Vorschau Monster Hunter Generations - Weltenbummler, Werdet zur Katze

Weltenbummler

Wie gewohnt dienen Dörfer als Basis und Rückzugspunkt. Diesmal stehen gar vier Ansiedlungen zur Wahl. Drei sind schon bekannt aus den Portable-Teilen, ein weiteres Städtchen ist dagegen neu.

In den Dörfern ruht ihr euch aus und peppt eure Jagd-Ausrüstung auf.In den Dörfern ruht ihr euch aus und peppt eure Jagd-Ausrüstung auf.

Ihr besucht das malerische Kokoto Village aus Monster Hunter Freedom ebenso wie das verschneite Pokke Village aus Monster Hunter Freedom 2. Auch sucht ihr das Bergdörfchen Yukumo Village aus Monster Hunter Freedom 3 auf.

Neu mit dabei ist das sonnig-grüne Verna Village, das bereits in ersten Spielvideos zu sehen ist. So oder so bilden die Städte den Ausgangspunkt für jede Jagd. Hier nehmt ihr Missionen an und unterhaltet euch mit hilfreichen Bewohnern. Die Felyne-Schmiede und -Händler versorgen euch mit Nachschub und frischen Waffen. Denn der nächste Beutezug wartet schon!

Werdet zur Katze

Monster Hunter X bietet auch einen neuen Spielmodus, in dem ihr erstmals die Kontrolle über die Felyne übernehmt. Die katzenartige Kreaturen erschienen bisher nur als computergesteuerte Helferlein. In Dörfern dürft ihr jedoch jederzeit auf einen eurer Fell-Begleiter wechseln.

Trotz putzigem Aussehen können Felyne im Kampf ganz schön zuschlagen.Trotz putzigem Aussehen können Felyne im Kampf ganz schön zuschlagen.

Die Katzenwesen übernehmen die selben Missionen wie die menschlichen Jäger, verfügen aber auch über spezielle Aufträge. Jedoch sind sie nicht allein unterwegs, sondern nehmen ebenso zwei Felyne-Begleiter mit auf die Jagd. Sie bewegen sich doppelt so schnell wie ihre menschlichen Kollegen und greifen zu Bumerang und Bombe als Waffen. Außerdem schlüpft ihr auch auf Online-Mission in deren Rolle, um eure menschlichen Kollegen mit passenden Gegenständen zu versorgen.

Jedoch sind sie im Vergleich schwächer auf der Brust, können sich deshalb jederzeit eingraben, wenn es zu brenzlig wird. Die glubschäugigen Helfer besitzen übrigens keine Ausdauerleiste und können so durchweg sprinten. Ebenso sterben sie nicht, sondern verkriechen sich im Boden, um sich auszuruhen. Sie verfügen zudem über zwei Extraleben, bevor sie letztlich k.o. gehen.

Weiter mit: Pompöse 3DS-Kulissen, Fakten und Meinung

Tags: Multiplayer   Singleplayer  

Kommentare anzeigen

No Man's Sky: Mysteriöse Webseite mit Hinweisen zum August-Update

No Man's Sky: Mysteriöse Webseite mit Hinweisen zum August-Update

Seit Wochen rätseln die Spieler von No Man's Sky, welche Inhalte Hello Games mit dem kommenden Update 1.3 verö (...) mehr

Weitere News

Newsletter

Mit diesem Formular kannst du den Spieletipps.de Newsletter kostenlos abonnieren.

Monster Hunter Generations (Übersicht)