Test Dragon Ball Z - Extreme Butoden: Ein Spiel, das ihr euch kaufen solltet

von Thomas Nickel (16. Oktober 2015)

An Kampfspielen um Son Goku, Vegeta, Piccolo und Co. herrscht kein Mangel. Trotzdem ist Extreme Butoden etwas Besonderes, stammt es doch von den Machern von Guilty Gear und Blaz Blue ...

Es gibt wohl kaum einen anderen Manga, der so einflussreich ist wie Akira Toriyamas Dragon Ball Z. Es ist wohl nicht vermessen zu behaupten, dass die Welt von Manga und Anime ohne die Abenteuer von Son Goku heute vollkommen anders aussähe. Ob es ohne Dragon Ball überhaupt Serien wie One Piece, Naruto oder Bleach gäbe? Auf jeden Fall wäre Manga-Japan ohne die Z-Krieger ein Stück ärmer - und die Spieler wären es auch, sind über die Jahre doch zahllose oft gute Umsetzungen des gezeichneten Stoffs für alle erdenklichen Konsolen und Handhelds und mittlerweile sogar für den PC erschienen.

1 von 30

Dragon Ball Z - Extreme Butoden: Ein moderner Klassiker

Es gibt Rollenspiele, Action-Adventures, Hüpfereien und vor allem natürlich viele tolle Kampfspiele - und zu denen gehört auch Dragon Ball Z - Extreme Butoden für den 3DS. Doch während all die anderne Konsolen-Kloppereien in der Welt von Dragon Ball Z mit plastischen 3D-Figuren daherkamen, setzt ausgerechnet die 3DS-Fassung auf zweidimensionale Helden und Schurken und gibt dabei ein wunderbares Bild ab!

Son Goku legt sich mit dem Gott der Zerstörung an.Son Goku legt sich mit dem Gott der Zerstörung an.

Das liegt vor allem am erfahrenen Entwickler: Mit Arc System Works haben sich dieses mal ein paar absolute 2D-Profis Son Goku und seinen Freunden angenommen - ein Team, das Kracher wie Guilty Gear, BlazBlue und Persona 4 Arena auf dem Kerbholz hat kommt eben auch mit Akira Toriyamas bunter Helden- und Schurkenschar zurecht.

Einfach, aber dynamisch!

Jetzt mögen Spieler, die sich nicht zur weltweiten Klopper-Elite zählen leicht nervös werden, gelten die Spiele von Arc System Works doch als extrem komplex. Doch das japanische Team hält sich bei Dragon Ball Z - Extreme Butoden angenehm zurück und liefert einen Prügler, den ihr schnell versteht. Auch Anfänger verbuchen so schnell Erfolgserlebnisse.

Muten Roshi greift leider nur als Hilfscharakter in den Kampf ein.Muten Roshi greift leider nur als Hilfscharakter in den Kampf ein.

Komplizierte Aktionen Marke Street Fighter sind hier die Ausnahme, viele mächtige Manöver löst ihr auf Knopfdruck oder innerhalb schnell erlernter Schlagfolgen aus. Wo Ryu aus Street Fighter seine Distanzattacke über einen Viertelkreis auf dem Steuerkreuz gefolgt von einem Knopfdruck auslöst, reicht Son Goku einfach nur der Druck auf den A-Knopf und gleich darf sich der Gegner warm anziehen.

Deswegen ist das Kampfsystem aber noch lange nicht anspruchslos. Zum einen fangen eure Gegner nach ein wenig Spielzeit an, sich ernsthaft zu wehren, zum anderen tretet ihr selten alleine an. Oft habt ihr entweder einen Mitstreiter an der Seite, oder ein paar Hilfsfiguren unterstützen euch. Beide holt ihr über den Berührungsbildschirm des 3DS ins Gefecht - wechselt die aktive Figur, oder ruft einen der 88 Helfer ins Gefecht, damit die euch mit einer durschlagenden Attacke unterstützen. Aber vorsicht, ihr könnt nicht permanent die Arbeit Anderen Überlassen.

Mit Z fängt es an

Anfangs ist noch nicht allzu viel zu tun, viele Spielmodi sind noch nicht zugänglich. Ihr dürft gegen Computergegner antreten, euch mit menschlichen Mitspielern messen, und die Z-Story beginnen. In der findet ihr lediglich die Geschichte des Dragon Team - also die Geschichte, die ihr aus Manga und Serie kennt. Son Goku und Piccolo vermöbeln Radditz, Vegeta und Nappa, legen sich mit Freezer an, bekommen es mit Cell zu tun und besiegen am Ende schließlich den mächtigen Buu.

Beerus der Zerstörer hat es faustdick hinter den langen Ohren.Beerus der Zerstörer hat es faustdick hinter den langen Ohren.

Was sich im Vorbild noch über unzählige Seiten und viele, viele Fernsehfolgen erstreckte, das ist hier in weniger als einer halben Stunde vorbei: Selbst der Kampf gegen Freezer ist innerhalb kurzer Zeit entschieden. Die Zwischensequenzen geben euch das allernötigste an Kontext - aber tatsächlich ist dieser Modus nur der Auftakt für all die anderen Inhalte des Spiels.

Euch erwarten zum Beispiel viele alternative "Was wäre wenn"-Geschichten. Erlebt ein neues Abenteuer aus dem Blickwinkel von Son Goku, schlüpft in den blauen Kampfanzug von Griesgram Vegeta, versucht als Kuririn, ausnahmsweise mal nicht ständig zu sterben, oder treten gar mit den gesammelten Bösewichten an! Dann gibt es da noch den Abenteuermodus - ihr bereist acht Regionen, findet dort neue Ausrüstung und neue Begleiter und schließlich schaltet ihr noch den Extrem-Weltkampf frei, eine Neuauflage des klassischen Turniers von Dragon Ball Z.

Weiter mit:

Inhalt

Tags: Anime  

Kommentare anzeigen

The Last Guardian: Liebe hat ihren Preis

The Last Guardian: Liebe hat ihren Preis

Elf Jahre nach seinem vorherigen Spiel veröffentlicht Team Ico abermals eine ungewöhnliche Geschichte. Die (...) mehr

Weitere Artikel

Leserwahl zum GOTY 2016 - Entscheidet hier über das Spiel des Jahres + tolle Gewinne

Leserwahl zum GOTY 2016 - Entscheidet hier über das Spiel des Jahres + tolle Gewinne

Ihr habt die Wahl! Ihr entscheidet, welches Spiel das schönste, beste und tollste dieses Jahr war. Ab sofort d&uum (...) mehr

Weitere News

Newsletter

Mit diesem Formular kannst du den Spieletipps.de Newsletter kostenlos abonnieren.

Dragon Ball Z - Extreme Butoden (Übersicht)