Test One Piece - Pirate Warriors 3 - Von Anfang an, Teamwork-Trumpf

Von Anfang An

Erzählte der direkte Vorgänger One Piece - Pirate Warriors 2 noch eine alternative, eigenständige Geschichte, orientiert sich der dritte Teil nun wieder an der Originalhandlung und beginnt die noch einmal ganz von vorne.

Emporio Ivankov sieht witzig aus, hat's aber ziemlich drauf.Emporio Ivankov sieht witzig aus, hat's aber ziemlich drauf.

Ruffy rettet Lorenor Zorro in Shellstown vor der Hinrichtung, überlistet gemeinsam mit Diebin Nami Piratenkapitän Buggy den Clown, legt sich mit dem ebenso gerissenen wie skrupellosen Captain Black an und bekommt sein erstes Schiff ... fast alle wichtigen Geschichten des gezeichneten Vorbilds prügelt ihr hier noch einmal nach.

Tatsächlich ist One Piece - Pirate Warriors 3 so umfassend, dass es bis zum aktuellen Stand des Mangas aufschließt. Denn ebenso tatsächlich gehören die Kapitel um das Königreich Dressrosa und den fiesen Donquixote Doflamingo zu den wichtigsten Elementen von One Piece - Pirate Warriors 3 - so wichtig sogar, dass Online-Händler Amazon für 99,99 Euro eine exklusive Doflamingo Edition des Spiels anbietet. Der liegt dann eine große Figur des Bösewichts mit dem rosa Federcape bei.

Teamwork ist Trumpf

Und so wird dann wieder kräftig geprügelt. Ihr kombiniert schnelle und harte Attacken zu langen Kombo-Manövern, ladet eine Leiste auf und knüppelt mit kraftvollen Spezialattacken Dutzende Gegner auf einmal in den Piratenhimmel. Gelegentlich eilen euch dabei eure Kameraden zur Seite.

Achtung Ruffy, Alvida teilt mit der Eisenkeule aus!Achtung Ruffy, Alvida teilt mit der Eisenkeule aus!

Ist eine weitere Leiste gefüllt, wechselt ihr in einen besonders mächtigen Modus, bei dem ihr mit jeder regulären Attacke schon massiv austeilt und schließlich auch euren ultimativen Superangriff starten könnt - Wenn Ruffy und seine Crew ihre Kräfte vereinen, steht danach kein gegnerischer Pirat mehr auf den Beinen.

Wie bei den meisten Warriors-Spielen seid ihr im Vergleich zu euren Gegnern absolut übermächtig - der generische Standard-Pirat ist kaum mehr als ein leicht bewegliches Hindernis. Und doch erschöpft sich das Spielprinzip nicht einfach im stumpfen Draufprügeln. Immer wieder ändern sich eure Ziele. Mal gilt es ein paar Vorposten zu erobern, dann wollen mächtige Widersacher ausgeschaltet werden bevor sie ein wichtiges Ziel erreichen und dann wiederum gilt es einen Mitstreiter vor den gegnerischen Horden zu beschützen, bis dieser eine wichtige Aktion ausführen kann. Auch wenn ihr die meiste Zeit einfach nur eure Gegner vermöbelt tut das Spiel doch sein Bestes, um die Missionen spannend und abwechslungsreich zu halten.

Weiter mit:

Tags: Anime   Singleplayer   Multiplayer  

Kommentare anzeigen

Final Fantasy 15 für euch durchgespielt: Kein schlechtes Spiel

Final Fantasy 15 für euch durchgespielt: Kein schlechtes Spiel

Nach einer vollen Dekade der Spekulationen, Ankündigungen und ersten spielbaren Häppchen, erscheint nun Final (...) mehr

Weitere Artikel

Russische Politiker: "Fifa 17 ist Schwulen-Propaganda"

Russische Politiker: "Fifa 17 ist Schwulen-Propaganda"

Russische Politiker bezeichnen die Fußballsimulation Fifa 17 als "Schwulen-Propaganda" und stellen einen Antrag, (...) mehr

Weitere News

Newsletter

Mit diesem Formular kannst du den Spieletipps.de Newsletter kostenlos abonnieren.

One Piece - Pirate Warriors 3 (Übersicht)