PES: 20 Jahre virtueller Fußball im Rückblick - Stetige Verbesserungen, Die Höhepunkte der Serie

(Special)

Aller guten Dinge sind drei - und vier

Mit dem Start der PES-Serie beginnt auch die jährliche Veröffentlichung eines neuen Spiels. Im Jahr 2003 ist dies Pro Evolution Soccer 3. Die größte Neuerung ist die grafische Komplettüberholung, besonders die der Spieler - diese sehen jetzt mehr wie Fußballer aus.

Lange ist es her: Ronaldinho, der flinke Brasilianer, war mal Nationalspieler. So auch in PES 3.Lange ist es her: Ronaldinho, der flinke Brasilianer, war mal Nationalspieler. So auch in PES 3.

Dazu gibt es ein zum Vorgänger nochmal erhöhtes Spieltempo, wodurch die Steuerung deutlich direkter ausfällt, die Ballphysik erzeugt realitätsnahe Ball-Flugkurven und es gibt mehr Lizenzen.

Der dritte Teil weist noch zwei Besonderheiten auf: Erstens ist es der erste Teil der Serie, der auch für den PC erscheint. Allerdings bietet er keinen Online-Modus. Und zweitens: Auf dem Cover befindet sich der zu damaliger Zeit bekannte Schiedsrichter Pierluigi Collina. Ja, richtig ... ein Schiedsrichter. Und das Lustigste daran: Er ist nicht im Spiel selbst enthalten.

Ihr wisst es schon: Ein weiteres Jahr später, im Jahr 2004 erscheint der nächste Teil der Serie: Pro Evolution Soccer 4.

Neben weiteren Detailverbesserungen in Sachen Steuerung und Spielmechanik ist die größte Neuerung das Vorhandensein von echten Ligen: England, Frankreich, Deutschland, Spanien, Italien und die Niederlande sind alle mit ihren Club-Mannschaften vertreten. Dummerweise besitzen nur die letzten drei eine volle Lizenzierung.

In Sachen Spielmodi haben die Entwickler den bei Serienanhängern aus den Vorgängern bereits beliebten Meisterliga-Modus ausgebaut. Sich mit einem Anfänger-Team bis an die Spitze zu spielen - das macht den Fußballfreunden Spaß. Und jetzt entwickeln sich die Spieler auch von Spiel zu Spiel weiter. Und es gibt einen weiteren - den nunmehr sechsten - Schwierigkeitsgrad obendrauf.

Dieses Video zu PES 2016 schon gesehen?

Die Höhepunkte der Serie

Der erste Höhepunkt der Serie ist definitiv Pro Evolution Soccer 5. Und das nicht etwa wegen virtuellen Spielen vor leeren Rängen auf der PlayStation 2 aufgrund von Performance-Problemen. Nein vielmehr, weil sich die Steuerung und damit auch der Spielspaß der Perfektion annähern. Dribbling, Doppelpässe und Weitschüsse gehen nach einer Trainingsphase ideal von der Hand.

Fast wie im echten Leben: Der Spielablauf versucht, dem richtigen Fußball so nahe wie möglich zu kommen.Fast wie im echten Leben: Der Spielablauf versucht, dem richtigen Fußball so nahe wie möglich zu kommen.

Dazu gibt es endlich auch Online-Spiele auf der PlayStation 2 - der Eintritt in eine neue "Mann gegen Mann"-Welt auf Sonys Konsole. Dazu gibt es nur wenige neue Lizenzen wie Arsenal oder Chelsea. Abhilfe schaffen hier aber die seit PES 3 beliebten "Fan-Patches", die alle originalen Stadien, Spielernamen, Trikots und Werbepartner der jeweiligen Ligen enthalten. Mit solch einem Patch wird PES 5 (fast) zum besten Fußballspiel aller Zeiten.

Und zur Abwechslung mal wieder eine nette Anekdote: Die beliebtesten Teams sind zu dieser Zeit Brasilien und Inter Mailand. Warum? Weil der Brasilianer Adriano bei beiden Mannschaften spielt und einen dermaßen festen Granatenschuss hat, dass ihr ein Spiel mit seinen Weitschüssen entscheiden könnt.

Es folgt das wirklich beste Spiel der Serie: Pro Evolution Soccer 6. Dieser Teil stellt den wahren Höhepunkt, aber auch den Wendepunkt der Serie dar.

Höhepunkt deshalb, weil die Mentalität der Mannschaften auf Offensive getrimmt ist und ihr euch als guter Spieler mit entsprechendem Beherrschen der Tricks gut durchsetzen konntet - egal ob im Strafraum, auf dem Flügel oder gar im dichten Mittelfeld. Hier stimmt einfach die Balance zwischen Offensive und Defensive. Mit einem der umfangreichen Fan-Patches erstellt ihr euch hier ein Spiel mit jeder erdenklichen Lizenz von Schuhen, Trikots, Stadien, Spielernamen und Spielergesichtern.

Offiziell sind dieses Mal auch die meisten Lizenzen enthalten: Eigentlich jede bedeutende nationale, europäische Liga ist im Spiel vorhanden. Nur die Bundesliga nicht. Wegen Lizenz-Streitigkeiten.

PES 6 ist aber auch ein Wendepunkt. Das liegt daran, dass sich ab jetzt nicht nur die Bezeichnung der Titel ändert - sondern auch deren Qualität.

Weiter mit: Untergehende Nachfolger, Vorbereitungen für nächste Höhepunkte

Tags: Retro   Singleplayer   Gamescom 2015  

Kommentare anzeigen

Die Zwerge: Das deutsche Herr der Ringe

Die Zwerge: Das deutsche Herr der Ringe

Was passiert, wenn man den erfolgreichsten deutschen Fantasy-Roman der vergangen Jahre nimmt, ein strategisches (...) mehr

Weitere Artikel

Lioncast: Neues Headset LX50 für Zocker erschienen

Lioncast: Neues Headset LX50 für Zocker erschienen

Hardware-Hersteller Lioncast bringt zur Weihnachtszeit mit dem LX50 ein neues Gaming-Headset auf den Markt. Unter dem M (...) mehr

Weitere News

Gewinnspiel

.Adventskalender Tür 8: Destiny-Paket
Jetzt mitmachen!

Newsletter

Mit diesem Formular kannst du den Spieletipps.de Newsletter kostenlos abonnieren.

PES 2016 (Übersicht)