auf Plattformen von links nach rechts läuft, anstatt einfach tumb in den nächsten Abgrund zu fallen.

Kein Problem! Schüttelt den Panzerknilch einfach ein wenig durch und schon ändert er Farbe und Verhalten! Ähnlich intuitiv lassen sich fast alle Elemente von Super Mario Maker beeinflussen. Ihr wollt eine Piranha-Pflanze aus einer Röhre schauen lassen? Zieht das bissige Gewächs hinein und schon schnappt sie nach Mario. Die Pflanze soll Feuer speien? Einmal durchgeschüttelt und schon macht sie euch die Hölle heiß.

Dabei sind auch eher ungewöhnliche Kombinationen möglich. Ihr kennt die Geschütze, die Mario beständig mit grimmig dreinschauenden Kugel-Willis befeuern? Zieht eine Münze hinein und auf einmal wird der Klempner mit klingendem Bargeld beschossen! Und wenn ihr die Lüfte erobern wollt, verleiht hier nicht ein Energy-Drink Flügel, das tut ihr selbst. Zieht einfach ein paar Schwingen an den Gegner oder das Objekt eurer Wahl und schon flattert etwas durch eure Levelkreation.

Levels für alle!

Natürlich wäre die „Arbeit“ an Super Mario Maker wenig reizvoll, wenn ihr eure Kreationen mit niemandem teilen könntet. Aber dank Internet dürft ihr die ganze Welt mit euren grandiosen Level-Ideen beglücken. Voraussetzung ist freilich, dass man eure Ergüsse überhaupt durchspielen kann. Erst wenn ihr selbst das Ende erreichen könnt, dürft ihr eure Kreation mit dem Rest der Welt teilen. Und der ist natürlich kritisch! Mit einem Bewertungssystem wird sich schnell die austauschbare Spreu vom kreativen Weizen trennen.

Über die Kanonen hüpft Mario dem Ziel entgegen.Über die Kanonen hüpft Mario dem Ziel entgegen.

Außerdem gibt es natürlich auch eine eingebaute Kontroll-Instanz. Nintendo selbst wird nicht jeden Level in Augenschein nehmen, aber die Gemeinschaft der Spieler wird inhaltlich fragwürdige Kreationen natürlich prompt den Moderatoren melden – schminkt euch die Pläne für euer episches Penis-Szenario also besser gleich ab, wenn ihr nicht mit Nintendo aneinanderrasseln wollt!

Weiter mit:

Inhalt

Tags: Shigeru Miyamoto   Singleplayer  

Kommentare anzeigen

Die 10 besten Aufbauspiele

Die 10 besten Aufbauspiele

In den vergangenen Jahren haben die Entwickler Aufbaustrategen nicht gerade mit viel Nachschub verwöhnt. Dennoch (...) mehr

Weitere Artikel

Releases in KW 49: Das erscheint vom 5. Dezember bis 11. Dezember 2016

Releases in KW 49: Das erscheint vom 5. Dezember bis 11. Dezember 2016

So lange wartet ihr schon, endlich ist es soweit. In der kommenden Woche erscheint das seit vor vielen Jahren angek&uum (...) mehr

Weitere News

Newsletter

Mit diesem Formular kannst du den Spieletipps.de Newsletter kostenlos abonnieren.

Mario Maker (Übersicht)