Vorschau For Honor: Taktische Schwertkampfmetzelei

von Daniel Kirschey (06. August 2015)

Zu den Waffen! In Duellen erringt ihr Sieg um Sieg und lehrt den Gegner, was es heißt, das Schwert zu schwingen. Willkommen bei For Honor!

Um den richtigen Klang zu bekommen, ist Ubisoft für For Honor in den Wald gezogen. Stellt euch vor, wie ein paar Klangmeister mit vielen Mikrofonen, meterweise Kabel und Technik zwischen Bäumen hindurchgurken, um dann mit einem Langschwert auf Rüstung, Kettenpanzer und Bäume einzudreschen.

Der Aufwand hat sich gelohnt. For Honor klingt gut. Doch wie spielt sich der Krieger-Reigen? Auf der Gamescom 2015 hat spieletipps die Möglichkeit, Hand an eine spielbare Version zu legen - in Aufsicht des bärtigen Leitenden Entwicklers Jason Vandenberghe. Der beantwortet in seiner unnachahmlichen Art auch direkt ein paar Fragen.

Doch viel gibt es vom Spiel selbst noch nicht zu sehen. Eine Karte, ein Modus und ein Krieger sind spielbar. Und dies nur im Mehrspielermodus. Doch der bildet den Kern des Spiels - nämlich das Kampfsystem - schon gut ab. Zumindest das Kampfsystem des Ritters. Denn im vollständigen Spiel, wählt ihr zwischen Ritter, Samurai und Wikinger, die alle ihre eigenen Bewegungen und Kampfanimationen bekommen.

Mann gegen Mann

Sobald das Spiel beginnt, überrollt euch eine enorme Geräuschkulisse. Männer schreien, ein Horn erschallt, alle rennen los und ihr seid mittendrin.

Ob der wuchtige Schlag ausreichen wird?Ob der wuchtige Schlag ausreichen wird?

Neben den drei Mitspielern wuseln eine Menge kleinere Soldaten um den Ritter herum, die das Kanonenfutter des Spiels darstellen. Die feindlichen Varianten der Soldaten sind leicht weggeschnetzelt. Brenzlig sind die anderen vier Gegenspieler. Der Modus kommt dabei recht klassisch daher: Vier Spieler greifen an, vier Spieler verteidigen und drei Ziele gilt es zu halten.

Die Gruppe, die ein Ziel einnimmt, bekommt Punkte und sobald sie 1.000 davon erreicht, ist das andere Team "gebrochen". Das heißt, wer jetzt von der "gebrochenen" Gruppe stirbt, ist draußen und erscheint nicht wieder auf dem Schlachtfeld. Sobald der letzte "gebrochene" Krieger fällt, ist das Spiel vorbei.

1 von 12

For Honor - Mittelalterliche Schlachtplatte

Dabei spielen die kleineren Soldaten - wie erwähnt - keine Rolle. Die Duelle Mann gegen Mann entscheiden das Gefecht. Na ja, manchmal ist es auch nicht so fair und es ist ein Duell "Männer gegen Mann", aber niemand hat je behauptet, dass Krieg fair sei. Wie in jedem Mehrspielermodus ist auch hier Absprache wichtig. Wer sich koordiniert, hat einfach eine bessere Chance.

Dieses Video zu For Honor schon gesehen?

Weiter mit:

Tags: Koop-Modus   Multiplayer   Gamescom 2015  

Kommentare anzeigen

Final Fantasy 15 für euch durchgespielt: Kein schlechtes Spiel

Final Fantasy 15 für euch durchgespielt: Kein schlechtes Spiel

Nach einer vollen Dekade der Spekulationen, Ankündigungen und ersten spielbaren Häppchen, erscheint nun Final (...) mehr

Weitere Artikel

Leserwahl zum GOTY 2016 - Entscheidet hier über das Spiel des Jahres + tolle Gewinne

Leserwahl zum GOTY 2016 - Entscheidet hier über das Spiel des Jahres + tolle Gewinne

Ihr habt die Wahl! Ihr entscheidet, welches Spiel das schönste, beste und tollste dieses Jahr war. Ab sofort d&uum (...) mehr

Weitere News

Newsletter

Mit diesem Formular kannst du den Spieletipps.de Newsletter kostenlos abonnieren.

For Honor (Übersicht)